modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 09/2009

Quartiersplatz Bahnhofsviertel

Lageplan

Lageplan

Ankauf

BS+ st├Ądtebau und architektur i.L.

Architektur

BERNARD UND SATTLER Landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

Erl├Ąuterungstext

Das Bahnhofsviertel ist ein durch kulturelle Einrichtungen und kleinteiligem Gewerbe gepr├Ągtes Mischgebiet. Sein kleinteiliger Charakter sowie seine charakteristische K├Ârnung und Atmosph├Ąre gilt es als besondere Qualit├Ąt weiter zu entwickeln.

Der Entwurf geht von der Erkenntnis aus, dass ein kreatives Milieu sich auf Basis vorhandener Qualit├Ąten entfalten kann. Die Analyse des Ortes zeigt enorme urbane Qualit├Ąten, die sich in kleinteiligen Hofstrukturen mit vielf├Ąltigen Aktivit├Ąten darstellen. Enge Verflechtungen zwischen Innen- und Au├čenraum sind typisch f├╝r das Bahnhofsviertel. Das Leben spielt sich in hybriden Freir├Ąumen ab, deren Charakter zugleich ├Âffentlich und privat ist. Klassische st├Ądtebauliche Typologien sind dem Bahnhofsviertel fremd.

Eine differenzierte Raumfolge bildet die Grundstruktur f├╝r das st├Ądtebauliche Konzept. Die beiden dominierenden Geb├Ąuden der Kulturetage und der Basilika werden freigestellt und erhalten jeweils einen vorgelagerten Au├čenraum. Als Bindeglied zwischen den beiden Bereichen fungiert das skulptural geformte Geb├Ąude von Oeins. Im Zentrum der urbanen Kraftfelder gelegen symbolisiert das zeichenhafte Geb├Ąude den Aufbruch des Bahnhofsviertel zum kreativen Quartier. Es lagert sich an die vorhandene Geb├Ąudestruktur mit dem Atelier Blauschimmel und den Garagen an, die auch in einer ├ťbergangsphase f├╝r k├╝nstlerische Aktivit├Ąten genutzt werden sollen.

Die heutigen Akteure k├Ânnen sich als kreative Katalysatoren in Ruhe entfalten und werden durch eine Neubebauung nicht in ihrer Existenz bedroht.

Die Basilika soll zuk├╝nftig der Nahversorgung dienen und auch Menschen von au├čerhalb in das Quartier locken. Ein Biomarkt bietet Produkte von Erzeugern aus der Region an, ein Bistro erweitert das gastronomische Angebot. Der Platz vor der Basilika wird mit seiner hohen Aufenthaltsqualit├Ąt und der Exposition der Freisitze zur Attraktion des Quartiers. Der Platz wird auf der Westseite mit einer kleinteiligen Atelier- und Wohnbebauung gefasst.
Lageplan

Lageplan

Vertiefung

Vertiefung

1. Preis, ATP Architekten und Ingenieure

1. Preis, ATP Architekten und Ingenieure

Schnitte und Ansichten

Schnitte und Ansichten

Vertiefung

Vertiefung

Vogelperspektive

Vogelperspektive

Oeinsplatz

Oeinsplatz

1. Preis, ATP Architekten und Ingenieure

1. Preis, ATP Architekten und Ingenieure

Quartiersplatz

Quartiersplatz

Schnitte und Ansichten

Schnitte und Ansichten

1. Preis, ATP Architekten und Ingenieure

1. Preis, ATP Architekten und Ingenieure

Vogelperspektive

Vogelperspektive

1. Preis, ATP Architekten und Ingenieure

1. Preis, ATP Architekten und Ingenieure

Oeinsplatz

Oeinsplatz

1. Preis, ATP Architekten und Ingenieure

1. Preis, ATP Architekten und Ingenieure

Quartiersplatz

Quartiersplatz

1. Preis, ATP Architekten und Ingenieure

1. Preis, ATP Architekten und Ingenieure