modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 08/2017

Zweifeld-Sporthallen f├╝r die Bezirksportanlagen Feyen und Trier-West

ein 2. Preis

Preisgeld: 12.000 EUR

Kamm Architekten BDA, Kalliopi Gkeka, Stefan Kamm

Architektur

SCHREIBER Ingenieure Systemplanung GmbH

Bauingenieurwesen

Beurteilung durch das Preisgericht

Der modulare Ansatz f├╝r den ┬╗Baukasten┬ź ist sehr ├╝berzeugend und nachvollziehbar dargestellt. Es entsteht ein Regeltyp f├╝r die Zweifeldhalle mit zwei gegen├╝berliegenden, jeweils einseitig ├╝ber die Breite der Halle hinausragenden Nebenraumbereichen. Das Prinzip der hinaus-ragenden Anbauten kann aus Sicht der Jury in bestimmten st├Ądtebaulichen Situationen problematisch sein und birgt darum eine etwas eingeschr├Ąnkte Flexiblit├Ąt. Bei der Aufgabenstellung f├╝r die Dreifeldhalle wird die Reihung der Nebenr├Ąume ├╝berlang und kann so nicht ├╝berzeugen. Innerhalb der Logik des Entwurfs erscheinen hierf├╝r jedoch alternative L├Âsungen denkbar.

Die insgesamt sehr schlichte Gestaltung wird sehr zur├╝ckhaltend dargestellt. Der Zweiklang aus Nebenr├Ąumen und Halle k├Ânnte st├Ąrker ausformuliert werden. Die Systematik der gegen├╝berliegenden Umkleidebereiche f├╝r die Au├čen - und Innennutzungen ist grunds├Ątzlich ├╝berzeugend, auch die innere Anordnung der jeweiligen Funktionen. Das Raumprogramm ist vollst├Ąndig und schl├╝ssig umgesetzt. Der unmittelbare und ausschlie├čliche Au├čenzugang der Einzelr├Ąume f├╝r die Au├čenumkleiden ist in seiner Einfachheit sympathisch, wird aber f├╝r Winter - und ├ťbergangszeiten kritisch gesehen (W├Ąrmeverluste, Kontroll-Aufwand). Der Trib├╝nenbereich ist geschickt auf der in die Halle hineingeschobenen Nebenraumzone angeordnet, der separat angeordnete Zuschauerbereich f├╝r Rollstuhlfahrer wird in Bezug auf eine tats├Ąchliche Inklusion jedoch kritisch gesehen.

Das TGA-Konzept ist plausibel dargestellt und wird positiv gewertet. Der hohe Anteil an Verglasung der Halle wird kritisch gesehen, die vorgeschlagene Bedruckung wird vermutlich nicht f├╝r den Sonnenschutz ausreichen. In Bezug auf die Fl├Ąchen - und Volumenkennwerte liegt die Arbeit in einem g├╝nstigen Bereich.

Insgesamt ├╝berzeugt die Arbeit als gelungener Beitrag zu den Fragestellungen des Wettbewerbs, der in einigen Teilbereichen jedoch ├ťberarbeitungsbedarf aufweist.