modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 03/2021

Wohnen auf dem Branntweinareal in N├╝rnberg

ein 3. Preis

Preisgeld: 13.500 EUR

AllesWirdGut

Architektur, Stadtplanung / St├Ądtebau

Mattweiss Architekturmodellbau

Modellbau

Beurteilung durch das Preisgericht

Architektur und St├Ądtebau:
Die Typologie des st├Ądtebaulichen Rahmenplans wird ├╝bernommen, Konturen werden nicht ├╝berall eingehalten. Die Bauk├Ârper werden im rechten Winkel konstruiert, dadurch wird das Potential des Rahmenplans mit den sich nach Norden ├Âffnenden Eingangsh├Âfen verspielt.
Entsprechend der Grundrissgeometrie wird auch das Hochhaus als klar lesbare und klar konstruierte Skulptur im Baukastensystem mit strengem rechtwinkligen Raster entworfen.
Als besonders architektonisches Merkmal wird im 6.OG auf H├Âhe der Dachterrassen eine Z├Ąsur mit Sondernutzungen als sogenanntes ÔÇ×GeschenkÔÇť angeordnet.
Die Fassade soll mit mehreren Elementen im Setzkastenprinzip sehr differenziert und signifikant gestaltet werden.
Mit den horizontalen und vertikalen Elementen einer zweiten, umlaufenden Fassadenschicht wird die Fassade im gr├Â├čeren Ma├čstab mehrgeschossig gegliedert. Es gelingt jedoch nicht dem Hochhaus die gew├╝nschte Eleganz zu verleihen.
Grundrissqualit├Ąt und Realisierbarkeit:
Grunds├Ątzlich sind die Grundrissstrukturen des Wohnbausteins und des Hochhauses gut ├╝berlegt, und klar strukturiert. Alle Wohnungen werden mindestens von Osten oder Westen belichtet. Teilweise werden funktionale M├Ąngel in der M├Âblierbarkeit festgestellt.
Die Erschlie├čung der drei Funktionsbereiche im Wohnhochhaus wird ├╝ber die Plaza ├╝bersichtlich gel├Âst.
Besonders hervorzuheben ist die gelungene Eingangssituation und Erschlie├čung der Wohnbausteine.
├ťber den auf Stra├čenniveau gelegenen Mehrzweckraum im Eingangsbereich erfolgt der Zugang zum eigentlichen Treppenraum im Hochparterre. Das Angebot von zwei Treppenr├Ąumen im 7-Sp├Ąnner erspart die sonst notwendigen FW-Zufahrten in den Zwischenr├Ąumen.
Die in der L├Ąrmschutzbebauung angeordneten Wohnungsgrundrisse (4-Zi. Wohnungen werden in Frage gestellt. Die im Modell suggerierte Transparenz ist im Grundriss nicht nachvollziehbar.
Die orthogonale Bauwerksstruktur l├Ąsst eine gute Realisierbarkeit der Tiefgarage erwarten. Die Kellergeschosse der Wohnbausteine liegen im Souterrain.
Klimaschutz und Nachhaltigkeit:
Besonders hervorzuheben sind die von Geb├Ąudeerschlie├čung und FW-Fl├Ąchen freigehaltenen H├Âfe zwischen den Geb├Ąuden. In Verbindung mit dem Souterrain wird eine mind. 1m starke
Substrat├╝berdeckung der unterbauten Fl├Ąchen gew├Ąhrleistet.
In diesen Fl├Ąchen wird das Potential f├╝r intensive Gr├╝nfl├Ąchen voll ausgenutzt.
Das zus├Ątzliche Angebot an extensiver Dachbegr├╝nung und Fassadenbegr├╝nungen, teils in Pflanztr├Âgen des Fassadensetzkastens wird begr├╝├čt.
Die Rankger├╝ste und die PV Elemente der Balkonbr├╝stungen werden aus Sicht des Brandschutzes kritisch bewertet.
Prinzip

Prinzip

Ansichten

Ansichten