modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 04/2008

Schulzentrum Finnentrop

Anerkennung

farwickgrote partner Architekten BDA Stadtplaner

Architektur

Erl├Ąuterungstext

Der neue Ganztagsbereich soll unmittelbar an die vorhandene Turnhalle angebaut werden und mit dieser zusammen die neue Mitte des Schulzentrums Finnentrop bilden. Zusammen mit den Bauten der Haupt- und Realschule umschlie├čt der Bauk├Ârper des Ganztagsbereiches das neu ausgebildete ÔÇ×ForumÔÇť f├╝r alle Schulen.
Das Forum ist Entree und Gemeinschaftsbereich f├╝r das Schulzentrum. Das Geb├Ąude signalisiert Offenheit und bietet einen gro├čz├╝gigen Ausblick in den Landschaftsraum. Zielsetzung in der Konzeption des Ganztagsbereiches ist, dem Schulzentrum eine neue Mitte zu verleihen, Treffpunkt zu sein, Ausblick in die Landschaft zu gew├Ąhren. Der Ganztagsbereich ist als Mittelpunkt der Schulerweiterung gemeinschaftlicher Treffpunkt innerhalb des Schulzentrums.

Der Ganztagsbereich pr├Ąsentiert sich als 2-geschossiger Bauk├Ârper. Nach Norden schlie├čt er ├╝ber einen eingeschossigen Funktionsriegel an die Sporthalle an, nach S├╝den ├Âffnet er sich zum neuen Schulforum, den Sportfl├Ąchen und zum Landschaftraum. Der Zugang erfolgt ├╝ber das an der Kopfseite nach S├╝den und Osten orientierte Foyer, so dass eine optimale Zugangssituation sowohl f├╝r alle Sch├╝ler des Schulzentrums als auch f├╝r Besucher gegeben ist. Das Foyer erschlie├čt die Funktionsbereiche des Ganztagsbereiches: die Mensa im Erdgeschoss, Bibliothek/ Mediothek und die Sch├╝leraufenthaltsr├Ąume im Obergeschoss sowie ├╝ber eine direkte Anbindung auch die Turnhalle. Der Raumzuschnitt der Mensa erlaubt diverse Nutzungen als Speisesaal, Veranstaltungsraum f├╝r Schulvorf├╝hrungen oder als Festsaal. Aufenthalts-, Spiel- und Ruheraum sind sowohl einzeln als auch gekoppelt nutzbar.

Die Konstruktion des Neubaus ist sowohl in der Au├čengestaltung als auch im Geb├Ąudeinneren gestaltbestimmend. Lichtwei├če Sichtbetonoberfl├Ąchen kontrastieren mit filigranen Alurahmenelementen. Die bodentiefe Verglasung schafft eine gro├čz├╝gige Verbindung von innen nach au├čen, ├ľffnungsfl├╝gel im Erdgeschoss und in die Fassadenpaneele integrierte L├╝ftungsfl├╝gel im Obergeschoss gew├Ąhrleisten eine gute nat├╝rliche Bel├╝ftung der Aufenthaltsr├Ąume.

Die Erschlie├čung erfolgt ├╝ber das Schulforum. Die Zufahrt zur Anlieferung erfolgt ├╝ber die bestehende westlich der Sporthalle gelegene Parkplatzanlage.
Die Positionierung des Ganztagsbereiches miniert die Eingriffe in die Freianlagen und Sportfl├Ąchen.
Wenige Elemente unter Ausnutzung des Gel├Ąndeverlaufs gliedern das Schulforum. Eine gro├čz├╝gige Treppenanlage stellt die Verbindung her zwischen Schulforum Ganztagsbereich und Sportfl├Ąchen und bietet als Sitzstufenanlage Raum als Treffpunkt. Der Eingriff in den Gr├╝nraum wird minimiert, vorhandene B├Ąume werden in das Konzept integriert, eine neue Baumgruppe bietet als Baumdach neue Aufenthaltqualit├Ąt als Ruhebereich mit Sitzelementen. Bewegungsf├Ârdernde Spielelemente sind selbstverst├Ąndlicher Bestandteil des neuen Schulforums.