modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 06/2015

Oberschule Artland - Neukonzeption am alten Standort

3. Preis

Preisgeld: 12.000 EUR

farwickgrote partner Architekten BDA Stadtplaner

Architektur

Modellbau Ahlemann

Modellbau

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Schaffung eines einheitlichen Gesamtbaukörpers durch Teilabriss und Neubau wird positiv bewertet.
Der Gesamteindruck des Bestandsbaukörpers wird erhalten und fortgefĂŒhrt.
Der Hauptzugang liegt stĂ€dtebaulich an der richtigen Stelle, er mĂŒsste –Àhnlich dem Zugang zum PausenhofgroßzĂŒgiger ausformuliert werden. Die erdgeschossige ineinanderfließende Anordnung der LernhĂ€user mit ihren zentralen, gut nutzbaren MultifunktionsflĂ€chen ist flexibel und entspricht den WĂŒnschen und Anforderungen der Nutzer. Die Anordnung der KlassenrĂ€ume zum Innenhof schafft eine besondere rĂ€umliche QualitĂ€t. Die Separierung und Zuschaltbarkeit des pĂ€dagogischen Zentrums zu den VerkehrsflĂ€chen und zum Innenhof eröffnet viele Möglichkeiten der Nutzung im Schulalltag.
Die naturwissenschaftlichen RÀume und die KunstrÀume sind richtig im Obergeschoss angeordnet.
Die Anbindung des Hauptbaukörpers an das NebengebÀude ist aus der Logik des GebÀudes entwickelt und klar zugeordnet.
Der Vorschlag, die WerkrĂ€ume im NebengebĂ€ude im Obergeschoss anzuordnen, hat große funktionale Nachteile und entspricht nicht den Vorstellungen des Nutzers.
Der Erhalt der bestehenden TreppenhĂ€user mĂŒsste branschutztechnisch ĂŒberprĂŒft werden.
Der Bruttorauminhalt fĂŒr die Neubauteile liegt eher im unteren Bereich.
Die Einheitlichkeit der Fassadengestaltung unter Beibehaltung der Tektonik schafft einen harmonischen Baukörper.