modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 05/2008

Realisierungswettbewerb Schulzentrum Dornhan

Lageplan

Lageplan

Ankauf

farwickgrote partner Architekten BDA Stadtplaner

Architektur

Erl├Ąuterungstext

Leitidee
Das Wettbewerbsareal befindet sich im ├ťbergang von der offenen Siedlungs-struktur zum Landschaftsraum. Durch die Hanglage bietet sich nach S├╝dosten ein gro├čz├╝giger Ausblick in den Landschaftsraum. Zielsetzung in der Konzepti-on des Neubaus von Mensa und Sporthalle ist es, die Geb├Ąude ma├čvoll in die Bebauungsstruktur einzuf├╝gen und den Landschaftsraum vielf├Ąltig erlebbar werden zu lassen. Ausblick in die Landschaft, Topografie und unterschiedliche Au├čenraumbez├╝ge werden in den Bauk├Ârpern thematisiert.

Leitidee ist es, die zuk├╝nftige Festhalle mit Mensa/ Foyer und den Neubau der Sporthalle als ein Geb├Ąudeensemble erlebbar werden zu lassen. Als regional bedeutsamer Schulstandort soll durch das Zusammenspiel von Festsaal und Neubau der Mensa und Sporthalle der Schule ein angemessener baulicher Ausdruck verliehen werden. Diese Leitidee wird durch die Gestaltung des Frei-raums, Lage und Gestaltung des Festplatzes unterst├╝tzt.

Stadtraum/ Freianlagen
Zielsetzung bei der Gestaltung des Stadtraums zwischen Festhalle und Rott-weiler Stra├če ist es der neuen Festhalle mit Mensa und Sporthalle einen an-gemessenen Vorplatz zu verleihen. Unmittelbar der Festhalle vorgelagert, durch Pflasterung mit Gr├╝nstrukturen, Sitzelementen und Wasserspielen ges-taltet, bietet der Festplatz Aufenthaltsqualit├Ąt und gleichzeitig ausreichend Raum f├╝r Sommerfeste, Konzerte und Leistungsschauen.
Die Rottweiler Stra├če umschlie├čt als neue Allee den Stadtraum. Baumreihen gliedern den Vorplatz.
Der Zugang zur Schule wird neu geordnet. N├Ârdlich der Festhalle betritt man das Schulareal. ├ťber die vorhandenen Wege sind die Bestandsschulgeb├Ąude erreichbar.
Wenige Elemente unter Ausnutzung des Gel├Ąndeverlaufs gliedern die Freifl├Ą-chen und schaffen die neue Wegeverbindung zu den Neubauten und bieten neue Aufenthaltsbereiche. Den Ausblick in den Landschaftsraum erhaltend stuft sich das Gel├Ąnde ├╝ber eine gro├čz├╝gige Freitreppe ab, die sich in befestig-te Bereiche und durch Stufen gegliederte Rasenbereiche differenziert. Die Stu-fenanlage ist attraktive Pausenzone.

Entwurfskonzept
Sporthalle/ Mensa
Die orthogonale Struktur des Schulzentrums respektierend, die Geb├Ąudeh├Âhe des Festsaals aufnehmend ist der Neubau der Mensa und Sporthalle unmittel-bar an die S├╝dfassade der Festhalle angedockt. Die Erweiterung pr├Ąsentiert sich als im Gel├Ąndeverlauf eingepasster Bauk├Ârper, der sich zum Landschaf-traum hin orientiert. Im Mittelpunkt des Ensembles ist das Foyer als offene Halle angeordnet, welches sich durch gro├čz├╝gige Fassadenfl├Ąche sowohl zum Festplatz als auch zum Landschaftsraum ├Âffnet.
Als neues Bindeglied verkn├╝pft das Foyer/ Mensa die Festhalle und die Sport-halle. Der Zugang erfolgt sowohl von S├╝dwesten/ Festplatz als auch von Nord-osten/ Schulhof kommend, ├╝ber den Windfang kann der Besucher entweder die Mensa und den Festsaal oder die Sporthalle erreichen. Die Anordnung der Funktionsbereiche erm├Âglicht sowohl die getrennte als auch gemeinschaftli-che Nutzung.

Von der Eingangsebene erreicht der Besucher unmittelbar die Besuchertrib├╝ne der Sporthalle. die angelagerten Sportlerumkleiden und Nebenr├Ąume gew├Ąhr-leisten kurze Wege f├╝r die Sportler, der Zugang zur Hallenebene erfolgt ├╝ber die direkt zugeordneten Treppenr├Ąume. Die klare Grundrissfiguration verleiht der Sporthalle eine gute Orientierung. Die Anordnung der Nebenr├Ąume erm├Âg-licht eine gute nat├╝rliche Belichtung und Bel├╝ftung s├Ąmtlicher Bereiche der Sporthalle.

Festhalle
Die Neugestaltung der Turnhalle zur Festhalle sieht eine Minimierung der Ein-griffe in der Grundrisskonfiguration vor, das bestehende Raumgef├╝ge akzeptie-rend werden die neuen Funktionen eingef├╝gt. Der neu angelegte K├╝chenbe-reich der Mensa ist direkt dem Foyer zu geordnet, die Anlieferung erfolgt ├╝ber den bestehenden Nebeneingang.

Das Wechselspiel von Transparenz, Einblick und Geschlossenheit ist bestim-mendes Thema zur Neugestaltung der Festhalle. Als B├╝rgerhalle signalisiert sie Offenheit, als Festsaal strahlt sie Festlichkeit aus. Das Fassadenthema aus senkrechter Holzlamellenbekleidung im Wechselspiel mit senkrechten Glas-elementen legt sich wie ein Vorhang in die Fenster├Âffnungen, ├Âffnet den Ein-blick in den Saal und bietet dennoch Schutz.
Grundrissebene Eingang

Grundrissebene Eingang

Grundrissebene Sporthalle

Grundrissebene Sporthalle

Ansicht Hauptzugang

Ansicht Hauptzugang

L├Ąngsschnitt Geb├Ąudeensemble

L├Ąngsschnitt Geb├Ąudeensemble

L├Ąngsschnitt Sporthalle

L├Ąngsschnitt Sporthalle