modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Offener Wettbewerb | 04/2017

Stadt Weimar - Haus der Weimarer Republik

Haus der Weimarer Republik - Forum der Demokratie

Haus der Weimarer Republik - Forum der Demokratie

3. Preis

Preisgeld: 4.500 EUR

BURUCKERBARNIKOL

Architektur

ErlÀuterungstext

Auszug:

"Das Forum als Ausgangs- und Kristallisationspunkt

Es geht nicht allein um die Erinnerung an die Grundlagen der ersten deutschen Demokratie in Deutschland aus dem Jahr 1919. Es geht darum, auch heute nicht zu vergessen, wie fragil unsere demokratischen Errungenschaften sind und wie wichtig es daher bleibt sie immer wieder neu zu formulieren und weiterzutragen.
Es geht um ein Zeichen, es geht um eine Vision, wie sie auch schon einmal im Jahre 1919 aus Weimar in die Welt strahlte.
FĂŒr das Forum auf dem Dach des Museums wird bewusst eine temporĂ€r anmutende, leichte Konstruktion gewĂ€hlt. Die Basis, das Fundament, stellt die historische Bebauung und deren zeitgemĂ€ĂŸe und funktionsgeleitete FortfĂŒhrung dar. Das Museum der Weimarer Republik soll nach innen funktionieren. Das Forum der Demokratie soll die Idee nach außen tragen. Dieses „Außen“ soll gleichsam fĂŒr den Besucher, den Wissenschaftler, den BĂŒrger in neuem Blickwinkel erlebbar werden. So ist diese Erweiterung des Museums keine schlichte ErgĂ€nzung des Raumprogramms, sondern eine Vision fĂŒr einen Ort, der von dem historisch gewachsenen getragen und der seine eigenen Geschichten erzĂ€hlen wird.
Das Forum nutzt die historische AuthentizitĂ€t des Standortes am Theaterplatz. Es liegt dem verfassungshistorischen und symbolischen GrĂŒndungsort der ersten deutschen Demokratie direkt gegenĂŒber. Das Deutsche Nationaltheater, in dem die Nationalversammlung ihre Sitzungen abhielt, wo alle wichtigen Wahlen und Abstimmungen, die Verabschiedung der Weimarer Reichsverfassung und die Ratifizierung des Versailler Vertrags, das erstmalige Hissen der Farben Schwarz-rot-gold als deutsche Staatsflagge und die Vereidigung des ReichsprĂ€sidenten stattfanden, ist DER Symbolort fĂŒr die erste deutsche Demokratie. Das Forum spĂŒrt hier dem Spannungsfeld nach, das Weimar zu einem einzigartigen Lern- und Erfahrungsort werden lĂ€sst: „Nirgendwo anders kann man die Höhen und Tiefen des deutschen Weges zur Demokratie auf so engem Raum und derart authentisch und nachvollziehbar erleben wie in Weimar.“ (Zitat Weimarer Republik e.V.)"

Beurteilung durch das Preisgericht

StÀdtebau
Der Entwurf besticht mit der Idee, die Kunsthalle mit einem „Forum der Demokratie“ zu ĂŒberbauen. Das Forum gibt dem Haus der Weimarer Republik ein prĂ€gnantes Gesicht zum Theaterplatz und rĂŒckt das Museum nach vorne an den Platz. Das Theater erhĂ€lt ein adĂ€quates GegenĂŒber und tritt mit diesem in einen Dialog.
Die stÀdtebauliche ErgÀnzung im Zeughausquartier ist stimmig und entwickelt das Quartier behutsam weiter.

Funktion
Der Hauptzugang mit Foyer liegt schlĂŒssig am Theaterplatz. Die RundgĂ€nge des Museums nutzen die historischen Raumfolgen. Sie sind eindeutig orientiert und barrierefrei durch die geschickte Anordnung von Aufzug und Treppenhaus im SĂŒdflĂŒgel. Das Sockelgeschoss des Zeughauses wird auf selbstverstĂ€ndliche Art als Dauer-Ausstellungsraum einbezogen und mit einer eigenstĂ€ndigen Konstruktion und einer Pfosten-Riegel-Fassade fĂŒr den Multifunktionsraum und die BĂŒrorĂ€ume ĂŒberbaut. Das ĂŒber eine einlĂ€ufige Treppe erreichbare Forum der Demokratie ist eine technisch nicht nĂ€her beschriebene Leichtkonstruktion. Es ĂŒberspannt die historische Oberlichtdecke des Museums und nimmt diesem die natĂŒrliche Belichtung.
Das CafĂ© mit Anbindung zum Foyer liegt an der Nordseite geschĂŒtzt am Theaterplatz, aber durch die trennende Stadtmauer ohne Bezug zum Zeughausquartier.

Gestalt
Das Museum integriert die historische Bebauung und ergĂ€nzt diese in zeitgemĂ€ĂŸer Weise. Es orientiert sich zur Umsetzung des museumspĂ€dagogischen Konzepts „nach Innen“. Hingegen trĂ€gt das von allen Seiten sichtbare Forum der Demokratie die Idee „nach außen“. Das Forum auf dem Dach des Museums bietet einen einmaligen Blick auf das Theater, den Ort der Nationalversammlung der Weimarer Republik. Durch die direkte Sichtbeziehung zum Sitzungssaal der Nationalversammlung ergibt sich fĂŒr den Besucher sehr anschaulich und begreifbar ein unmittelbarer Bezug zur Geschichte. Der authentische Ort der Nationalversammlung wird aus einem neuen Blickwinkel betrachtet. So entsteht ein einzigartiger Ort fĂŒr politische Bildung und demokratische Erinnerungskultur.
Das Forum der Demokratie scheint ĂŒber der Coudrayschen Wagenremise und der Kunsthalle zu schweben. Die denkmalgeschĂŒtzten GebĂ€udeteile werden von der filigranen Konstruktion gestalterisch weder beeintrĂ€chtigt noch dominiert.
Die Vorderseite des Hauses der Weimarer Republik ist die Schauseite des Entwurfs.
Auf der RĂŒckseite des Hauses ist das Sockelgeschoss des ehem. Zeughauses geschlossen und wirkt zum Kinderspielplatz hin eher abweisend.

Realisierung
Das vorgegebene Raumprogramm ist bereits ohne die FlĂ€chen fĂŒr das Forum der Demokratie im 2. OG erfĂŒllt. Mit der den Entwurf prĂ€genden Überbauung werden die vorgegebenen FlĂ€chen- und KostenansĂ€tze deutlich ĂŒberschritten. Daher erscheint die Realisierbarkeit des Projekts offen.
Lageplan

Lageplan

Ansicht West (Theaterplatz)

Ansicht West (Theaterplatz)

Theaterplatz Weimar 1919

Theaterplatz Weimar 1919

Theaterplatz Weimar 2019

Theaterplatz Weimar 2019

Modell

Modell