modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 05/2021

Umgestaltung Blautopf-Areal in Blaubeuren

Perspektive Stadtpark Blaubeuren

Perspektive Stadtpark Blaubeuren

Anerkennung / Ideenteil

Preisgeld: 14.000 EUR

GRIEGER HARZER DVORAK

Landschaftsarchitektur

Transit Architekturkollektiv GbR

Stadtplanung / StÀdtebau

Rendercircle - Christian Marrero

Visualisierung

ErlÀuterungstext

STADTPARK
Der Stadtpark wird in seiner organischen Figur erhalten, jedoch durch vegetative Strukturen und durch diverse Nutzungsangebote angereichert. In der Kombination mit dem neuen GrĂŒnzug entlang des offen gelegten und renaturierten SchĂŒtzenbaches wird der Stadtpark zum grĂŒnen Kontinuum vom Ortseingang bis zum Uferpark an der Blau und bindet die Schul- und Sportspange ein. Das neue Blau der ergĂ€nzenden KanĂ€le ist ein Zitat des historischen Verlaufs und der VerknĂŒpfung von Ach und Blau ĂŒber die FlĂ€che des Stadtparks. Diese Reaktivierung dient insbesondere der Entwicklung eines natĂŒrlichen Wasserspielplatzes mit Wildnis-Insel als zentrales HerzstĂŒck des Parks. Die MĂŒndung an der Blau wird zum Uferpark mit Sitzstufen in der Böschung und einem Holzponton.
Das bestehende Wegenetz wird ergĂ€nzt, geordnet, bindet mit AntrittsplĂ€tzen an das Klosterareal an und leitet die Besucher*innen in den Park und erschließt den Schulhof. Hier wird ein Ort mit Urban-Fitness und Basketball vorgeschlagen. Als Wegematerial wird beige wassergebundene Wegedecke vorgesehen. Der Park wird zum vielfĂ€ltigen Treffpunkt im GrĂŒnen fĂŒr alle BĂŒrger und Touristen Blaubeurens und lĂ€dt nun zum Flanieren, Entspannen, Spielen und zur sportlichen BetĂ€tigung ein.

MOBILITÄTS-SPANGE
Die BĂŒndelung der Parkierung, des ZOB und des TOB schafft einen klaren Ort des Ankommens. Diese MobilitĂ€tsspange wird auf der Seite des Sport- und Schulbandes verortet, um eine großzĂŒgige grĂŒne Promenade mit AntrittsplĂ€tzen und EntrĂ©es in die Altstadt vor den historischen Fassaden anzubieten. Der grĂŒne Altstadt-Ring wird mit Stauden- und Wiesenpflanzungen zoniert und bietet einen attraktiven Spazierweg aus wassergebundener Wegedecke. Durch die Komprimierung der Verkehre entsteht eine klare Leitung der Besucher und die Orientierung und AttraktivitĂ€t Auf dem Graben wird deutlich verbessert. Ein Pavillon mit CafĂ© und Kiosk sowie SchließfĂ€chern wird auf einem Platz zwischen TOB und ZOB als Aufenthaltsort fĂŒr Wartende verortet.
Das SchulgelĂ€nde wird modifiziert, indem entlang der Straße Auf dem Graben öffentliche StellplĂ€tze angeboten werden, als Teil der Spange und gleichzeitig ein großzĂŒgiger Eingang zum SchulgebĂ€ude freigehalten und attraktiv gestaltet wird. Der neue Schulhof liegt östlich und wird durch den neuen GrĂŒnzug eingefasst und bietet vielfĂ€ltige OberflĂ€chen und Nutzungen fĂŒr die SchĂŒler. Der vorhandene Innenhof wird mit einem Glasdach versehen und zum Foyer der Schule.
Zur Entlastung der PlatzflĂ€che am Blautopf wird eine neue PKW-BrĂŒcke im östlichen Bereich des Dodelwegs vorgeschlagen. Diese Verortung hat den Vorteil, dass die ortskundigen Anwohner die BrĂŒcke von SĂŒden ĂŒber die Eduard-von-Lang Straße anfahren können und Auf dem Graben verkehrlich entlastet wird.

Beurteilung durch das Preisgericht

Im Gegensatz zum Realisierungsbereich Blautopf wirkt der Vorschlag zum Stadtpark ĂŒberfrachtet, die vielen Wege und mĂ€andrierenden WasserlĂ€ufe zerstören die rĂ€umliche QualitĂ€t der Bleichwiesen. Gestalterische ZurĂŒckhaltung wĂ€re auch hier angemessen gewesen. Der vorgeschlagene Wasser-Spielplatz ist fĂŒr Bewohner wie Besucher gleichermaßen interessant, wenn auch die Illustration eine GrĂ¶ĂŸe suggeriert, die so nicht gegeben ist.
Die Beibehaltung der Parkierung entlang der Blau wird negativ gesehen, eine breitere GrĂŒnzone wĂ€re hier wĂŒnschenswert.
Im Vertiefungsbereich Auf dem Graben wird eine an der Bestandssituation orientierte Neustrukturierung der VerkehrsflĂ€chen vorgeschlagen. Ziel dabei ist, im Vorfeld zur Altstadtmauer mehr Raum zu gewinnen. Dieses Vorfeld wird als grĂŒner Saum ausgebildet, eine tragfĂ€hige Idee, die allerdings durch einen neuen Fußweg unnötigerweise verunklart wird.

Die ParkplÀtze werden als geschlossene Taschen ausgebildet, was bei der bekannten starken Frequentierung nicht praktikabel ist.
Vor der Schöne-Lau-Schule wird richtigerweise ein Vorplatz ausgebildet, der auch die rÀumliche Verbindung zur Altstadt mit dem Urzeitmuseum herstellt.
Der Omnibushalt wird wie bisher sehr weit im Norden positioniert, zieht damit den Verkehr weit ins Gebiet.
Insgesamt lobt das Preisgericht eine konzeptionell starke Arbeit, die im Realisierungsteil mit Angemessenheit und guten Setzungen ihre StĂ€rken zeigt, im Ideenteil aber ĂŒberbordet und mehr Stringenz erfordert hĂ€tte.
Lageplan Stadtpark Blaubeuren M1:500

Lageplan Stadtpark Blaubeuren M1:500

Schnitt Stadtpark Blaubeuren

Schnitt Stadtpark Blaubeuren

Lageplan Auf dem Graben Blaubeuren M1:500

Lageplan Auf dem Graben Blaubeuren M1:500

Schnitt Auf dem Graben Blaubeuren

Schnitt Auf dem Graben Blaubeuren