modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 01/2016

Wohnbaufl├Ąchenentwicklung "Am Klosterholz West"

Perspektive

Perspektive

2. Preis

Preisgeld: 10.000 EUR

SCHIRMER Architekten + Stadtplaner GmbH

Stadtplanung / St├Ądtebau

silands | Gresz + Kaiser Landschaftsarchitekten PartG mbB

Landschaftsarchitektur

Architektur & Zeichnung Wolfram Gothe

Visualisierung

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Arbeit stellt ein eigener Baustein in der Siedlungsentwicklung von Steudach dar, die die Ma├čst├Ąblichkeit aufnimmt, die Struktur aber neu hinzuf├╝gt.
Die Erschlie├čung ist sinnvoll und sparsam, wie aber auch flexibel, speziell in den L├Ąngen der Stichstra├čen. Die anf├Ąnglich sensible Stra├čenraumbildung mit Gr├╝nanbindung und anschlie├čendem Quartiersplatz l├Ąsst im Westen folglich nach.
Die Wohnanger sind im Westen zu lang und werden ihrer Dimensionierung in ├Ârtlichen funktionalen Anforderungen (M├╝ll) nicht gerecht.
Die fu├čl├Ąufige Anbindung an das ├Ârtliche Wegenetz ist gut gel├Âst und findet die richtigen Anbindestellen.
Die vorgeschlagene Dichte geht zu Lasten der ├Âffentlichen Gr├╝nfl├Ąche.
Daneben sind hierdurch auch die geforderten L├Ąrmschutzfl├Ąchenanteile nicht nachgewiesen.
Der Versuch dem L├Ąrmeintrag durch einen Wall lediglich im Westen des Quartiers nachzukommen ist l├Âblich aber bei weitem nicht ausreichend.
Die etwas schematisch wirkenden Siedlungstypologien sind in zwei Hofstrukturen aufgeteilt, die eine gute Aufenthaltsqualit├Ąt erm├Âglichen und damit Nachbarschaften f├Ârdern.
Die Anordnung des Geschosswohnungsbaus ist am Quartiersplatz an der richtigen Stelle und zieht den Verkehr nicht ins Quartier.
Die angebotene Zweigeschossigkeit ist moderat und dem Ort angemessen, ohne zu gro├če Geb├Ąudel├Ąngen.
Das vernetzende Gr├╝nkonzept liegt richtig auf den privaten Fl├Ąchen und funktioniert auch ohne die angebotenen B├Ąume auf das freie Feld zu setzten.
Die Spielfl├Ąche an der freien Landschaft ist dem Wall als H├╝gel zugeordnet und aus Immissionschutzgr├╝nden am richtigen Ort aber deutlich zu klein dimensioniert.
Die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit ist aufgrund der Dichte gegeben und erm├Âglicht solare Gewinne.
Das Sperrgrundst├╝ck ist integrierbar, ben├Âtigt aber einen gr├Â├čeren Umgriff und f├╝hrt damit zum Wegfall von drei Wohngeb├Ąuden.
Insgesamt stellt die Arbeit einen guten eigenst├Ąndigen Strukturansatz dar, der flexibel auf Ver├Ąnderungen reagieren kann, ohne das Grundkonzept zu verlassen.
Perspektive

Perspektive

Lageplan

Lageplan

Schwarzplan

Schwarzplan

Schwarzplan

Schwarzplan

Lageplan

Lageplan

Wachstumsphasen

Wachstumsphasen

Ansicht S├╝d

Ansicht S├╝d

S├╝dlicher Ortsrand

S├╝dlicher Ortsrand