modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 09/2016

Schlossplatz mit SĂ€ulesmarkt

Anerkennung

Preisgeld: 4.000 EUR

Lohrberg Stadtlandschaftsarchitektur

Landschaftsarchitektur

Labor fĂŒr urbane Orte und Prozesse

Stadtplanung / StÀdtebau

Beurteilung durch das Preisgericht

Allgemein:
Innovative Arbeit, die sich intensiv mit der Wettbewerbsaufgabe auseinandergesetzt hat und die Örtlichkeiten behutsam mit einbezogenen hat. Dem wurde ein kontraststarker Wettbewerbsbeitrag entgegengesetzt, der konsequent die StellplĂ€tze aus dem Wettbewerbsgebiet bis auf zwei BehindertenstellplĂ€tze am nördlichen Ende des Schlossplatzes und fĂŒnf ParkplĂ€tze am westlichen Rand des SĂ€ulesmarktes verbannt.

Schlossplatz:
Der Boulevard-Charakter der Hauptmagistrale in Ortbeton wird zwar als FußgĂ€ngerbereich dargestellt, wird aber auch nach dem Bau einer Umgehung immer Verkehrsbereich bleiben, weil der Quell- und Zielverkehr ĂŒber die Kanzleistraße weiterhin den Ortskern erschließt.

SĂ€ulesmarkt:
Es wird der „dörfliche“ Charakter des SĂ€ulesmarktes betont und durch die Öffnung des Baches wieder aufgenommen. Im Gegensatz zum Schlossplatz, der nie ein ruhender Bereich war, war schon historisch der SĂ€ulesmarkt der Bereich, in dem Handel und GeschĂ€fte gemacht wurden, wo man verweilte und ausruhen konnte.

Die Arbeit ĂŒberrascht positiv durch ihren großzĂŒgigen und konsequenten Ansatz, kann aber fĂŒr diesen Ort vor allem aus verkehrstechnischen GrĂŒnden nicht zur Realisierung empfohlen werden.
Perspektive Schlossplatz

Perspektive Schlossplatz

Perspektive SĂ€ulesmarkt

Perspektive SĂ€ulesmarkt

Beziehung Klerus- Adel- BĂŒrgertum

Beziehung Klerus- Adel- BĂŒrgertum