loading
© Stefan Müller-Naumann
Diashow »
  • DE-85748 Garching
  • Realisiertes Projekt

TU München – Zentrum für Energie und Information (ZEI), Garching


Projektbeschreibung:
Der Neubau des Zentrums für Energie und Information bildet den baulichen Auftakt an der nördlichen Zufahrt zum Forschungsgelände Garching. Der kompakte, dreigeschossige Baukörper setzt im heterogenen Umfeld der Hochschulbauten ein deutliches Zeichen, besonders durch sein weit auskragendes Dach für Photovoltaikelemente. Der Baukörper ist von der Straße zurückversetzt, so daß ein kleiner, überdachter Empfangsbereich entsteht, ein Platz des Ankommens und der Kommunikation. Ein Gebäudeeinschnitt... +
Der Neubau des Zentrums für Energie und Information bildet den baulichen Auftakt an der nördlichen Zufahrt zum Forschungsgelände Garching. Der kompakte, dreigeschossige Baukörper setzt im heterogenen Umfeld der Hochschulbauten ein deutliches Zeichen, besonders durch sein weit auskragendes Dach für Photovoltaikelemente. Der Baukörper ist von der Straße zurückversetzt, so daß ein kleiner, überdachter Empfangsbereich entsteht, ein Platz des Ankommens und der Kommunikation. Ein Gebäudeeinschnitt markiert den Haupteingang des kubischen Baukörpers.
Der Eingang führt in das Herzstück des Instituts mit seiner lichten, dreigeschossigen Forumshalle, dem zentralen Raum der wissenschaftlichen Kommunikation mit Einblicken in die zur Halle hin verglasten Arbeitsbereiche.

Das ZEI gliedert sich in drei Nutzungsbereiche, die durch das dreigeschossige Atrium miteinander verbunden sind. Im südlichen Teil des Erdgeschosses liegt der zentrale Forumsbereich mit dem großen Forumssaal und zwei Seminarräumen mit Sichtbezug in das Simulationslabor im Norden, das als zweigeschossiger Raum bis ins Untergeschoss reicht. Die Zonierung von Labor- , Seminar- und Bürobereich setzt sich in den beiden Obergeschossen fort, um eine wirtschaftliche Ver- und Entsorgung der unterschiedlichen Nutzungsbereiche zu erzielen. Die zur Halle verglasten Büroflächen umgeben U-förmig das zentrale Atrium, ebenso verglast sind die Labore und Werkstätten, die im nördlichen Teil des Gebäudes einen kompakten und hoch installierten Block bilden.

Die Fassade des Baukörpers gliedert sich in eine offene, transparente Erdgeschossfassade mit raumhohen Pfosten-Riegel-Konstruktionen und geschlossenen weißen Fassadenflächen mit Glaspaneelelementen. Die dunkle Metallpaneelfassade der Obergeschosse wird durch eine horizontal umlaufende, helle Bänderung und durchlaufende Fensterbänder gegliedert. -


  • Projektbeteiligte

    bewegen maximieren

  • Projektdaten

    maximieren

    Baubeginn 2015
    Fertigstellung 2017
    Gebäudetyp Forschungs- und Laborgebäude
    Projektadresse DE-85748 Garching
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

veröffentlicht am 06.03.2019
Zuletzt aktualisiert 06.03.2019
Projekt-ID 5-70823
Seitenaufrufe 32



Anzeige





Anzeige