modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 03/2011

Umbau ehemaliges Kaufhaus Horten zum zentralen Sitz des Landratsamtes Vogtlandkreis

2. Preis

Preisgeld: 26.000 EUR

Eller + Eller Architekten

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Das Potenzial der Arbeit liegt in der ├Ąu├čeren Erschlie├čung. Der Haupteingang wird an der Forststrasse situiert und durch einen geschickten Bauk├Ârperr├╝cksprung, der eine Vorzone entstehen l├Ąsst, akzentuiert. Der Haupteingang m├╝ndet in eine Passage, die ├╝ber eine angemessen dimensionierte Treppenanlage das Niveau des Postplatzes erreicht und hier in einen angenehm proportionierten Zugang m├╝ndet. Kritisch gesehen wird die nicht barrierefreie Anbindung an den Postplatz.
Das Bauvolumen staffelt sich entlang der Forststra├če in vier Einzelbauk├Ârpern, die insgesamt wiederum eine Einheit bilden und das immense Bauvolumen gut proportioniert in das st├Ądtische Umfeld einbinden, ohne sich in Kleinststrukturen anzubiedern.
Die H├Âhenstaffelung und die Fassadenstrukturierung an der Forststrasse erscheinen ├╝beraus angemessen. Die Baumasse wird geschickt um drei gut dimensionierte H├Âfe entwickelt. S├Ąmtliche Geschossebenen, allen voran die Saalebene 1.Obergeschoss sind ├╝bersichtlich strukturiert und versprechen flexible, zeitgem├Ą├če Verwaltungseinheiten ohne beengte Korridore.
Seitens des Preisgerichtes wird allerdings kritisch angemerkt, dass die - bis auf die Bebauung am Postplatz - ausschlie├čliche Neubaustruktur mit dem weitgehenden Verlust an historischer Bausubstanz (Erhalt lediglich 31% der Fl├Ąchen) erkauft wird.

Tragwerk:
Die Tragwerksstruktur f├╝hrt klar nachvollziehbar die Lasten nach unten. Zur Lastabtragung sind in zwei Bereichen aufw├Ąndige Tragkonstruktionen notwendig. Hier sei die frei ├╝ber den Sitzungssaal gespannte Decke aufgef├╝hrt, auf der die oberen B├╝rogeschossen abgestellt sind.

Haustechnik:
Die sehr kompakte Kubatur des Entwurfes l├Ąsst geringe Betriebskosten erwarten, bei der Notwendigkeit das Geb├Ąudekonzept weiter durchzustrukturieren.