modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Einstufiger, nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren | 12/2022

Wohnungsbau Wieslocher Stra├če in Walldorf

Anerkennung

Preisgeld: 5.000 EUR

Drei Architekten

Architektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Die st├Ądtebauliche Anordnung der beiden Geb├Ąudekomplexe orientiert sich an dem Verlauf der Wieslocherstra├če, hier erfolgt auch die fu├čl├Ąufige Erschlie├čung in die Geb├Ąude. Die ruhige, geschlossene Figur der beiden Bauteile bildet einen attraktiven Auftakt zum Stadteingang, scheint jedoch hinsichtlich der K├Ârnigkeit nicht angemessen. Kritsch diskutiert wird die fast geschlossenen Hofkomplexe hinsichtlich Schall-, und Tageslichtentwicklung. Bem├Ąngelt wird auch der mangelnde Abstand zur s├╝dlichen, kleinteiligen Bebauung. Durch die parallel angeordnete Tiefgaragenabfahrt wird der Abstand zwischen den beiden Geb├Ąuden unn├Âtigen und unverh├Ąltnism├Ą├čig verbreitert. Hervorzuheben ist die flexible Grundrisstypologie, welche durch seine einfache Holzkonstruktion besticht.
Die von den Verfassern vorgeschlagene Erschlie├čung mit umlaufenden Laubengand wird hinterfragt, da sich der gew├╝nschte Gemeinschaftsgedanke mit den nur in den Hof orientierten n├Ârdlich gelegenen Wohnungen Konflikte der Nutzer erwarten l├Ąsst. Zus├Ątzlich wird hier der mangelnde Freibereich kritisiert. Positiv betrachtet wird der konstruktive gut durchdachte und gestalterisch anspruchsvolle Auftritt zum Stadteingang, wie auch zur Wieslocherstr.
Die bodentiefen Fenster gliedern die Fassade zu einem einheitlichen Bild. Die Tiefgarage ist unter beiden Geb├Ąuden verbunden, die Auf-, und Abfahrt ist parallel zur Dietrich-Bonhoeffer Str. am westlichen Geb├Ąude gelegen. Die Verbindung unter der Stra├če wird aus Kostengr├╝nden kritisch diskutiert. Durch die gew├Ąhlte Hoftypologie wirken die verbleibenden Freir├Ąume relativ klein und sehr introvertiert. Die Planung l├Ąsst eine Verbindung zwischen den beiden Bauteilen vermissen. Bei diesem Entwurf werden die aufgehenden Bauteile ab OK Decke ├╝ber EG in Holzbauweise gebildet. Die Lasten werden im Bereich der Au├čenw├Ąnde, wie in der inneren tragenden Struktur ├╝ber klar definierte Wege abgeleitet. Das gew├Ąhlte System zeigt einen materialgerechten, klaren Tragwerksentwurf auf.
Die Arbeit besteht aus insgesamt zwei Bauk├Ârpern und weist eine g├╝nstige Fl├Ącheneffizienz aus. Die Geb├Ąude haben eine geringe Kompaktheit mit viel voraussichtlich teuren Verkehrsfl├Ąchen, dies wirkt sich auf die Betriebskosten aus. Der fl├Ąchenbezogene Energiebedarf ist deutlich unter Durchschnitt.