modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Ideenwettbewerb nach RPW 2013 mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb | 02/2017

Typenhochhaus 2.0

2. Preis

Preisgeld: 26.000 EUR

Kleihues + Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH

Architektur

Cree GmbH

Hersteller

schlaich bergermann partner - sbp SE

Tragwerksplanung

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Arbeit zeichnet sich durch eine sehr kompakte quadratische Grundform aus, deren VorzĂŒge der Richtungslosigkeit besonders fĂŒr eine flexible Einsetzbarkeit herausgearbeitet werden. Der zentrale kompakte Kern mit H-förmigen Erschließungsfluren auf den Geschossen ermöglicht eine hohe Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Die Grundrisse entsprechen den funktionalen Vorgaben. Nordwohnungen werden minimiert. Es ist positiv zu werten, dass eine konsequent durchdachte Konstruktion in Beton- und Holzbauweise einen hohen Grad an Vorfertigung zur Folge hat und ökologische und klimatische Aspekte berĂŒcksichtigt sind. Das statische Prinzip mit dem aussteifenden massiven Kern und den in der Fassadenebene befindlichen HolzstĂŒtzen und den Holzhybriddecken ist ĂŒberzeugend. FĂŒr den Einsatz der Holzkonstruktion wird vermutlich eine Kompensation aus Löschanlage und Brandmeldeanlage notwendig. Das vorgeschlagene Energiekonzept ĂŒber FernwĂ€rme und Photovoltaik stellt einen realisierbaren Ansatz dar. Die technische Infrastruktur des GebĂ€udes muss noch weiterentwickelt werden. Die Fassade ist eine gerasterte, vorgehĂ€ngte Holzrahmenbauweise mit einer Ă€ußeren Bekleidung aus Blech, in die großzĂŒgigen Fensterelemente eingefĂŒgt sind. Die Besonderheit des GebĂ€udes stellen die angehĂ€ngten Loggienelemente dar, die plastisch aus der Fassadenebene heraustreten und sowohl geschĂŒtzte LoggienrĂ€ume wie auch auf dem Element Balkone ausbilden. Die Baukörpergliederung in einen massiven Sockel mit Sondernutzungen und dem aufgesetzten Baukörper mit großzĂŒgigen Öffnungen und vorgehĂ€ngten Loggienelementen gibt dem Typenhochhaus eine prĂ€gnante Gestalt. Der Entwurf stellt einen ĂŒberzeugenden Beitrag zum Thema Typenhochhaus dar, da es ein angemessenes, wirtschaftlich strukturiertes GebĂ€ude mit einem plastischen QualitĂ€ten zeigt. Der Entwurf hat das Potential sich einerseits durch seine zurĂŒckhaltende Gestalt in verschiedene stĂ€dtebauliche Situationen einzufĂŒgen und gleichzeitig mit seinem zeitgenössischen Ausdruck und der offenen Fassadenstruktur Situationen aufzuwerten und zu beleben.