modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren
4. Rang 5 / 5

Offener Wettbewerb | 03/2023

Wohnungsneubau im Zentrum von Graz (AT)

4. Rang / Ankauf

Riegler Riewe Architekten

Architektur

YEWO LANDSCAPES

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Die Weiterentwicklung des Projektes zeigt entlang der CvH weiterhin eine sehr interessante stĂ€dtebauliche Abfolge aus der FußgĂ€nger*innenperspektive, der ebenso, die nun differenzierte stĂ€dtische Fassadengestaltung ĂŒberzeugend zuspielt. Gut gelöst wurde stĂ€dtebaulich auch ein möglicher Hotelzubau. Ebenso wurden im Quartier die rĂ€umlich spannenden Abfolgen mit einem Spiel aus Enge und Tiefe beibehalten. Die Wohnungs-, wie auch BĂŒrogrundrisse zeigen passende Lösungen, rein nordseitige Wohnungen wurden vermieden. Innerhalb der rĂ€umlichen Abfolge zeigen sich aber in der nun genaueren Darstellung der Kubaturen Bereiche sehr hoher rĂ€umlicher Dichte und Enge. Beispielsweise beim Abstand des östlichen Wohnturms im Park, mit seinem Abstand zum sĂŒdlich gesetzten Wohnriegel, aber auch im NS-gestreckten Wohnbereich mit seinem eng gesetzten Abstand zum vis a vis verorteten BĂŒrobauwerk entlang der CvH. Hier werden Aus- und Einblicke, wie insgesamt die WohnqualitĂ€ten kritisch besprochen. Parallel werden durch diese knappen Situierungen auch Verbindungen und Durchwegungen, wie jene zum Quartierspark stark eingeschrĂ€nkt, sodass der Freiraum in grĂ¶ĂŸeren Teilen als fragmentarisch, bzw. zu wenig zusammenhĂ€ngend besprochen wird und sich die WegefĂŒhrung auch in diesem Zusammenhang nicht optimal darlegt. Insgesamt wird das Projekt innerhalb seiner Typologie als positiver eigenstĂ€ndiger Beitrag besprochen, wobei sich der Beitrag letztlich doch mit zu hoher rĂ€umlicher Enge und dadurch zurĂŒckbleibenden QualitĂ€ten innerhalb seiner Wohn- und Freiraumnutzungen sowie eines möglichen öffentlichen Aufenthalts im Quartier, darstellt.

Freiraum:
Im Freiraum wird die Integration des BestandswĂ€ldchen sehr positiv gesehen. Die inselartige GrĂŒnflĂ€che im Zentrum wird dagegen kritisch bewertet. Diese konterkariert die klare WegefĂŒhrung in Ost-West Richtung zwischen Johann-Sebastian-Bach-Gasse und Conrad-von-Hötzendorf-Straße.
4. Rang 5 / 5