loading
Diashow »
  • DE-48329 Havixbeck
  • Realisiertes Projekt

Haus am Rande der Baumberge


Projektbeschreibung:
Das Wohnhaus steht in der westfälischen Kleinstadt Havixbeck am Rande der Baumberge. Dort grenzt es am Ende einer Sackgasse an den parkähnlichen Grünraum des renaturierten Schlautbaches. Der Baukörper dreht sich aus der üblichen, den Straßenraum linear begleitenden Formation der umgebenden Bebauung. So markiert er selbstbewusst den Kopf des Straßenzuges und formuliert den Übergang zwischen Siedlungsfläche und Grünraum.

In seiner architektonischen Gestalt verweben sich Aspekte des tradierten... +
Das Wohnhaus steht in der westfälischen Kleinstadt Havixbeck am Rande der Baumberge. Dort grenzt es am Ende einer Sackgasse an den parkähnlichen Grünraum des renaturierten Schlautbaches. Der Baukörper dreht sich aus der üblichen, den Straßenraum linear begleitenden Formation der umgebenden Bebauung. So markiert er selbstbewusst den Kopf des Straßenzuges und formuliert den Übergang zwischen Siedlungsfläche und Grünraum.

In seiner architektonischen Gestalt verweben sich Aspekte des tradierten Wohnhauses mit dem Prinzip der Schichtung und Stapelung von Raumsequenzen. Den Auftakt und die äußere Schicht der Sequenz bilden der Eingangshof, die Terrassen und der Garten. Das auskragende Dachgeschoss bildet überdachte Zonen, die den Übergang zwischen Innen und Außen markieren. Entlang zweier Hauptachsen, längs und quer zur Firstrichtung des Daches, entwickelt das Haus seine innere Raumstruktur. Diese ist im Erdgeschoss über die offene Stellung der Wände zueinander fließend organisiert. Türen, Durchgänge und Fenster sind raumhoch. Die nach Süden und Westen gerichteten Fassaden öffnen sich großflächig zu den privaten Außenräumen; wie ein Guckkasten inszeniert das große Wohnzimmerfenster mit Sitzbrüstung die Blickbeziehung zwischen Wohn- und Gartenraum. Die nördliche Fassade zum Eingangshof hingegen lässt keine direkten Blickbeziehungen zu. Eine transluzente Scheibe belichtet tagsüber den inneren und in den Abendstunden den äußeren Eingangsbereich. Im Entree öffnet sich der Raum vertikal zur von oben belichteten Galerie. An dieser Stelle verbindet die Treppe als eigenständiges Element die fließend und offen strukturierten, gemeinschaftlichen Bereiche des Erdgeschosses mit den zellulär angeordneten Räumen des Rückzugs im Obergeschoss.

Die innere Organisationsstruktur offenbart sich in der äußeren Form: Mauern aus anthrazitfarbenem Backstein bilden einen massiven Sockel, auf dem ein weißer Körper mit verputzter Oberfläche ruht. Dieser überträgt klassische Motive des ländlichen Wohnens wie Satteldach und Lochfassade in den gegenwärtigen architektonischen Zusammenhang.

Ein wesentlicher Aspekt des Entwurfes war es, mittels der reliefartigen Vor- und Rücksprünge der Fassaden, der Ordnung der Flächen und der Wechsel der Oberflächen und Materialitäten eine differenzierte und spannungsvolle Figur zu zeichnen. -


  • Projektbeteiligte

    bewegen maximieren

  • Projektdaten

    maximieren

    Fertigstellung 2011
    Gebäudetyp Einfamilienhäuser (Neubau)
    Projektadresse DE-48329 Havixbeck
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige