modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 06/2019

Umgestaltung und Erweiterung des MĂŒhlenhof-Areals in Iserlohn

MĂŒhlenhof in Iserlohn

MĂŒhlenhof in Iserlohn

ein 3. Preis

Preisgeld: 6.500 EUR

EVA REBER Architektur + StÀdtebau BDA

Architektur

ErlÀuterungstext

StÀdtebauliche Entwicklung

Der MĂŒhlenhof, zwischen Kurt-Schumacher-Ring und MĂŒhlentor soll als Auftakt des gesamten Quartiers revitalisiert und weiterentwickelt werden. Die historische Bebauung am MĂŒhlentor 14 und 16 soll mit Bezug auf dessen GebĂ€udefigur neu aufgebaut werden. Dabei erhalten die HĂ€user am Kurt-Schumacher Ring 23 und 25 ĂŒber den neuen Innenhof ein modernes Vis-ĂĄ-Vis am MĂŒhlentor. Die Verbindung der GebĂ€ude erfolgt ĂŒber offene Terrassen auf den jeweiligen Geschossen.
Wo heute eine „Wunde“ den Teilabriss am Kurt-Schumacher-Ring Nr. 27 aufzeigt, sehen wir den Auftakt der neuen Wohnbebauung mit einem kleinen Platz vor. Über diesen Platz entwickelt sich eine innere Hoferschließung fĂŒr alle Wohnungen. Es entsteht ein privater kommunikativer Innenbereich fĂŒr alle Bewohner an dem auch der Gemeinschaftsraum platziert ist.
Die beiden Wohn- und GeschĂ€ftshĂ€user an dem Kurt-Schumacher-Ring Nr. 23 und Nr. 27 prĂ€gen die neue Wohnbebauung, insbesondere das unter Denkmalschutz stehende Wohnhaus Nr.23 aus dem Jahr 1765. Die gesamte Anlage ĂŒbernimmt dessen Geschosshöhen und dessen Firsthöhe. Über das neue Treppenhaus am MĂŒhlentor können alle GebĂ€udeteile der Wohnanlage auch mit einem Aufzug barrierefrei erschlossen werden. Ausnahme bildet die Hausnummer 27, dessen Geschosshöhe diesen AnsprĂŒchen nicht nachkommen kann.

Gestaltung

Die historische Bebauung wird als Neubau weiterentwickelt und in das Straßenbild mit Steildach und Putzfassade eingefĂŒgt. So entsteht ein Gesamtensemble aus historischen GebĂ€uden und moderner Neuinterpretation. Der giebelstĂ€ndige Neubau ĂŒbernimmt First- und Traufhöhe des Denkmals, als Dachform sehen wir jedoch ein einfaches Satteldach vor. FĂŒr die neue Bebauung wird eine konventionell erstellte, monolithische Außenwand mit Mauerwerk vorgeschlagen. Der Hofbereich ist als privater Außenraum mit besonderer AufenthaltsqualitĂ€t geplant und mit einer vertikalen Holzverkleidung und einer Holzterrasse gestaltet. Zur Straßenseite erhalten die WohnhĂ€user eine Putzfassade mit durchgefĂ€rbtem Kalkputz nach historischem Vorbild. Analog zu den Putzfaschen des Denkmals erhalten die Neubaufassaden eine Betonung der Fensterfaschen und FensterbĂ€nke aus Kalkstein. Die Einbindung der historischen Bebauung in das Ensemble erfolgt durch die Farbgestaltung der Putzfassade und der neuen Holzverkleidung im Innenhof. So entsteht ein differenziertes GebĂ€udeensemble mit historischen Wurzeln und neu interpretierten Gestaltungsmerkmalen.

