modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Gutachterverfahren | 07/2014

Wohnen und Arbeiten in Georgswerder

Vogelperspektive Teilgebiet Kirchenwiese

Vogelperspektive Teilgebiet Kirchenwiese

1. Rang / Planungsgebiet Kirchenwiese

LRW Architektur und Stadtplanung PartG mbB

Architektur

plateau landschaftsarchitekten

Landschaftsarchitektur

ErlÀuterungstext

Georgswerder - Charakter und IdentitÀt

Der Stadtteil Georgswerder ist auf der Elbinsel durch eine besondere Lage charakterisiert:
Umschlossen von stark frequentierten Verkehrsachsen, wie der Fernbahntrasse im Westen und der Autobahn A255 im Osten, liegt Georgswerder mitten im GrĂŒnen der vom Wasser geprĂ€gten Kulturlandschaft.

Die IdentitÀt Georgswerders wird in der Folge von drei Aspekten bedeutend geprÀgt:

I. Die Stadtstruktur entlang des Niedergeorgswerder Deiches ist das RĂŒckgrat und die Hauptachse des Stadtteils, an der sich Georgswerder in seiner Kleinteiligkeit historisch entwickelt hat, und auf deren LĂ€nge das tĂ€gliche Leben heute stattfindet.

II. Entlang der Wegeverbindung des Niedergeorgswerder Deiches ergeben sich zwischen den baulichen Raumkanten immer wieder weite Ausblicke und Sichtbeziehungen in die umgebende Landschaft. Diese Ausblicke prĂ€gen die stadtrĂ€umliche AtmosphĂ€re des Stadtteils maßgeblich und stellen eine Besonderheit Georgswerders dar.

III. Aufgrund der topographischen Lage der Elbinsel zwischen Norder- und SĂŒderelbe besitzt das Leben mit dem Wasser eine große Bedeutung fĂŒr Georgswerder. Die umgebenden LandschaftsrĂ€ume sind stark geprĂ€gt von Wettern und kleinen WasserlĂ€ufen in Verbindung zur Dove-Elbe. Das Wasser ist nach NiederschlĂ€gen auf den WiesenflĂ€chen des Stadtteils aufgrund der langsamen Versickerung noch lange erlebbar.


Konzept und Leitidee

FĂŒr die ĂŒbergeordnete Konzeptidee wird vorgeschlagen, die bestehenden Strukturen Georgswerders zu stĂ€rken und den Charakter des Stadtteils im Rahmen der identifizierten Themen weiterzuentwickeln.

Zu der Nord-SĂŒd-Verbindung des Niedergeorgswerder Deiches als Hauptachse stellen die Straßen Fiskalische Straße, Rahmwerder Straße, Langenhövel und Buschweide wichtige Wegeverbindungen in Querrichtung dar, die wie „Adern“ vom Niedergeorgswerder Deich in die Tiefe des Stadtteils fĂŒhren. Diese sollten aufgrund ihrer Bedeutung in Ost-West-Richtung von der Dove-Elbe zum Energieberg als GrĂŒnachsen mit weiten Sichtbeziehungen gestĂ€rkt werden.

An den Schnittstellen dieser Querverbindungen und dem Niedergeorgswerder Deich können perspektivisch kleinere PlĂ€tze und neue Treffpunkte des Stadtteils entstehen, die in ihrer GrĂ¶ĂŸe und Bedeutung differenziert gestaltet werden können.


Kirchenwiese

Das Teilquartier Kirchenwiese wird geprĂ€gt durch ein Wechselspiel von großzĂŒgigen LandschaftsrĂ€umen und gemeinschaftlichen Wohnhöfen im GrĂŒnen. Parallel zu den ĂŒbergeordneten Ost-West-Verbindungen entwickelt sich ein verschrĂ€nktes Netz aus verdichteten Baufeldern und einem umgebenden GrĂŒnraum, der sich in Form von naturnah gestalteten „Landschaftsfingern“ von der westlichen Wettern in das Wohnquartier zieht und so den Charakter der weiten Sichtbeziehungen in Georgswerder weiterfĂŒhrt.

Die Baufelder beinhalten als bauliche Typologien eine Mischung aus Geschosswohnungsbau entlang des Niedergeorgswerder Deiches und der Rahmwerder Straße, einer Vielzahl an Reihenhausformen und kleinteiligeren DoppelhĂ€usern (alternativ auch EFH) am westlichen Abschluss zur benachbarten Hövel-Siedlung. Eine verkehrsberuhigte MischflĂ€che verbindet alle „Wohninseln“ in einer bĂŒgelartigen Erschließung vom Langenhövel und bietet eine öffentliche Belegenheit der GrundstĂŒcke.

Entlang der Wettern wird ein durchgĂ€ngiger Landschaftsraum gestaltet, der in Kombination mit einem Schauweg eine Wegeverbindung in Nord-SĂŒd-Richtung bietet. Die „Landschaftsfinger“ sind als wohnungsnahe und gemeinschaftlich nutzbare GrĂŒnrĂ€ume konzipiert, die darĂŒber hinaus die Funktion der Wasserretention ĂŒbernehmen. Ein neuer Quartiersplatz am Niedergeorgswerder Deich bildet mit einer Landschaftstreppe den Auftakt des Freiraums und fĂŒhrt ĂŒber Holzdecks und kleine Wege durch den Landschaftsraum zu der westlichen Wettern.

Beurteilung durch das Preisgericht

Liegt nicht vor.
Vogelperspektive Teilgebiet Kirchenwiese

Vogelperspektive Teilgebiet Kirchenwiese

Konzeptskizze

Konzeptskizze

Konzeptskizze

Konzeptskizze

Lageplan Teilquartier Kirchenwiese

Lageplan Teilquartier Kirchenwiese

Lageplan Teilquartier Kirchenwiese

Lageplan Teilquartier Kirchenwiese

Wohnen im GrĂŒnen

Wohnen im GrĂŒnen

Wohnen im GrĂŒnen

Wohnen im GrĂŒnen

Schemaschnitt Kirchenwiese

Schemaschnitt Kirchenwiese

Schemaschnitt Kirchenwiese

Schemaschnitt Kirchenwiese