modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Nichtoffener Wettbewerb | 09/2022

Neukonzeption, Sanierung und Erweiterung des Museums f├╝r Sepulkralkultur in Kassel

Museum f├╝r Sepulkralkultur

Museum f├╝r Sepulkralkultur

3. Preis

Preisgeld: 10.000 EUR

Peter Zirkel Gesellschaft von Architekten mbH

Architektur

Erl├Ąuterungstext

Beurteilung durch das Preisgericht

Die zentrale Idee der Arbeit beruht auf einer Verbindung der beiden bestehenden Geb├Ąudeteile mittels einer gro├čen, kreisf├Ârmigen ├ľffnung der ├Âstlichen Au├čenwand der Remise. Durch diese Ver├Ąnderung entstehen auf drei Ebenen ├╝beraus interessante Durchblicke und Raumbez├╝ge. Dies ist jedoch gleichzeitig ein gro├čer Eingriff in die Denkmalsubstanz. Zudem wird diese Intervention durch die Einstellung einer neuen, zentralen Treppenanlage in Ihrer Wirkung geschw├Ącht. Diese Treppenanlage ist auch verantwortlich f├╝r den Entfall eines charakteristischen Treppent├╝rmchens und die Aufl├Âsung der historischen Wand zum Innenhof der Remise, was von der Denkmalpflege kritisch gesehen wird.

Die Aufstockung der Remise beherbergt die Verwaltung. Ihre asymmetrische Ausbildung wird im Preisgericht kontrovers diskutiert. Die stabartige Ausf├╝hrung der Fassade verf├╝gt ├╝ber gro├če Glasfl├Ąchen. Der feingliedrige Eindruck wird auf ├╝berzeugende Weise durch den Vorsatz von simplen Metallst├Ąben erzeugt und bildet ein neues Gestaltungselement f├╝r alle Erg├Ąnzungen. Dieser Vorsatz bietet jedoch kein Verschattungsangebot, der sommerliche W├Ąrmeschutz soll vielmehr ├╝ber den Einsatz von Spezialgl├Ąsern mit sehr geringem G-Wert gel├Âst werden. Diese rein technische L├Âsung ├╝ber die Glasqualit├Ąt wird kritisch gesehen.

Die Grundrissorganisation ├╝berzeugt und bietet ein gutes Angebot am Eingang zum Museum, als auch f├╝r die Museumsp├Ądagogik und Verwaltung. Durch die Raum├Âffnung erhalten Bereiche wie die Bibliothek und Teile der Ausstellung zus├Ątzliche Qualit├Ąt und Gro├čz├╝gigkeit.

Ein gro├čes Fragezeichen ist angesichts des gro├čen Eingriffs der Brandschutz und im Zusammenhang mit dem Tragwerk die Wirtschaftlichkeit der Umsetzung.
Der Entwurf f├╝r den n├Ârdlichen Freiraum greift die bisherige Nutzung als Skulpturengarten auf, ├╝berzeugt jedoch nicht vollst├Ąndig, zumal die freie Sicht auf den Eingangsbereich nicht m├Âglich ist. Insgesamt muss eine freiraumplanerische Neubewertung dieser Situation erfolgen, gleiches gilt f├╝r die Neuaufstellung des schmiedeeisernen Zauns im s├╝dlichen Freiraum.
Insgesamt ein ├╝berraschender Entwurf mit interessanten Ans├Ątzen zur Fassade und neuen innenr├Ąumlichen Bez├╝gen.
Lageplan

Lageplan

Entwurfskonzeption

Entwurfskonzeption

Erdgeschoss

Erdgeschoss

1. Obergeschoss

1. Obergeschoss

Schnitte

Schnitte

Altbauten und Interventionen

Altbauten und Interventionen

Detailansichten

Detailansichten