loading
Visualisierung des Entwurfs Visualisierung des Entwurfs, © gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner
Diashow »
  • DE-01069 Dresden
  • Projekt im Bau

Mollier-Bau, TU-Dresden


Projektbeschreibung:
Das Büro gmp - von Gerkan, Marg und Partner Architekten hat im VOF Verhandlungsverfahren zur Gesamtsanierung und Modernisierung des Mollier-Baus der TU Dresden den Zuschlag erhalten.

Der denkmalgeschützte Klinkerbau beherbergt einen Hörsaal, Werkstatthallen, Büroflächen, Labor-und Praktikumsflächen sowie Lagerflächen, Technik- und Sanitärräume der Fakultät Maschinenwesen. Ursprünglich bestand das 1900 errichtete Gebäude aus den beiden 2-geschossigen Eckgebäudeteilen, die durch einen... +
Das Büro gmp - von Gerkan, Marg und Partner Architekten hat im VOF Verhandlungsverfahren zur Gesamtsanierung und Modernisierung des Mollier-Baus der TU Dresden den Zuschlag erhalten.

Der denkmalgeschützte Klinkerbau beherbergt einen Hörsaal, Werkstatthallen, Büroflächen, Labor-und Praktikumsflächen sowie Lagerflächen, Technik- und Sanitärräume der Fakultät Maschinenwesen. Ursprünglich bestand das 1900 errichtete Gebäude aus den beiden 2-geschossigen Eckgebäudeteilen, die durch einen 1-geschossigen mittleren Bereich verbunden waren. Aus funktionellen Gründen wurde in den 50er Jahren der mittlere Gebäudeabschnitt um ein Geschoss mit Satteldach erhöht. Die Sanierung und Modernisierung des Gebäudes soll diese Aufstockung ersetzen und das Gesamterscheinungsbild auch unter denkmalpflegerischen Aspekten verbessern, wobei die Nutzfläche erhalten werden soll.

Die Neugestaltung des zentralen Dachaufbaus im nördlichen Gebäudeflügel des Mollier-Baus und der hierzu gehörenden Fassade wird im Kontext des entstehungszeitlichen Architektur- und Materialkanons des Campusareals der TU Dresden entwickelt.
Der neue Dachaufbau führt die Fügung der einzelnen Dachbereiche des Gebäudes zurück: Über dem zentralen nördlichen Gebäudeteil wird er als flaches Satteldach ausgebildet, dessen Firstlinie unterhalb des Zahnfrieses der Eckgebäude verortet ist. Die Dächer der Eckgebäude selbst werden als eigenständige, flache Walmdächer mit einem Neigungswechsel im Traufbereich vorgesehen.
Die Fassade wird als abstrahierte Pilaster Reihung ausgebildet und generiert auf diese Weise einen Dialog mit dem Bestandsbau.

Die bauliche Realisierung ist voraussichtlich von 2017 bis 2020 geplant.





Entwurf: Meinhard von Gerkan und Stephan Schütz mit Nicolas Pomränke
Projektleitung: Christian Hellmund
Mitarbeiter: Anna Liesicke, Florian Illenberger, Stephan Both, Jan Deml

Bauherr: Freistaat Sachsen vertreten durch das Sächsische Staatsministerium der Finanzen vertreten durch den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Dresden II -


  • Projektbeteiligte

    bewegen maximieren

  • Projektdaten

    maximieren

    Baubeginn 2017
    Fertigstellung 2020
    Gebäudetyp Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen (Renovierung / Sanierung)
    Projektgröße
    Hauptnutzfläche (HNF) 5.000 m2
    Projektadresse George-Bähr-Str.3
    DE-01069 Dresden
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

veröffentlicht am 06.05.2015
Zuletzt aktualisiert 02.07.2018
Projekt-ID 5-58311
Seitenaufrufe 1345



Anzeige





Anzeige