loading
Ansicht Nordost mit Solarschindeln Ansicht Nordost mit Solarschindeln, © Brigida González
Diashow »
  • DE-70184 Stuttgart
  • Realisiertes Projekt

Haus B


Projektbeschreibung:
Haus B ist eine Arbeit von Yonder für eine namhafte Stuttgarter Architektenfamilie. Das private Wohnhaus befindet sich auf einem traumhaften Grundstück mit grandiosem Blick in den Stuttgarter Kessel. Etwas vor der Jahrtausendwende hatte die Familie das mehrfach veränderte Gebäude aus den 50er Jahren bezogen. Nun sollte das Gebäude saniert und umgebaut werden.

Im Sinne energetisch nachhaltigen Bauens wurde bewusst entschieden, den Bestand so weit wie möglich zu erhalten. Gleichzeitig sollten... +
Haus B ist eine Arbeit von Yonder für eine namhafte Stuttgarter Architektenfamilie. Das private Wohnhaus befindet sich auf einem traumhaften Grundstück mit grandiosem Blick in den Stuttgarter Kessel. Etwas vor der Jahrtausendwende hatte die Familie das mehrfach veränderte Gebäude aus den 50er Jahren bezogen. Nun sollte das Gebäude saniert und umgebaut werden.

Im Sinne energetisch nachhaltigen Bauens wurde bewusst entschieden, den Bestand so weit wie möglich zu erhalten. Gleichzeitig sollten mit dem Umbau räumliche Situationen geklärt und die überwältigende Aussicht inszeniert werden. Außerdem sollte das Gebäude mit vier Ebenen in extremer Hanglage zukünftig mit weniger Barrieren genutzt werden können.

Hierfür wurden Dach- und Erdgeschoss des Bestandes in Teilen abgetragen und mit neuer Luftigkeit, einem Aufzug und einer großzügigen Dachterrasse als Holzbau wieder errichtet. Überwältigende Blicke über Stuttgart und zum Teehaus werden schon beim Betreten der beiden neu gestalteten Ebenen durch großflächige Panoramafenster freigegeben. Das Gebäudeinnere ist als offenes Raumkontinuum mit differenziert gestalteten Teilbereichen, Einbaumobiliar aus geölten Nuss- und Eichehölzern und bewusst gesetzten Gebäudeöffnungen entwickelt. Das Leben im Grünen über den Dächern der Stadt wird so mit immer neuem Raumerleben und wechselnden Blickrichtungen inszeniert. Erd- und Obergeschoss werden über ein offenes Treppenhaus mit großzügigen Holzeinbauten miteinander verschränkt.

Insbesondere aber entsteht ein nahezu energieautarker Bau, der zukünftig als EnergiePlus-Haus Energie ans Netz abgeben wird. Hierfür wurden Geothermiesonden gebohrt, mit deren Hilfe über Decken und Fußbodenflächen sowohl geheizt als auch gekühlt werden kann. Das Dach wurde vollflächig mit Photovoltaikschindeln belegt, die gleichzeitig als wasserführende Dachdeckung dienen. Eine hochgedämmte Fassade sorgt für optimalen sommerlichen und winterlichen Wärmeschutz. Elektrotankstellen stützen eine sanfte E-Mobilität. -



INFO-BOX

veröffentlicht am 25.09.2017
Zuletzt aktualisiert 03.08.2018
Projekt-ID 5-67611
Seitenaufrufe 484



Anzeige





Anzeige