loading
© Joachim Schumacher
Diashow »
  • DE-46117 Oberhausen
  • Realisiertes Projekt

GaLaBau Oberhausen


Projektbeschreibung:
Die Idee des Gesamtkonzeptes war es, ein bestehendes stillgelegtes Klärwerk der Emschergenossenschaft in ein Architektonisches Gesamtensemble umzuwandeln: in einen Park mit drei signifikanten Gebäudeteilen; das Bürogebäude, den Teich und den Turm.

Das neu entstandene Bürogebäude übernimmt, als leicht gläserne Konstruktion die Verbindung des alten Klärwerks mit dem neuen Sockelgeschoss in der Parkanlage.
Die massive Betonkonstruktion ist Fassadentechnisch durch eine Holz-Pfosten-Riegel... +
Die Idee des Gesamtkonzeptes war es, ein bestehendes stillgelegtes Klärwerk der Emschergenossenschaft in ein Architektonisches Gesamtensemble umzuwandeln: in einen Park mit drei signifikanten Gebäudeteilen; das Bürogebäude, den Teich und den Turm.

Das neu entstandene Bürogebäude übernimmt, als leicht gläserne Konstruktion die Verbindung des alten Klärwerks mit dem neuen Sockelgeschoss in der Parkanlage.
Die massive Betonkonstruktion ist Fassadentechnisch durch eine Holz-Pfosten-Riegel Konstruktion transparent aufgelöst. Als farbliches Element wir die rote Farbe der bestehenden Ziegelwand in eine homogene rote Putzfläche übertragen.
Der bestehende Faulturm wurde in seiner Betonkonstruktion roh belassen und durch hinzugefügte Lichtelemente und verzinkte Stahlkonstruktionselemente von außen und innen begehbar gemacht.

Das Gesamtensemble ist öffentlich frei zugänglich und dient der räumlichen Verbindung und konzeptionellen Ergänzung des Gehölzgartens Ripshorst in Oberhausen. Vom begehbaren Dach des Faulturms hat man eine überragende Gesamtübersicht über die Transformation dieses ehemaligen Klärwerks zu einem integrierten Standort an einer ganz einmaligen Parkanlage in Ruhrgebiet. Die ehemalige Kläranlage des Läppkes Mühlenbaches in der Sühlstraße liegt unmittelbar in östlicher Nachbarschaft zum Gehölzgarten Ripshorst. Das Gebäude des Pumpwerkes wurde 2003 von der Emschergenossenschaft als Bauherr zu einem neuen Bürogebäude umgebaut sowie erweitert und ist heute sitz des fusionierten Garten-, Landschafts- und Sportplatzbauverbandes Nordrhein-Westfalen (GALABAU). Die technischen Einrichtungen des großen Sandfanges und des ehemaligen Faulturms sind bewusst erhalten geblieben und markant in die öffentliche Park- und Gartenanlage integriert worden.Das Projekt wurde in der Ausstellung "Grau-Blau-Grün" für sein nachhaltiges Konzept gewürdigt. Das vorbildliche Konzept zeigt zum einen den Aspekt Erhalt der Substanz (Graue Energie), den Umgang mit dem Wasser und den Bereich Grünerhalt und Integration in das architektonische Gesamtkonzept. -


  • Projektbeteiligte

    bewegen maximieren

  • Projektdaten

    maximieren

    Awards / Auszeichnungen Auszeichnung guter Bauten 2006 BDA Rechter Niederrhein [Engere Wahl]
    Baubeginn 2000
    Fertigstellung 2001
    Gebäudetyp Türme / Büro-, Verwaltungsbauten (Umbau / Umnutzung)
    Projektgröße
    Brutto-Grundfläche (BGF) in m² 910 m2
    Projektadresse DE-46117 Oberhausen
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

veröffentlicht am 10.03.2016
Zuletzt aktualisiert 11.09.2019
Projekt-ID 5-61392
Seitenaufrufe 253



Anzeige





Anzeige