modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 07/2023

Städtebauliche Einbindung und Gestaltung Feuerwehrhaus Berg und DRK-Rettungswache in Ettlingen

Lageplan

Lageplan

ein 3. Preis

Preisgeld: 16.500 EUR

WERNICKE x DIETZIG Architekten und Stadtplaner PartmbB

Architektur, Stadtplanung / Städtebau

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Verfasser gliedern das Wettbewerbsgebiet eindeutig nachvollziehbar in einen n√∂rdlichen und s√ľdlichen Teil. Im s√ľdlichen Bereich wird eine kleinteilige Gruppe aus sieben 3-geschossigen Wohngeb√§uden um einen gemeinsamen hofartigen Freiraum platziert, der damit sehr wohltuend die Bebauungsstruktur des Dorfes weiterf√ľhrt. Damit wird ein schl√ľssiger √úbergang zum Friedhof im Osten und der den gr√∂√üeren Geb√§uden f√ľr Feuerwehr und DRK im Norden geschaffen. Die positive Ma√üst√§blichkeit wird allerdings im Hinblick auf ihre √∂kologische und √∂konomische Wirkung kritisch hinterfragt (A/V-Verh√§ltnis, Vielzahl Erschlie√üungen/Aufz√ľge, ‚Ķ ). Unverst√§ndlich bleibt auch die Orientierung vieler Wohneinheiten zu der stark befahrenen und damit l√§rmbelasteten Moosbronner-Stra√üe. Auch die Chance, die Hoffl√§che als Ort der Begegnung und ‚Äěgr√ľnes Wohnzimmer‚Äú zu nutzen, wird durch die Definition als Verkehrsfl√§che leider vertan.
Im n√∂rdlichen Bereich bilden DRK und Feuerwehr ein sinnf√§llig angeordnetes 2-geschossiges Geb√§udeensemble in der Gegen√ľberstellung √ľber einen gemeinsamen Hofes. Das eingeschossige Verbindungselement schlie√üt den Hofraum nach S√ľden ab, nimmt sehr selbstverst√§ndlich die jeweiligen Haupteing√§nge auf und wirkt gleichzeitig als Abgrenzung und Filter zu den richtig platzierten Einsatz- und Alarm-Stellpl√§tzen. Diese stellen wiederum als Bauwerk ausgebildet den akustischen Schutz zum Wohnquartier sicher. Eine bessere architektonischen Integration in das Ensemble w√§re w√ľnschenswert. An- und Abfahrt sind ohne √ľberm√§√üigen Versiegelungsanteil weitgehend st√∂rungsfrei gel√∂st.
Die Grundrisse der beiden Geb√§ude sind funktional sehr gut f√ľr Feuerwehr und Rettungsdienst organisiert, bleiben dabei im Fl√§chenbedarf sehr kompakt und effizient. Es entwickeln sich dabei sch√∂n dimensionierte spannungsreiche Raumfolgen, die positiv auf ein gute Orientierbarkeit hinwirken. Der Schwarz-Wei√übereich im DRK-Geb√§ude m√ľsste optimiert werden. Sehr positiv werden die beiden gut nutzbaren Dachterrassen f√ľr die jeweiligen Einsatzkr√§fte bewertet.
Auch die zentrale Gr√ľnfl√§che ist ein positiver Beitrag zur Aufenthaltsqualit√§t, scheint aber etwas zu gro√ü dimensioniert und m√ľsste in ihrer Anordnung √ľberpr√ľft werden. Die gew√§hlte hybride Holz-, Stahlbeton- und Mauerwerks-Konstruktion ist in der gew√§hlten Kombination und Struktur plausibel, ebenso angemessen wirkt die Wahl der sichtbaren gestaltpr√§genden Materialien.
Erdgeschoss

Erdgeschoss

Obergeschoss

Obergeschoss

Ansicht + Schnitt

Ansicht + Schnitt

Ansicht + Schnitt

Ansicht + Schnitt