modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Award / Auszeichnung | 02/2014

Velux Architekten-Wettbewerb 2014

Atrium

Atrium

Luise-Bayerlein-Haus

DE-85591 Vaterstetten, Birkenweg 39

2. Preis

Preisgeld: 3.000 EUR

Architekturb├╝ro Raum und Bau GmbH BDA/BDIA

Architektur

Gemeinde Vaterstetten

Bauherren

IG Bauphysik

Bauphysik

Konrad Huber GmbH

TGA-Fachplanung

Projektdaten

  • Geb├Ąudetyp:

    Kinderg├Ąrten, Vorschulen

  • Projektgr├Â├če:

    keine Angabe

  • Status:

    Realisiert

  • Termine:

    Fertigstellung: 10/2013

Projektbeschreibung

Der im Grundriss klar gegliederte, zweigeschossige, nahezu quadratische Bauk├Ârper ist nicht unterkellert. Er r├╝ckt im Norden von der Verl├Ąngerung des Birkenweges ab um Fl├Ąche den ruhenden Verkehr zu schaffen. Die Erschlie├čung erfolgt ├╝ber eine Vorzone, als eingezogene Ecke im Nordwesten des Geb├Ąudes, bietet einen ersten Schutz und verkn├╝pft die Freifl├Ąche mit dem Innenraum.

Der galerieartig angelegte Innenbereich schafft einen Ort der Sammlung und Orientierung. Durch ein gro├čz├╝giges Oberlicht werden die verschiedenen Tages- und Jahreszeiten im Herz des Krippenhauses sp├╝rbar gemacht, es entsteht eine multifunktional nutzbare Fl├Ąche als zus├Ątzliches Angebot ├╝ber zwei Ebenen.

Windm├╝hlenfl├╝gelartig angeordnete Raumkuben sind durch Flurachsen verbunden, wechselnde Blickbeziehungen und eine Verzahnung mit dem Garten sind das Ergebnis. Innen- und Au├čenraum gehen scheinbar ineinander ├╝ber. Die klare Gliederung der R├Ąume zu ma├čst├Ąblichen Gruppen f├Ârdert die Identit├Ątsbildung. Eine differenzierte Farbgebung der Tischlereinbauten schafft eine individuelle Erkennbarkeit im Gesamten bei gleichzeitig gro├čer Transparenz zu den Freir├Ąumen.

Jurystatement (VELUX Architekten-Wettbewerb 2014)

Das Zusammenspiel der schlichten Raumdisposition aus den verschiedenen Gruppenr├Ąumen, die sich um den Zentralraum orientieren, die schlichte Farbigkeit und die dezente Kombination mit der Materialit├Ąt empfindet die Jury als sehr gelungen. Das Entree wird durch eine sch├Âne Inszenierung der mittigen Erschlie├čung, bestehend aus Treppe, Holzlamellen und Oberlicht zum Zentrum des Geb├Ąudes. Diese Mitte wird ma├čgeblich durch das interessante Oberlicht mit sechs Kuppeln, die das Licht streuen, gestaltet. Die Oberlichter, bestehend aus VELUX Flachdach-Fenstern, wurden mit spitz zulaufenden Laibungen angeordnet, so dass eine gelungene Leichtigkeit und K├Ârperhaftigkeit entsteht. Die Tiefe der Laibungen verleiht dem Oberlicht eine skulpturale Wirkung, aus verschiedenen Blickwinkeln entstehen an den Oberfl├Ąchen unterschiedliche Lichtreflektionen. Es entsteht ein Raumk├Ârper. Durch diese Detaillierung wird mi einem VELUX Standardelement eine v├Âllig eigene Form kreiert. Die weiteren Materialien und Farben nehmen sich zur├╝ck, lediglich erg├Ąnzenden Elemente wie T├╝ren wurden diskret farbig gestaltet.

Beurteilung durch das Preisgericht

Die zweigeschossige, fast quadratische Kinderkrippe in Vaterstetten von Raum und Bau GmbH bietet Platz f├╝r f├╝nf Kindergruppen. Der galerieartig angelegte Innenbereich schafft einen Ort der Sammlung und Orientierung. Durch ein gro├čz├╝giges Oberlicht aus sechs Velux Flachdach-Fenstern, die ├Ąhnlich einer Kassettendecke angeordnet sind, werden die verschiedenen Tageszeiten im Inneren sp├╝rbar gemacht. Es entsteht eine multifunktional nutzbare Fl├Ąche ├╝ber zwei Ebenen. Die R├Ąume sind windm├╝hlenartig um die Treppe herum angeordnet und ├╝ber Flurachsen verbunden. Eine klare Gliederung und differenzierte Farbgebung der Gruppen schafft eine individuelle Erkennbarkeit. Es wurde Wert auf eine regionale und traditionelle Architektur gelegt. Das Materialkonzept ber├╝cksichtigt einen m├Âglichst geringen Einsatz von Energie und Ressourcen.