modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einladungswettbewerb | 11/2013

Wohnquartier Oststadtkrankenhaus

2. Preis

WESTPHAL ARCHITEKTEN BDA

Architektur

YLA Ando Yoo Landschaftsarchitektur

Landschaftsarchitektur

BPR Dipl.-Ing. Bernd F. K├╝nne & Partner mbB

Verkehrsplanung

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Arbeit entwickelt den Auftakt ├╝ber einen gro├čen ├Âffentlichen Platz an der Podbielskistra├če, dessen Ma├čstab und Lage allerdings Zweifel hinsichtlich seiner benannten urbanen Qualit├Ąt entstehen lassen. Auch Ma├čstab und Nutzbarkeit der dort positionierten Bauk├Ârper, insbesondere des 7-geschossigen Appartementhauses in der Mitte der dann von hier aus sich ├Âffnenden zentralen Gr├╝nachsen nach S├╝den, ├╝berzeugen nicht. F├╝r den gef├Ârderten Wohnungsbau an der nord├Âstlichen Ecke w├Ąre eine angemessene Struktur w├╝nschenswert. Die stringente hierarische Anordnung der frei finanzierten Wohnkuben entlang des zentralen Gr├╝nraumes wird kontrovers diskutiert, die Wohnqualit├Ąt ist sicherlich gut. Die ├Âstlich und westlich sich anschlie├čenden Zeilen sind durch kleine Quartierspl├Ątze gut strukturiert und schaffen so ├╝berschaubare Nachbarschaften.

Die nords├╝dgerichteten R├Ąnder zur Pasteurallee und zur Stra├če In den Sieben St├╝cken lassen den Dialog mit dem Umfeld vermissen, in dem sie eine wenig inspirierte Stra├čenrandbebauung mit vielen Grundst├╝cks├╝berfahrten ausbilden. Dies beeintr├Ąchtigt auch die Qualit├Ąt des Gr├╝nraumes der Pasteurallee.

Insgesamt ist es eine Arbeit mit Schw├Ąchen aber auch freir├Ąumlichen Qualit├Ąten: Gew├╝rdigt wird der zentrale ÔÇ×AngerÔÇť, der leider dann die Fortf├╝hrung nach S├╝den zum Mittelandkanal verfehlt, es aber schafft, ein pr├Ągnantes identifikationsstiftendes Element in das neue Quartier zu integrieren.