modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 11/2015

Projektbereich 2 am Neumarkt

3. Preis

Preisgeld: 9.000 EUR

OKF ARCHITEKTEN GMBH

Architektur

Jakob Faßbender

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Baukörper versucht, die ursprĂŒngliche stĂ€dtebauliche Situation des Neumarktes wieder herzustellen, und gibt dem Platz vor dem Landgericht eine klare stĂ€dtebauliche Kante, die RĂŒcksicht auf die im Bebauungsplan festgesetzten Baugrenzen und urbanen BlickbezĂŒge nimmt. Die vorgegebenen Höhen werden eingehalten. Die Öffnung des Erdgeschosses zur Nördlichen Gasse (GrĂŒner Brink) wird positiv bewertet, ebenso die Ausbildung großzĂŒgiger, zweigeschossiger Schaufenster.
...Der Duktus des GebĂ€udes mit schlanken Beton- oder Natursteinlamellen („StĂ€ben und Riegeln“) ist dem Ort sehr angemessen und strahlt eine hohe Wertigkeit, aber auch eine angenehme Leichtigkeit aus. Der Entwurf tritt insbesondere in Dialog mit dem Landgericht und dem Hasehaus und erscheint so als dritter Baustein im neuen Platzensemble des Neumarktes.
Das statische System mit einer tragenden Fassade fĂŒhrt zur StĂŒtzenfreiheit in den Einzelhandelsgeschossen. Die in der Perspektive dargestellten filigranen StĂ€be scheinen allerdings im Grundriss eine andere Dimensionierung zu haben (Tiefe der Laibung sowie MaterialstĂ€rke).
Die mögliche unterirdische Anbindung an den Neumarkt 7 ist gut gelöst. Diese Freiheit wird durch Positionierung der FluchttreppenhÀuser in den Ecken des Baukörpers erkauft.