modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 07/2017

Raiffeisenlagerhausgel├Ąnde

W&V Architekten

W&V Architekten

Anerkennung / 4. Rang

Preisgeld: 5.000 EUR

W&V Architekten

Architektur

bbz landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

St├Ądtebaulich gut gestaltet ist der Vorplatz an der Raiffeisenstra├če mit seiner Aufweitung zur Richthofenstra├če hin. Die im Norden liegenden Seniorenwohnungen mit den s├╝dlich vorgelagerten Freibereichen sind sinnvoll platziert, das gilt auch f├╝r das B├╝rgercaf├ę mit seiner Terrasse. Fraglich ist allerdings die Bezeichnung als Quartiersplatz; dies gilt umso mehr, als dann im Westen an der Richthofenstra├če Schiebetore mit 2-geschossigem Raumabschluss vorgeschlagen werden.
Auch die Situierung der Mittagsbetreuung gegen├╝ber der Schule ist gut gedacht, jedoch zeigt sich auch hier ein Widerspruch im Konzept, das Potential einer Belebung der Richthofenstra├če und der ├ľffnung Richtung Schule bleibt ungenutzt.
Den gro├čz├╝gigen Freiraumangeboten f├╝r die ├Âffentlichen Nutzungen stehen im Innenbereich teils sehr enge Freifl├Ąchen f├╝r die ├╝ber 70 Wohnungen gegen├╝ber, mit z.T. deutlicher Unterschreitung der Abstandsfl├Ąchen.

Die hohe Dichte wird kontrovers diskutiert.
Die Baustruktur weist feinsinnige und geschickt gesetzte Differenzierungen auf, die sich auch in den Fassaden und der Dachlandschaft zeigen. Allerdings l├Ąsst die Grundst├╝cksgr├Â├če nur begrenzte M├Âglichkeiten einer lockeren, stimmigen Entwicklung zu. Reizvoll ist die filigrane Anmutung der Fassaden.
Die baulichen Standards mit Bodenplatte in der Tiefgarage mit R├╝ckk├╝hlregister u.a. erscheinen f├╝r den gef├Ârderten Wohnbau ├╝berzogen.

Die Wohnungen sind gro├čenteils gut geschnitten; die Gr├Â├čendifferenzierung verdankt sich teilweise der Zur├╝ckstaffelung in der Geb├Ąudetiefe, was mit aufwendigen Flachdachausbildungen verbunden ist. Die Arbeit liegt mit der Ausnutzung und in der Wirtschaftlichkeit der Verh├Ąltniszahlen im obersten Bereich.

Der L├Ąrmschutz gegen├╝ber den Bahnger├Ąuschen ist -von kleinen Ausnahmen abgesehen- gut gel├Âst. Die Gewerbeger├Ąusche im Osten beeintr├Ąchtigen voraussichtlich alle ├Âstlichen Achsen.

Die gew├Ąhlte Baustruktur mit den welligen Zeilen kann bei allem Charme die damit verbundenen Nachteile der allzu engen Freir├Ąume und des L├Ąrms im Osten nicht aufwiegen, die 4-Gescho├čigkeit in der mittleren Zeile ist fragw├╝rdig.

Das angebotene Freiraumsystem gew├Ąhrleistet eine gute Vernetzung zu den angrenzenden Freifl├Ąchen. Die Aufweitungen und Engstellen versprechen interessante Raumabfolgen und wechselnde Blickbez├╝ge. Der Quartiersplatz und der Spielplatz im Quartiersinneren versprechen eine hohe Aufenthaltsqualit├Ąt ÔÇô gesch├╝tzt vom L├Ąrm der Bahntrasse. Die vorgeschlagene Durchwegung des Quartiers wird sehr positiv beurteilt. In diesem Zusammenhang er-scheint die vorgeschlagene Einfriedung im Osten und Westen als abweisende Geste nicht nachvollziehbar und wird vom Preisgericht sehr kritisch beurteilt.
Lageplan | W&V Architekten

Lageplan | W&V Architekten

Grundriss Erdgeschoss | W&V Architekten

Grundriss Erdgeschoss | W&V Architekten

Ansichten | W&V Architekten

Ansichten | W&V Architekten

Hof | W&V Architekten

Hof | W&V Architekten

Modell | W&V Architekten

Modell | W&V Architekten