modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit angrenzendem Ideenteil | 05/2018

Ortsmitte Reppenstedt

L+ | stĂ€dtebauliche Übersicht

L+ | stĂ€dtebauliche Übersicht

2. Preis

Preisgeld: 8.100 EUR

Landschaftsarchitektur+ Holzapfel-Herziger & Benesch PartG mbB

Landschaftsarchitektur

ibt IngenieurbĂŒro Hans Tovar & Partner GbR

Verkehrsplanung

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Arbeit greift die Landwehr als verbindendes Element ĂŒber eine neu geschaffene WegefĂŒhrung in Nord-SĂŒd Richtung auf, die östlich des Haupteingangs des Rathauses verlĂ€uft. Dadurch wird der Eingangsbereich des Rathauses deutlich aufgewertet. Es entsteht eine ein ladende VerweilqualitĂ€t – das hier vorgeschlagene Element Wasser ist sinnvoll, der genannte Kontext aber nicht zutreffend, da der „Kranke Heinrich“ weiter östlich verlief. Die Achse erscheint sinnvoll, allerdings fehlt die Kennzeichnung in der Fahrbahn.

Die Einbeziehung der Fahrbahn der Dachtmisser Straße in den Gestaltungskontext des nördlichen „Hauptplatzes“ ist im Hinblick auf eine barrierefreie VerknĂŒpfung richtig und angemessen. Der Platzbereich ist als „Verkehrsbereich“ mit Stellplatz und Bushaltestelle sowie einem davon abgetrennten Kfz-freien FußgĂ€nger- und Radbereich ausformuliert und westlich durch eine Baumreihe abgetrennt. Die beabsichtigte „multicodierte FlĂ€chennutzung“ bleibt indifferent, wird aber durch die niveaugleiche Gestaltung unterstĂŒtzt.

Die VorflĂ€chen vor den GebĂ€uden sind angemessen und großzĂŒgig dimensioniert. Im Bereich des Jugendzentrums ermöglichen sie eine Nutzung des Außenraums, die bisher vermisst wurde. Im Bereich des Schuleingangs wirken sie zu groß, könnten aber in Bezug auf AufenthaltsqualitĂ€t die BedĂŒrfnisse der Rathausbesucher und Mitarbeiter erfĂŒllen.

FunktionalitÀt / Verkehr
Die Verlagerung der Erschließung des Parkplatzes am Gellersen-Haus aus dem Platzbereich ist sinnvoll und beruhigt den Platz.
Die Kiss+Ride Zone und die Parkplatzzone sind wenig innovativ. Die Kiss+Ride Zone kann in der dargestellten Form ihre Funktion nicht erfĂŒllen, auch ist die Lage fraglich.
Die Barrierefreiheit ist gut berĂŒcksichtigt. StellplĂ€tze fĂŒr Rad und Kfz sind ausreichend dimensioniert.
Die Lage der Bushaltestelle ist aufgrund der verĂ€nderten LinienfĂŒhrung der Straße in Bezug auf ihre Anfahrbarkeit, ebenso wie die ÜbergĂ€nge vom Radweg auf die Fahrbahn zu prĂŒfen.
Die Anbindung an den Bestand in Richtung Osten ist gut gewĂ€hrleistet – in Form einer Abfolge von „Platz – Bausteinen“.
Wirtschaftlich ist die Arbeit angemessen und pragmatisch. Das Beleuchtungskonzept ist originell und angemessen.
L+ | Lageplan gesamt

L+ | Lageplan gesamt

L+ | Rathausvorplatz

L+ | Rathausvorplatz

L+ | Lageplan....Zoom in

L+ | Lageplan....Zoom in

L+ | Simulation Beleuchtung

L+ | Simulation Beleuchtung