modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Sonstiges Vergabeverfahren | 06/2010

Planerwerkstatt Icking - Rathausumfeld und Ortsdurchfahrt

1. Rang

Schegk Landschaftsarchitekten | Stadtplaner

Landschaftsarchitektur

ErlÀuterungstext

Die Ickinger Terrassen:
kommen, gehen, passieren – das Umfeld des Rathauses von Icking wird von Bewegung geprĂ€gt. Zwei ĂŒberregionale Verkehrsmagistralen durchziehen die Ortslage am Hang oberhalb der Isar in Nord-SĂŒdrichtung. Die aus der Isartalbahn hervorgegangene S-Bahn-Linie MĂŒnchen Wolfratshausen und die Bundsstraße 11 MĂŒnchen Mittenwald trennen einerseits den tiefer liegenden Altort vom höher gelegenen neueren Siedlungsschwerpunkt, bilden andererseits zwischen sich eine lang gestreckte Zone, die von Verkehr geprĂ€gt und durch hohe Erreichbarkeit gekennzeichnet ist. Infolgedessen nimmt sie vielerlei Funktionen auf: neben den verkehrsinduzierten Stationen fĂŒr Bahn und Bus Einzelhandel, Verwaltung, Feuerwehr, Bauhof, Tankstelle etc.. So ist eine stĂ€dtebaulich klar ablesbare Zone entstanden, in deren Mittelpunkt das Rathaus liegt.
Neben der Verkehrsgunst ist Icking mit seiner Lage im Isartal durch einen Reichtum an naturrĂ€umlicher Ausstattung einschließlich Bergpanorama geprĂ€gt.
Diese PrĂ€gungen nimmt der Entwurf auf. Einerseits ordnet er die Funktionen und schafft neue Verbindungen, insbesondere fĂŒr FußgĂ€nger, andererseits wird mit der ErgĂ€nzung der „Ickinger Terrassen“ mit einer Passarelle am Rathaus zwischen Bahn und Bundesstraße der Blick auf die naturrĂ€umlichen Schönheiten bestĂ€rkt.
konzeptskizze

konzeptskizze

konzeptskizze

konzeptskizze

konzept

konzept

entwurf rathausumfeld

entwurf rathausumfeld

ansicht

ansicht

schnitt

schnitt