loading
© Walter Ebenhofer
Diashow »
  • AT-4813 Altmünster
  • Realisiertes Projekt

AgrarBildungsZentrum Salzkammergut


Projektbeschreibung:
Durch die Zusammenlegung der beiden landwirtschaftlichen Schulen Altmünster ( Landwirtschaft) und Weyregg ( Hauswirtschaft) am Standort Altmünster musste das bestehende Schulgebäude wesentlich erweitert werden. Die neue Gemeinschaft der Schulen mit insgesamt 250 Schülern findet ihren architketonischen Ausdruck in einem Gebäude, in welchem Bestand und Neubau so zu einem neuen Ganzen zusammengefügt werden, dass die historische Substanz erlebbar und erkennbar bleibt. Die im Bestand... +
Durch die Zusammenlegung der beiden landwirtschaftlichen Schulen Altmünster ( Landwirtschaft) und Weyregg ( Hauswirtschaft) am Standort Altmünster musste das bestehende Schulgebäude wesentlich erweitert werden. Die neue Gemeinschaft der Schulen mit insgesamt 250 Schülern findet ihren architketonischen Ausdruck in einem Gebäude, in welchem Bestand und Neubau so zu einem neuen Ganzen zusammengefügt werden, dass die historische Substanz erlebbar und erkennbar bleibt. Die im Bestand fragmentarisch vorhandene Struktur eines ortstypischen, oberösterreichischen Vierkanthofes wird architektonisch ausformuliert.
Die Lebensbereiche Lernen, Arbeiten, Leben und Wohnen werden gemäsz dem historischen Vorbild in EINEM Gebäude zusammengefasst.
Der zentrale Innenhof mit den umliegenden, sich auf den Hof öffnenden Praxisräumen
bildet das neue, aktive Zentrum der Landwirtschaftsschule. Die Aussichtslage am See
wird durch den mäandrierenden Zugang betont und bietet gezielte Blickmöglichkeiten
in die Landschaft.

Die Ausführung der Erweiterung erfolgt als konstruktiver Holzbau mit Passivhausstandard. Den Kriterien der angestrebten Nachhaltigkeit wird durch die Verwendung von ökologischen Baumaterialien, der Minimierung von Oberflächenbehandlungen sowie der energetische Optimierung entsprochen.
Die Schüler bekommen nicht nur im Unterricht die Themen Ökologie, Nachhaltigkeit
und Ökoenergie theoretisch vermittelt, sondern erleben selbst durch die Ausgestaltung
des Schulgebäudes die Umsetzung dieser Leitbilder. Zukünftiges Handeln und Denken
wird dadurch beeinflusst, die Schüler werden zum Multiplikator für weitere Entwicklungen
im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit. -



Anzeige