Beurteilung durch das Preisgericht

Die stĂ€dtebauliche Struktur der Neubauten fĂŒgt sich hinsichtlich ihrer Proportion und MaßstĂ€blichkeit hervorragend in den stĂ€dtischen Kontext ein, nimmt RaumbezĂŒge der Umgebung geschickt auf und konfiguriert mit einer einfachen, klaren Grundstruktur ein stĂ€dtebauliches Gesamtensemble mit den Altbauten. Das GebĂ€ude Kurt-Schumacher-Ring 27 erhĂ€lt durch seine Freistellung eine gestalterische und funktionale EigenstĂ€ndigkeit und bildet eine Ecksituation aus. Die Arbeit setzt einen neuen stĂ€dtebaulichen Akzent mit der EinfĂŒgung eines gassenĂ€hnlichen Zugangs zu einem gut dimensionierten Innenhof, von dem aus alle Wohneinheiten erschlossen werden. Die angedachte Privatheit des Innenhofes erhĂ€lt durch den trichterförmigen Zugang allerdings eine stark einladende Geste hin zum öffentlichen Straßenraum. Die private Nutzung des Innenhofes kann dadurch beeintrĂ€chtigt werden. Das Motiv der Gasse, die zu einer Sackgasse wird, wird kritisch gesehen.
Kritisch gesehen wird die »Verstellung« des Innenhofes durch zwei breite Stege, die als Erschließungsstege dienen oder eine Freiraumnutzung der Wohnungen ermöglichen sollen. Die Doppelfunktion wird an dieser Stelle eher kritisch gesehen. Insbesondere der ausschließlich als FreiflĂ€che der Wohnung konzipierte Steg wird in seiner formalen und funktionalen Ausgestaltung als ĂŒberzogen und fĂŒr den Ort als nicht adĂ€quat erachtet.
Der Entwurf bietet flexible Erdgeschossnutzungen fĂŒr BĂŒros und LĂ€den sowie angemessen große GemeinschaftsflĂ€chen an. Durch die Anordnung eines Hochparterres zum MĂŒhlenhof wird die Privatheit der Wohnsituation zur Straße geschickt gelöst. Der barrierefreie Zugang wird weitgehend ĂŒber ein zentrales Treppenhaus im Neubau sichergestellt. Die Wohnungszuschnitte sind gut, könnten jedoch in Teilbereichen die Vermietbarkeit erschweren. Kritisch wird allerdings das Angebot von ĂŒberwiegend grĂ¶ĂŸeren Wohneinheiten gesehen; kleinflĂ€chige Wohnungsangebote fehlen. Allerdings wird die Lösung einer gemeinschaftlichen Wohnform fĂŒr eine Wohngruppe auf dem Neubau des ersten Obergeschosses Kurt-Schumacher-Ring Nr. 25 angeboten. Der Luftraum der SatteldĂ€cher wird durch zusĂ€tzliche Schlafemporen genutzt.
FĂŒr die Neubauten wird zum Straßenraum hin eine ökologisch nachhaltige, monolithische MauerwerksfassaÂŹde vorgesehen und zum Innenhof hin eine Holzverkleidung. Diese geteilte MaterialitĂ€t erschließt sich nicht notwendigerweise. Positiv gesehen wird die Unterstreichung der Ensemblewirkung durch eine alt- und neu-verbindende Farbgestaltung.

Beurteilung aus denkmalpflegerischer Sicht:

Die Anbindung an das GebĂ€ude Kurt-Schumacher-Ring 23 mit Stegen in beiden Geschossen ist grundsĂ€tzlich möglich, da es hier ursprĂŒnglich einen Anbau (WerkstattgebĂ€ude) gab. Auf den breiten Durchbruch wĂ€re jeÂŹdoch aus Sicht der Denkmalpflege zu verzichten.
Die Gauben im Mansarddach vom GebĂ€ude Kurt-Schumacher-Ring 23 sollten nicht rĂŒckgebaut werden. Ebenso sind Gauben auf dem Dach des GebĂ€udes Kurt-Schumacher-Ring 27 gegenĂŒber DachflĂ€chenfenstern zu bevorzugen. Die Grundrisse sind, soweit noch ursprĂŒnglich, gewahrt.
Da die beiden Treppen in den BaudenkmÀlern nicht mehr erhalten sind, ist die Aufgabe oder VerÀnderung akzeptabel.
Ensemble am MĂŒhlenhof

Ensemble am MĂŒhlenhof

Ansicht Innenhof

Ansicht Innenhof

Ansicht Kurt-Schumacher-Ring

Ansicht Kurt-Schumacher-Ring

Lageplan

Lageplan