Bauboom in Deutschland. Die Bedeutung öffentlicher Bau-, Planungs- und Projektsteuerungsvergaben ist unbestreitbar groß. Aufgrund der enormen privaten und öffentlichen Bautätigkeit sind die Kapazitäten bei planenden und bauausführenden Unternehmen enorm strapaziert. Ein rechtskonformes, funktionierendes und ergebnisbringendes Vergabeverfahren bleibt folglich die große Herausforderung für Öffentliche Auftraggeber.

Den Spagat zwischen "Rechtssicherheit und Compliance" auf der einen sowie "Wirtschaftlichkeit und Terminsicherheit" auf der anderen Seite in jedem einzelnen Vergabeverfahren zu schaffen, wird nicht selten für Auftraggeber und Bieter gleichermaßen zur Belastungsprobe. Zudem müssen sich alle Beteiligten an Vergabeverfahren mit einer Flut neuer vergabe- und vertragsrechtlicher Regelungen vertraut machen.

Die Erstellung professioneller Leistungsbeschreibungen und -verzeichnisse, das fehlerfreie und ressourcenschonende Vergabemanagement und das Entwickeln und Verhandeln guter Bau-, Planungs- und Projektsteuerungsverträge stellt für Öffentliche Auftraggeber und ihre Vergabestellen ein arbeitsintensives und vielgestaltiges Aufgabenfeld dar.

Der 2. Bau-Vergabetag 2018 des Deutschen Vergabenetzwerks (DVNW) befasst sich mit diesen und vielen weiteren praxisrelevanten Themen in Vorträgen und interaktiven Workshops und vermittelt als interdisziplinär ausgerichtete Fachtagung ein umfassendes Gesamtbild der Beschaffung von Bau-, Planungs- und Projektsteuerungsleistungen. Die Erfahrungen in der Anwendung des bereits 2016 novellierten Rechts, dem GWB, der VgV, der VOB/A 2016 werden ebenso von Bedeutung sein wie die 2017 veröffentlichte Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) und das ab 1.1.2018 geltende neue Bauvertragsrecht.