modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

beschrÀnkt offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren | 07/2005

Realisierungswettbewerb Diakonie-Klinikum Hamburg

Lageplan

Lageplan

Preisgruppe 1

Schuster Pechtold Schmidt Architekten

Architektur

GHP Landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

ErlÀuterungstext

Die Bebauung an der Hohen Weide besteht aus einer Mischung aus WohngebĂ€uden, Schulen und Instituten. Als weiteres öffentliches GebĂ€ude fĂŒgt sich das Diakonie-Klinikum in das Stadtviertel ein. Die moderate GebĂ€udehöhe und die pavillonartige Anordnung der Neubauten an der Hohen Weide tragen zur MaßstĂ€blichkeit bei.

Die Neubauten des Klinikums sind nach SĂŒden zur ruhigen Wohnstraße orientiert. Die Magistrale schirmt das Klinikum nach Norden gegen den LĂ€rm der SportplĂ€tze und der stark befahrenen Bundesstraße ab. Über Innenhöfe und die pavillonartige Gliederung des Neubaus wird eine weitgehend natĂŒrliche Belichtung und BelĂŒftung der RĂ€ume ermöglicht.

Durch die zur Bundesstrasse verschwenkte Magistrale entsteht eine baulich gefasste Platzsituation fĂŒr den Eingang zum Diakonie-Klinikum Hamburg. Die Zufahrt zur Tiefgarage, zum Wirtschaftshof und zur Notfallaufnahme erfolgt an der Bundesstrasse, sodass kein zusĂ€tzlicher Verkehr in die Hohe Weide gefĂŒhrt wird. Die Bundesstrasse wird an der Kreuzung zur Hohen Weide dreispurig und ermöglicht somit einen fließenden Verkehr trotz der Einfahrt zum Klinikum.

Das winkelförmige GebĂ€ude fĂŒr die Arztpraxen und die Sporthalle leitet von den Klinikbauten zur angrenzenden Wohnbebauung ĂŒber. Zwischen dem Ärztehaus und dem Klinikum entsteht ein weiterer Platz fĂŒr eine gemeinsame Nutzung durch das Klinikum, die Arztpraxen und die Sportanlagen.
Lageplan

Lageplan

Perspektive

Perspektive

Perspektive

Perspektive

.

.

Perspektive

Perspektive

Perspektive

Perspektive

.

.