modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Nichtoffener Wettbewerb | 06/2021

Zukunft Innenstadt Kaarst

1. Preis

Preisgeld: 40.000 EUR

De Zwarte Hond GmbH

Stadtplanung / St├Ądtebau

urbanegestalt

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Ausgehend von dem Prinzip von flie├čenden ├Âffentlichen R├Ąumen erg├Ąnzen die Verfasser geschickt die vorhandene in die Jahre gekommene Baustruktur der Kaarster Mitte. Im Zentrum des Konzeptes steht ein neuer zentraler Bauk├Ârper, der ├Âffentliche, gewerbliche und private Nutzungen aufnimmt. Er zoniert und belebt den vom Stadtparkteich nach Norden erweiterten neuen Kaarster ÔÇ×MarktplatzÔÇť. Die Im Erdgeschoss vorgeschlagenen Einzelhandels- und Markthallennutzungen sind vorstellbar. Gleichzeitig sorgt der Bauk├Ârper f├╝r eine leicht nach Norden verschwenkte Umlenkung der alten Heerstra├če bei gleichzeitiger optischer Verlangsamung des Verkehrs. Der Platz ist selbstverst├Ąndlicher Teil einer geschickt ausgeformten Raumsequenz: Die aus dem Stadtpark fortgef├╝hrte Kirschbaumallee wird in Richtung Maubishof fortgef├╝hrt, die vorhandene enge Passage ausgeweitet, um auch die n├Ârdlichen Gesch├Ąftslagen besser als bisher in die Laufwege zu integrieren. In Richtung Westen folgt ein gut gestalteter flie├čender ├ťbergang zu einem urbanen gr├╝nen Platz der vielf├Ąltige Nutzungsm├Âglichkeiten bietet. Der Platz l├Ądt w├Ąhrend des Einkaufserlebnis zum Verweilen ein und eine fingerf├Ârmige Vernetzung mit dem Gr├╝nzug wird geschaffen. Die vorgeschlagenen neuen Wohnangebote sowohl in neuen Bauk├Ârpern als auch durch Modernisierung und Umnutzung der Bestandsgeb├Ąude auch f├╝r ÔÇ×urbane WohnformenÔÇť tragen zur Lebendigkeit und Vielfalt der neuen Kaarster Mitte bei. Es entsteht ein deutlicher Mehrwert auch f├╝r die jetzigen Eigent├╝mer. Der Beitrag kann durch eine dem Mittelzentrum Kaarst gerecht werdende Ma├čst├Ąblichkeit der neuen Bauk├Ârper, spannende Blickbeziehungen und gute Proportionen der entstehenden Pl├Ątze und Raumsequenzen ├╝berzeugen. Das Konzept geht auf die bestehenden Eigentums- und Grundst├╝cksverh├Ąltnisse ein und l├Ąsst sich abschnittsweise durch direkten Zugriff auf die im st├Ądtischen Eigentum befindlichen Grundst├╝cke realisieren.