modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Einladungswettbewerb | 07/2017

Wohngebiet Am Wiesengrund

1. Preis

Preisgeld: 18.500 EUR

AKFU Architekten und Stadtplaner

Architektur

HinnenthalSchaar Landschaftsarchitekten GmbH

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Arbeit ĂŒberzeugt mit ihrem stĂ€dtebaulichen Konzept, unterschiedlichen Haustypen zu einer stĂ€dtebaulichen Zusammengehörigkeit zu vereinen. Das gesamte Baugebiet wird als ein stimmiges Quartier wahrgenommen.

Mit den großen, sich zum Außenbereich öffnenden GrĂŒnrĂ€umen zwischen den Reihen- und MehrfamilienhĂ€usern wird eine positive Vernetzung und ein Bezug fĂŒr alle zur freien Landschaft sichergestellt. Der Abschluss der dreigeschossigen GebĂ€uden, wobei das dritte Geschoss ein leicht zurĂŒckversetztes Terrassengeschoss ist, zur freien Landschaft ist gut vorstellbar, insbesondere vor dem Hintergrund der beiden oben genannten keilförmigen GrĂŒnbereiche, die eine sinnvolle Gliederung der MFH darstellen. Die viergeschossigen MehrfamilienhĂ€user als PunkthĂ€user vor der Kulisse der höherstehenden Buchen sind gut situiert und bilden einen klaren Abschluss des Siedlungsgebiets im Osten.

Die interne Erschließung im Westen der viergeschossigen GebĂ€ude ist nicht in der gewĂŒnschten Differenzierungstiefe dargestellt. Die Straßen zwischen den ReihenhĂ€usern erschließen die MFH im Westen und nur die sĂŒdlich gelegenen ReihenhĂ€user. Die ĂŒbrigen ReihenhĂ€user können ausschließlich ĂŒber die in den GrĂŒnbereich gelegenen Fußwege erreicht werden. Das ist jedoch gut vorstellbar.

Die Verfasser stellen hier ein breites Angebot vor. FĂŒr MehrfamilienhĂ€user sind Tiefgaragen, fĂŒr ReihenhĂ€user Carport-Anlagen und Parken vor den GebĂ€uden bzw. unter den GebĂ€uden vorgesehen. Letztere Möglichkeit verteuert die Baukosten zwar und schließt zumindest fĂŒr einzelne Personen einen barrierefreien Zugang bis ins Erdgeschoss aus. StĂ€dtebaulich wird es jedoch als sehr positiv gesehen, dass die Fahrzeuge so aus dem Straßenraum zurĂŒckgezogen werden.

Die Verzahnung zwischen GrĂŒnflĂ€chen und freier Landschaft ist sehr gelungen und die notwendigen RetentionsflĂ€chen innerhalb der Bebauung gut vorstellbar. Die fußlĂ€ufige Durchwegung, die keilförmigen GrĂŒnflĂ€chen, die Situierung des Spielplatzes und die FĂŒhrung des neuen Bachlaufs folgen allesamt einem stimmigen Gesamtkonzept.

RĂŒckhaltemaßnahmen wurden als Retentionszisternen fĂŒr das private Niederschlagswasser vorgesehen. Die offenen RĂŒckhaltebecken fĂŒr die öffentlichen FlĂ€chen sind sehr klein gehalten und das erforderliche Volumen mit zusĂ€tzlichen Maßnahmen erreichbar.

Die dreigeschossigen Baukörper mit jeweils 15 Wohneinheiten westlich des GrundstĂŒcks lassen sich wirtschaftlich errichten. Positiv ist hier insbesondere die Anbindung mehrerer RĂ€ume an nur eine Ver- und Entsorgungsleitung zu nennen. FĂŒr die viergeschossigen Baukörper mit nur jeweils 10 Wohneinheiten sind geringfĂŒgig höhere Baukosten zu erwarten, die aber immer noch im wirtschaftlichen Bereich liegen.

Der Entwurf bietet insgesamt ein stĂ€dtebaulich sehr gut durchdachtes, positives Gesamtbild mit einer stimmigen Freiraumplanung und einer Durchmischung unterschiedlicher Bautypen im Quartier und lĂ€sst ein qualitĂ€tsvolles Wohnviertel fĂŒr die spĂ€teren Bewohner erwarten.