modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 02/2017

Schloßplatz Bad Rodach

L+ | FussgÀngerperspektive

L+ | FussgÀngerperspektive

2. Preis / REALISIERUNGSTEIL NEUGESTALTUNG SCHLOSSPLATZ

Preisgeld: 8.500 EUR

Landschaftsarchitektur+ Holzapfel-Herziger & Benesch PartG mbB

Landschaftsarchitektur

MoRe Architekten PartGmbB

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der mit Wegnahme der Pestalozzi-Volksschule entstehende weite Freibereich wird von den Verfassern mit wenigen, klaren Gestaltelementen gut geordnet. Der bestehende Schlossplatz bleibt mit seiner hochwertigen Platzgestaltung erhalten. Vor der GeroldStrobel-Halle wechselt dem Ort angemessen der OberflĂ€chenbelag in Natursteinpflaster. Dieser Belag wird in Bahnen mit Richtungsschwenkungen ĂŒber die ganze nördlich an- schließende FlĂ€che zwischen RĂŒckertschule und Amtskastenhaus schlĂŒssig fortgefĂŒhrt. Die Platzgestaltung mit Aufnahme der GebĂ€udekanten und Ausrichtung entspricht der Bedeutung der Baudenkmale. Die bestehende Zonierung durch die 3 großen Linden wird durch Möblierung mit attraktiven Sitzelementen gestĂ€rkt. Als sehr gelungen bewertet das Preisgericht die „offene“ Fassung des Platzes mit einer Staffelung von Terrassen mit Sitzaufkantungen und Übergang zum Mauerdurchgang im Norden. Die OberflĂ€chengestaltung wechselt von Pflaster ĂŒber wassergebundene OberflĂ€chen zu Rasen- und WiesenflĂ€chen mit stĂ€rker werdende DurchgrĂŒnung mit Klein- und GroßbĂ€umen. Diese FlĂ€chengestaltung zoniert geschickt den Übergang von öffentlichem Platz und privaten VorflĂ€chen des Draesekehauses. Hier werden auch entlang der alten Stadtmauer attraktive SpielflĂ€chen angeboten. Leider sind die sĂŒdlich der RĂŒckertschule angrenzenden GrĂŒnflĂ€che entlang der Stadtmauer nicht in der gleichen QualitĂ€t weiterentwickelt und mit belebenden FreiflĂ€chenangeboten ausgestattet. Die kleine WasserflĂ€che auf dem Platz wird an diesem Ort nicht als sinnvolles Angebot gewertet und wirkt deplaziert. Insgesamt ist jedoch die PlatzflĂ€- che entsprechend den funktionalen Forderungen der Auslobung gut nutzbar. Die unterschiedlichen Nutzungsvarianten fĂŒr Feste, AuffĂŒhrungen auf BĂŒhnen, Weihnachtsmarkt und Belebung des Schlossplatzes ĂŒberzeugen. Insgesamt bietet die Arbeit mit ihren einfachen Ordnungsprinzipien sehr gute AnsĂ€tze zur attraktiven Neugestaltung des Schlossplatzes in Bad Rodach. Leider ist die Arbeit nicht in allen Bereichen mit gleicher QualitĂ€t vorgestellt und wirkt insbesondere in den FlĂ€chen etwas starr.
L+ | Lageplan

L+ | Lageplan

L+ | Schnitt ohne Neubau

L+ | Schnitt ohne Neubau

L+ | Detail Stadteingang

L+ | Detail Stadteingang

L+ | Möblierung

L+ | Möblierung

L+ | Weite und Tiefe

L+ | Weite und Tiefe