loading
Fotograf: Martin Baitinger Fotograf: Martin Baitinger, © Foto DITTEL ARCHITEKTEN GMBH
Diashow »
  • DE-60311 Frankfurt am Main
  • Realisiertes Projekt

Bürgerberatung Frankfurt


Projektbeschreibung:
Attraktive Anlaufstelle im neuen DomRömer-Quartier

DIA – Dittel Architekten hat für die Stadt Frankfurt am Main ein Gesamtkonzept zur Neuausrichtung und Neugestaltung der Bürgerberatung entwickelt und umgesetzt. In der neuen exponierten Lage „Hinter dem Lämmchen“ im 2018 eröffneten DomRömer-Quartier soll die Bürgerberatung zur zentralen Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger werden. In der Gestalt eines Showrooms mit interaktivem Digitalkonzept entwickelte DIA eine innovative Plattform... +
Attraktive Anlaufstelle im neuen DomRömer-Quartier

DIA – Dittel Architekten hat für die Stadt Frankfurt am Main ein Gesamtkonzept zur Neuausrichtung und Neugestaltung der Bürgerberatung entwickelt und umgesetzt. In der neuen exponierten Lage „Hinter dem Lämmchen“ im 2018 eröffneten DomRömer-Quartier soll die Bürgerberatung zur zentralen Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger werden. In der Gestalt eines Showrooms mit interaktivem Digitalkonzept entwickelte DIA eine innovative Plattform für moderne Kommunikation, Information und Austausch. Im Rahmen einer Ausschreibung hatte sich der Entwurf der Architekten durchgesetzt.

Repräsentativer Anziehungspunkt im neuen Dom Römer Viertel

Die hohe repräsentative Bedeutung der Bürgerberatung zeigt sich nicht nur in der Neugestaltung sondern auch in der Verortung inmitten des DomRömer-Viertels. Mit dieser „neuen Altstadt“ schaffte sich die Stadt, die für ihre modernen Wolkenkratzer bekannt ist, ein aufsehenerregendes Viertel und zeigt, wie vielseitig und lebenswert Frankfurt ist – im Zusammenspiel zwischen Tradition und Moderne. Diese besondere Umgebung und die selbstbewusste Haltung mit positivem Bild greifen die Architekten auf und transportieren sie in ein wertiges Raumkonzept, das die Stadt in Szene setzt und multidimensional erlebbar macht. Insbesondere auch junge Menschen und Neu-Zugezogene sollen von der einzigartigen Atmosphäre angezogen werden.

Design und Funktion gehen Hand in Hand

Die Designsprache nimmt Bezug zu den traditionellen Farb- und Materialwelten der direkten Umgebung und kontrastiert sie mit kühlen Materialien. Gefasst wird die Fläche von einem umlaufenden Band im warmen Rotton, das die Aufmerksamkeit vorbeilaufender Passanten auf sich zieht. Der hochwertige Natursteinboden greift den Farbton auf und ist zugleich angelehnt an die originalgetreuen Sandstein-Töne des Viertels. Raumprägend ist zudem die Rautenstruktur des oben genannten Bandes, die durch aufgesetzte Prospekttaschen eine dreidimensionale Wirkung entfaltet. Als Inspirationsquelle diente hierfür das traditionelle Frankfurter Apfelweinglas, das „Gerippte“. Übersichtlich kategorisiert finden Besucher hier ständig aktualisierte Prospekte und Flyer wieder.

Die optimale Nutzung der verhältnismäßig kleinen Fläche wird durch die integrierten digitalen Infopoints erreicht, die sich in Form von hochauflösenden 4K-Bildschirmen nahtlos in die Architektursprache einfügen und dem Raum eine innovative, dynamische Note verleihen. Hier stellt sich der Besucher die vielfältigen Informationen intuitiv zusammen und kann die Stadt durch 360° Rundgänge virtuell erleben. Auch außerhalb der Öffnungszeiten erzeugen die energiesparenden, digitalen Technologien eine Wirkung auf Passanten.

Für den persönlichen Kontakt mit den Kennern der Stadt steht ein barrierefreier Counter in einer Kombination aus hellem Holz und reflektierendem Edelstahl zur Verfügung. Zudem fügt sich eine gemütliche Sitznische in die Wandkonstruktion ein und unterstreicht die gastfreundliche Atmosphäre. Die Höhe des schmalen Raumes wird durch die offene Decke erhalten. Hier bilden Akustik-Baffeln und Leuchtschienen eine symbiotische Reihung und verleihen dem Raum eine angenehme Akustik und optimale Beleuchtungsoptionen. Diese Kombination aus modernem Design, Innovationskraft und hoher Servicequalität macht die Bürgerberatung Frankfurt zum Pionier und verleiht ihr deutschlandweit einen einzigartigen Charakter. -


  • Projektbeteiligte

    bewegen maximieren

  • Projektdaten

    maximieren

    Baubeginn 2018
    Fertigstellung 2019
    Gebäudetyp Gemeinde-, Kulturzentren
    Projektadresse DE-60311 Frankfurt am Main
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige