loading
Das 4.OG ist für die Unterbringung des neuen Führungs- und Lagezentrums vorgesehen. Das 4.OG ist für die Unterbringung des neuen Führungs- und Lagezentrums vorgesehen., © Trapez Architektur
Diashow »
  • DE-68161 Mannheim
  • Projekt im Bau

Polizeipräsidium Mannheim, Erweiterung Führungs- und Lagezentrum


Projektbeschreibung:
Erweiterung eines denkmalschützen Gebäudes mit neuem Führungs- und Lagezentrum (FLZ)

Der Neubau wird in seiner Typologie als „Dach“ des historischen Gebäudes entwickelt. Die Fassade der Erweiterung setzt sich als eigenständiges Element von der Ornamentik der historischen Fassade ab. Die Materialität der neuen Fassaden reicht dabei im Bereich der Ecktürme bis auf das 3.OG herab und formuliert so den Neubau als geschossübergreifende Einheit. Das „Dach“ zeichnet dabei in seiner Ausdehnung die... +
Erweiterung eines denkmalschützen Gebäudes mit neuem Führungs- und Lagezentrum (FLZ)

Der Neubau wird in seiner Typologie als „Dach“ des historischen Gebäudes entwickelt. Die Fassade der Erweiterung setzt sich als eigenständiges Element von der Ornamentik der historischen Fassade ab. Die Materialität der neuen Fassaden reicht dabei im Bereich der Ecktürme bis auf das 3.OG herab und formuliert so den Neubau als geschossübergreifende Einheit. Das „Dach“ zeichnet dabei in seiner Ausdehnung die Silhouette des historischen Gebäudes in seinen Akzenten und seiner Symmetrie nach. Die kräftige Ausbildung der Ecktürme wird vermindert um sie in der Dachform wieder aufzunehmen. Die Lamellen betonen durch kleine Konturversprünge die Besonderheit der Ecken, zurückhaltend und zivil. Materialität und Struktur der Gebäudehülle des Neubaus formulieren einerseits Eigenständigkeit und Moderne, ohne dabei mit der historischen Bausubstanz zu konkurrieren. Raumkörper und Fassaden des Neubaus verstehen sich grundsätzlich als Ergänzung und Bereicherung des beschädigten Bestandsgebäudes, sodass sich Alt und Neu durch das Verhältnis zueinander grundlegend bestärken.

Die Aufgabe im Innenraum ist die Schaffung einer Arbeitswelt, welche optimale Rahmenbedingungen für eine anspruchsvolle Tätigkeit bietet. Die Positionierung auf der Dachebene ermöglicht die Ausbildung maßgeschneiderter Räume für das FLZ. Gleichzeitig kann es den wenig attraktiven Wiederaufbau der 50er Jahre durch eine angemessene Neubaulösung ersetzen. Ein Lichtdach mit Sonnenschutzraster sichert zusätzlich eine optimale, blendfreie Tageslichtversorgung trotz großer Raumtiefe. Die Kontrastunterschiede zwischen Aussen und Innen sind somit gering. Die Größe des Sprechfunkraums ermöglicht die Aufstellung zusätzlicher Funktische als Erweiterungsoption. In den Bereichen der Gebäudeecken werden die „Turmzimmer“ zu Besprechungsräumen erweitert. Das Entwurfskonzept schafft zusätzlich Raum für die Realisierung von Büroräumen für administrative Aufgaben innerhalb des FLZ. -


  • Projektbeteiligte

    bewegen maximieren

  • Projektdaten

    maximieren

    Baubeginn 09/2018
    Fertigstellung 12/2019
    Gebäudetyp Polizei, Kriminalämter (Neubau)
    Projektgröße
    Hauptnutzfläche (HNF) 560 m2
    Projektadresse L6
    1-4, 14-16
    DE-68161 Mannheim
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige