modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Investorenbewerbungsverfahren | 02/2016

Wohnen am Buckhörner Moor

ein 2. Preis

NGEG Norddeutsche GrundstĂŒcksentwicklungsgesellschaft mbH

Architektur

AC Planergruppe

Architektur, Landschafts- / Umweltplanung, Öffentlichkeitsarbeit / Marketing

bbp : architekten bda

Architektur

BHF Bendfeldt Herrmann Franke LandschaftsArchitekten GmbH

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Entwurf zeigt eine klare stĂ€dtebauliche Grundstruktur mit einer eindeutigen Differenzierung zwischen öffentlichen und privaten FlĂ€chen. Die Idee, die drei Erschließungshöfe und dazwischenliegenden Freihöfen, die eine DurchlĂ€ssigkeit vom Buckhörner Moor zum Moorbekpark ermöglichen, zu erhöhen um die Tiefgarage aus dem Grundwasser zu heben, wird allgemein positiv bewertet. Dieses Konzept birgt aber im Hinblick auf die erforderliche Barrierefreiheit Schwierigkeiten, die besondere Rampenlösungen erfordern.

Die erhöhten Erschließungshöfe bieten eine grĂ¶ĂŸere PrivatsphĂ€re und ermöglichen in den FreiflĂ€chen eine interessante Interaktion mit dem Park, der in das Plangebiet hereingezogen wird. Als SchwĂ€che werden allgemein die Kopfbauten am Buckhörner Moor gesehen, die unvorteilhafte Grundrisse mit sich bringen und stark mit dem Umfeld kontrastieren. In der Differenzierung der engeren Wahl ist die Anmutung der Arbeit fĂŒr Norderstedt-Mitte zu großstĂ€dtisch.