modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 02/2012

Philosophikum am Domplatz

Eisfeld Engel Architekten Philosophikum MĂŒnster

Eisfeld Engel Architekten Philosophikum MĂŒnster

Anerkennung

Preisgeld: 8.000 EUR

Eisfeld Engel Architekten BDA

Architektur

Landschaftsarchitektur+ Holzapfel-Herziger & Benesch PartG mbB

Landschaftsarchitektur

agn Niederberghaus & Partner GmbH

TGA-Fachplanung

Thomas & Bökamp

Tragwerksplanung

ErlÀuterungstext

Das Philosophikum erhÀlt als Pendant zum Denkmal am Domplatz einen Bibliotheksturm an der westlichen Seite, der das Ensemble sowohl baukörperlich als auch freirÀumlich zum Abschluss bringt.
Die derzeit eher an eine Stellplatz- und Anlieferzone erinnernde FreiflÀche bekommt durch den Neubau eine rÀumliche Fassung wird so zu einem Hof mit hoher AufenthaltsqualitÀt.

Die HaupteingĂ€nge zu Bibliothek und Philosophikum aktivieren den neugewonnenen Platz, zu dem außerdem das bereits vorhandene Bistro im FĂŒrstenberghaus einen Außenraumbezug erhĂ€lt. Durch den RĂŒckbau des VerbindungsgebĂ€udes zur Katholischen Theologie wird im Westen das Durchfließen des GrĂŒnzugs an der Aa möglich.

InnenrĂ€umlich inszeniert der Entwurf die vorhandene Vielzahl der Blickbeziehungen zu historisch bedeutsamen GebĂ€uden der MĂŒnsteraner Stadtgeschichte: Petrikirche, Überwasserkirche, Dom, Rathaus sowie das Schloss sind von den unterschiedlichen GebĂ€udebereichen und -höhen aus erlebbar und ĂŒber entsprechende Fassadenöffnungen prĂ€sent, die wie ein rahmendes Passepartout fungieren.

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Verfasser schlĂ€gt vor, am westlichen Kopfbau des Philosophikums einen solitĂ€ren Bibliotheksturm anzubauen. Der Innenhof zum FĂŒrstenberghaus wird dadurch gefasst und so als tatsĂ€chliche Adresse in der Verbindung zwischen der Johannisstrasse und der Pferdegasse bzw. dem Domplatz eingefĂŒgt.

Die vorgeschlagene MaterialitÀt des Neubaus und die eigenstÀndige moderne Architektursprache lassen eine hohe gestalterische QualitÀt erwarten.

Die funktionalen Zuordnungen im Altbau und im Neubau sind dem Konzept und der Baukörperstruktur folgend sinnfĂ€llig zugeordnet, allerdings bringt der vorgeschlagene Typus des Bibliotheksturms funktionale Nachteile in der Organisation mit sich und erscheint fĂŒr die Aufgabe als zu ambitioniert.
Landschaftsarchitektur+ | Lage Übersicht

Landschaftsarchitektur+ | Lage Übersicht

Eisfeld Engel Architekten Philosophikum MĂŒnster

Eisfeld Engel Architekten Philosophikum MĂŒnster

Landschaftsarchitektur+ | Perspektive

Landschaftsarchitektur+ | Perspektive

Eisfeld Engel Architekten Philosophikum MĂŒnster

Eisfeld Engel Architekten Philosophikum MĂŒnster

Landschaftsarchitektur+ | Lageplan Ausschnitt

Landschaftsarchitektur+ | Lageplan Ausschnitt

Landschaftsarchitektur+ | Ansicht

Landschaftsarchitektur+ | Ansicht

Landschaftsarchitektur+ | Ansicht

Landschaftsarchitektur+ | Ansicht

Landschaftsarchitektur+ | BezĂŒge zur Stadt und Landschaft

Landschaftsarchitektur+ | BezĂŒge zur Stadt und Landschaft