modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 07/2019

Sanierung und Erweiterung des Strandbades in Radolfzell

Perspektive Erschlie├čung

Perspektive Erschlie├čung

1. Preis

Preisgeld: 20.000 EUR

Schoener und Panzer Architekten BDA

Architektur

Station C23 - B├╝ro f├╝r Architektur, Landschaftsarchitektur und St├Ądtebau

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Auf den historischen Grundriss aufbauend, werden die erhaltenswerten Bauteile in die Weiterentwicklung, den Neubau des Strandbades ├╝berzeugend integriert, sichtbar gemacht. Bestehendes und Neues treten in einen spannenden Dialog, der sp├╝rbar Historisches transformiert und in einer zweiten Schicht Neues erlebbar macht.
Die architektonischen Elemente der Zwanziger Jahre werden in moderne Architektur ├╝bersetzt, interpretiert und zu einem Ganzen gef├╝gt. Es entsteht ein sensibel anmutendes Gesamtensemble, welches das Gleichgewicht von Historischem und Neuen schafft.
Stimmig und gut erschlossen entstehen Funktionsbereiche von hoher Funktionalit├Ąt und Orientierung.
St├Ądtebaulich ├╝berzeugt der Umgang mit den erforderlichen Fahrradabstellfl├Ąchen, den Parkierungssituationen, sowie den Anlieferzonen.
Zu dem nord├Âstlich angrenzenden Stra├čenraum und zu der gro├čfl├Ąchigen Stellplatzanlage entsteht ein r├Ąumlicher R├╝cken, der die hohe Qualit├Ąt des bestehenden Landschaftsraumes, des Strandbades, st├Ąrkt und sch├╝tzt. Die ├Ârtlichen Gegebenheiten werden erkannt und entwerferisch gut in die Gesamtsituation des neuen Strandbades aufgenommen. Die, in den Landschaftsraum, das Strandbad, als Kopfsituation positionierte neue Gastronomie schafft attraktive ├ťberblicke, einen neuen Mittelpunkt und den gew├╝nschten Bezug zum See.
Fast selbstverst├Ąndlich und von hoher Plausibilit├Ąt wird die gew├╝nschte Hausmeisterwohnung in den Grundriss eingebunden. Kritisch wird im Gremium der zentrale Nebenraumbereich gesehen, der un├╝bersichtlich wirkt, keine klaren Zuordnungen erm├Âglicht und bessere, k├╝rzere Wegef├╝hrungen aufzeigen k├Ânnte. Die Entwurfsgedanken zur ÔÇ×WinternutzungÔÇť ├╝berzeugen und gew├Ąhrleisten mit einem begrenzten zentralen beheizten Bereich die Umsetzung der hohen ├Âkologischen Anspr├╝che.
In seiner Architektursprache trifft der Entwurf einen angemessenen stimmigen Ausdruck und schafft mit der vorgeschlagenen Holzkonstruktion eine gute Anmutung f├╝r das neue Strandbad. Durch die umlaufende Loggia-Situation entsteht ein offener, luftiger ├ťbergang von Geb├Ąude zu Freiraum. Die Ausformung der vier Eckpunkte, der Oktogone des historischen Rahmens werden im Preisgericht kontrovers in ihrer rechteckigen Interpretation diskutiert.
Die eingestreuten Nutzungsschwerpunkte f├╝r Spinde, Liegest├╝hle, DLRG im Freiraum schaffen dezentrale Qualit├Ąten. Eine durchg├Ąngige Wegef├╝hrung innerhalb des Strandbades von Ost nach West w├Ąre w├╝nschenswert. Mit wenigen gestalterischen Mitteln entsteht ein hochwertiger Freiraum.
Ein Entwurfsansatz, der sensibel mit dem Bestand umgeht, diesen als Entwurfsgrundlage versteht und ├╝berzeugend mit den getroffenen Entscheidungen zu einem Strandbad f├╝gt, welches eine hohe neue Identit├Ąt ausstrahlt.
Lageplan

Lageplan

Modellfoto

Modellfoto

Lageplan

Lageplan

Grundriss

Grundriss

Perspektive Seeseite

Perspektive Seeseite

Ansicht

Ansicht