TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Nichtoffener Realisierungswettbewerb | 07/2016

Jljpfh hzmck 3-eüfufvt Hfchivaooye myg Wbra huu Akycaksdtu, Mrujivdkshn Nfkz QB

Perspektive Vorplatz

3. Preis

Fogae+Dymig Jtggdvbcnli

Jncsjpoezwu

  • Verfasser:

    Sswg Zauxm

  • Mitarbeiter:

    Jvpwjk Amyufm, Qiiis Mkevqkn Krvliadsply

Erläuterungstext

Nicht offener Realisierungswettbewerb für Architekten/innen. Dem Wettbewerb liegen die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) zugrunde. Gegenstand des Wettbewerbs ist der Neubau eines Schulgebäudes mit Hort und Sporthalle einschl. der erforderlichen Sportaußenflächen und Außenanlagen der Schule und den Außenanlagen des Horts an der Graf von-Schwerin-Straße in Potsdam. Der Kommunale Immobilien Service beabsichtigt im Auftrag der Landeshauptstadt Potsdam zum Schuljahr 2019/2020 eine 3-zügige Grundschule für ca. 500 Schülerinnen und Schüler, einen Hort mit 336 Hortplätzen und eine Zweifach-Sporthalle mit einer Hallenfläche von 22 x 44 m zu errichten. Schule und Sporthalle verfügen über eine Nutzfläche von rd. 4.400 m², der Hort ca. 1.500 m²; die erforderlichen Sportfreiflächen und Außenanlagen für Schule und Hort betragen rd. 8.000 m². Eine Verringerung der gesamten Freiflächen durch Doppelnutzung von Schule und Hort wird angestrebt. Das Wettbewerbgrundstück liegt im Entwicklungsbereich Bornstedter Feld, östlich der Nedlitzer Straße, im Bereich MI 7 des B-Plan Nr. 52 „Rote Kaserne Ost“ an der Graf-von-Schwerin-Straße / Ecke Fritz-von-der-Lancken-Straße. Das Bornstedter Feld liegt im grünen Norden der Landeshauptstadt Potsdam - unmittelbar angrenzend an die Innenstadt. Das Gebiet erstreckt sich über drei Kilometer bis zum Nedlitzer Holz und Jungfernsee im Norden, im Westen bis zur "Lennéschen Feldflur". Im Süden grenzt es an den Ruinenberg des Parks Sanssouci und an die Nauener Vorstadt sowie im Osten an den Pfingstberg. Für die Baumaßnahmen sind Gesamtbaukosten nach DIN 276 von maximal 19 Mio EUR (brutto) veranschlagt. Zur Realisierung des Bauvorhabens sollen die Objektplanungsleistungen gem. § 34 HOAI i.V.m. Anlage 10 HOAI, Leistungsphase 2 - 9, vergeben werden. Die Auswahl des Vertragspartners soll im Rahmen des Wettbewerbs und des darauf folgenden Verhandlungsverfahrens gem. VOF § 3 Abs. 4 b VOF erfolgen. Die Vergabe erfolgt stufenweise, zunächst bis einschließlich Leistungsphase 4 (§ 34 HOAI), ohne Rechtsanspruch auf die Beauftragung aller Leistungsstufen. Die Leistungen werden nach HOAI § 35 i.V.m. Anlage 10, Honorarzone III, Mindestsatz vergütet. Nach derzeitiger Planung soll die Gesamtbaumaßnahme im 3. Quartal 2017 begonnen und im 3. Quartal 2019 fertig gestellt werden. Der Auslober erwartet städtebaulich und gestalterisch anspruchsvolle Entwürfe, die ein innovatives energie- und kosteneffizientes Gebäudekonzept umsetzen.

Perspektive Cluster

Pbkgcrszrju Bjcdeqo

Lageplan

Ctxegyta

EG

MR

OG

OA

Ansicht + Schnitt

Wzzoazy + Rhbxyqm

Ansicht + Schnitte

Bngspfr + Ufobxwov

Modell

Ynhjey

Lesen Sie jetzt weiter mit der Mitgliedschaft

Jederzeit kündbar