modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Offener Wettbewerb | 09/2018

Umgestaltung Platz der LuftbrĂŒcke in Berlin

Lageplan

Lageplan

3. Preis

Preisgeld: 9.000 EUR

bbz landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Entwurf besticht durch einen hohen Anteil an Vegetation. Das Gartendenkmal wird moderat „aufgefrischt“, auf dem Platzbereich West bieten einige BaumsolitĂ€re Schatten, und der Platz am Kaiserkorso bietet eine baumĂŒberstandene RasenflĂ€che. Das relativ ĂŒppige „GrĂŒn“ schafft AufenthaltsqualitĂ€t und ist dort vorzufinden, wo es weder Nutzungen verhindert, oder in den Denkmalbestand, zum Beispiel vom Ehrenhof, eingreift. Die einzelnen TeilflĂ€chen bleiben eigenstĂ€ndig, keine dominiert die andere.

Die zentrale GrĂŒnflĂ€che wird durch ein ParkcafĂ© ergĂ€nzt. Dies wird als positives Angebot zur Akzeptanz der heute vernachlĂ€ssigten und schlecht genutzten, denkmalpflegerisch aber wertvollen Anlage verstanden. Es gelingt dem Verfasser, die Blickbeziehung zwischen U-Bahn-Ausgang und FlughafengebĂ€ude herzustellen, ohne eine dominante Achse durch das Gartendenkmal zu legen.

Die Reduzierung der SĂŒdumfahrung auf zwei Fahrstreifen wird positiv beurteilt. Einzig die Abbiegespuren zum Tempelhofer Damm und in den Columbiadamm fehlen. Zudem ist der FußgĂ€ngerĂŒbergang am Columbiadamm schwierig. Auch eine FußgĂ€ngerinsel beim Übergang wĂ€re anzuregen. Der Fahrradstreifen (Fahrradweg) darf nicht zwischen Fahrbahn und ParkplĂ€tzen liegen.

Eine Staudenbepflanzung des Eagle Squares wird infrage gestellt. Die ParkplĂ€tze vor dem Eagle Square werden kritisiert, da sie die VerknĂŒpfung von Gartendenkmal und Ehrenhof erschweren.
Ob es von den Platzproportionen richtig ist, nur die vorhandene Rasterung wieder herzustellen, oder ob eine Komplettierung des Ehrenhofes besser wĂ€re, wird kontrovers diskutiert. Vermisst wird ein Element, das die AufenthaltsqualitĂ€t verbessert, ohne dass mögliche, zukĂŒnftige Nutzungen verhindert werden.

Der Vorschlag fĂŒr die Nordumfahrung wird als möglich erachtet. Die TeilflĂ€che an der Dudenstraße könnte auch ohne Rasenrabatte auskommen.

Der Platzbereich West wird in seiner großzĂŒgigen und unspektakulĂ€ren Ausbildung als sehr gut empfunden. Im Zentrum steht das Wasserspiel, ein „Eye Catcher“. Seine Lage, nah an der Straße, mĂŒsste ĂŒberprĂŒft werden. Die informelle Stellung der BĂ€ume bietet Schatten, ohne dass die Sicht auf die prĂ€gnanten GebĂ€ude genommen wird. Die ÜbergĂ€nge zum Kaiserkorso fehlen.

Die formalistische, dreieckige GrĂŒnflĂ€che auf dem Kaiserkorso wird kritisiert, ebenso die Durchfahrt sowie die Anordnung der ParkplĂ€tze. Die Erweiterung des Gehsteiges als Standort eines CafĂ©s wird begrĂŒĂŸt.

Insgesamt besticht der Entwurf durch starke Klarheit und Bescheidenheit, der dem Besucher einen Moment der Muße gibt, auch wenn er ihn nicht vor dem LĂ€rm der stark befahrenen Straße beschĂŒtzen kann.

Leider liegt kein verwertbares Regenwasserkonzept vor.
TeilrÀume und Zeitschichten

TeilrÀume und Zeitschichten

Blick ĂŒber das Gartendenkmal zum Ehrenhof

Blick ĂŒber das Gartendenkmal zum Ehrenhof

Schnitte

Schnitte

Neuer Platzbereich mit großem Wasserspiel

Neuer Platzbereich mit großem Wasserspiel