loading
  • DE-12679 Berlin
  • Realisiertes Projekt

Busbahnhof Marzahn / Torplatz am Eastgate


Projektbeschreibung:
Als Ankunfts- und Abfahrtsort wird der neue „Torplatz“ auf dem Busbahnhof zur wichtigen Schnittstelle am Ende der Marzahner Promenade. Als Einheit mit dem Vorplatz vor dem Eastgate übernimmt der städtebauliche Raum an dieser Stelle die wichtige Gelenkfunktion in der Abfolge von Plätzen und Promenadenabschnitten der fußläufigen Passanten und Besucher. Der neue Platzraum muss einerseits die ankommenden Fahrgäste als Transitfläche empfangen und andererseits auch den wartenden Menschen... +
Als Ankunfts- und Abfahrtsort wird der neue „Torplatz“ auf dem Busbahnhof zur wichtigen Schnittstelle am Ende der Marzahner Promenade. Als Einheit mit dem Vorplatz vor dem Eastgate übernimmt der städtebauliche Raum an dieser Stelle die wichtige Gelenkfunktion in der Abfolge von Plätzen und Promenadenabschnitten der fußläufigen Passanten und Besucher. Der neue Platzraum muss einerseits die ankommenden Fahrgäste als Transitfläche empfangen und andererseits auch den wartenden Menschen ausreichend attraktiven Aufenthalt bieten. Außerdem gilt es einen wichtigen Trittstein vom Eastgate zum gegenüberliegenden Kinozentrum zu schaffen. Aus diesem Grund sieht die Planung hier neben der Querungsmöglichkeit über den Busbahnhof auch die Fortführung der städtebaulichen Baumalle in Richtung Kinozentrum vor.

Um die an die Grundgestaltungsmatrix der Promenade des Eastgates anzuschließen, fließen die Pflasterlinien in den neuen „Torplatz“ und werden dort in eine eigenständige Platzgestaltung überführt. Das Hauptziel ist die Schaffung eines neuen Ortes mit einer individuellen Gestaltung, die sich eindeutig von seiner Umgebung abhebt, verbindend bleibt und auch den Busbahnhof als Einheit versteht. Aus diesem Grund wird der Bodenbelag im Bereich der neuen Baumallee bis zum Haltestellenbereich an der Marzahner Promenade weitergeführt.

Als besondere Attraktion erhält der „Torplatz „ die „Drei Roten Ringe“.
Als großzügige Sitzobjekte schaffen sie hier ein eindeutiges Alleinstellungsmerkmal.
In den heißen Sommermonaten sorgen Platanen inmitten der roten Ringe für die notwendige Beschattung. Mittels dieser Sitzobjekte erhält der neue Platz auch seinen Torcharakter und kann sich auch mit Recht „Torplatz“ nennen.

Um den sehr steinernen Busbahnhof mit zusätzlichem Grün aufzuwerten, wird die Gestattungsform der Roten Ringe auf die Mittelinsel übertragen und lässt dort drei kleine Baumhaine entstehen. Die „Postsäule“ erhält hier seinen zentralen neuen Standpunkt im Mittelpunkt der unterschiedlichen Blickachsen. -


  • Projektbeteiligte

    bewegen maximieren

  • Projektdaten

    maximieren

    Baubeginn 2011
    Fertigstellung 2012
    Gebäudetyp Plätze, Marktplätze
    Projektgröße
    Fläche der Freianlagen 11.300 m2
    Projektkosten
    Baukosten (gesamt) 600.000 EUR
    Projektadresse Marzahner Promenade 1a
    DE-12679 Berlin
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

veröffentlicht am 05.12.2011
Zuletzt aktualisiert 05.12.2011
Projekt-ID 5-47000
Seitenaufrufe 1648



Anzeige





Anzeige