loading
© HdGÖ, Herta Hurnaus
Diashow »
  • AT-1010 Wien
  • Realisiertes Projekt

Haus der Geschichte Österreich


Projektbeschreibung:
Architektur, Ausstellungsgestaltung und Teilgeneralplanung für das Haus der Geschichte Österrreich (hdgö).

BWM Architekten zeichnen, als Sieger eines EU-weiten Wettbewerbes, für die architektonische Gestaltung des Haus der Geschichte Österreich am Wiener Heldenplatz verantwortlich. Das Konzept ist aus dem Spannungsfeld des Standortes heraus entwickelt: dominante imperiale Räume treffen auf republikanische Gegenwart. Beim Aufgang im Prunkstiegenhaus wird die historische Architektur mit... +
Architektur, Ausstellungsgestaltung und Teilgeneralplanung für das Haus der Geschichte Österrreich (hdgö).

BWM Architekten zeichnen, als Sieger eines EU-weiten Wettbewerbes, für die architektonische Gestaltung des Haus der Geschichte Österreich am Wiener Heldenplatz verantwortlich. Das Konzept ist aus dem Spannungsfeld des Standortes heraus entwickelt: dominante imperiale Räume treffen auf republikanische Gegenwart. Beim Aufgang im Prunkstiegenhaus wird die historische Architektur mit inszeniert, im ersten Ausstellungsraum gezielt als erzählerischer Hintergrund instrumentalisiert und schließlich im modernen Geschichts-Laboratorium komplett ausgeblendet – als neutraler Raum inszeniert und ganz in Weiß gehalten, soll es die Entfaltung neuer, heutiger Blickwinkel unterstützen. 100 Jahre Geschichte wurden für die Ausstellung „Aufbruch ins Ungewisse – Österreich seit 1918“ auf 60 Laufmetern umgesetzt.

Auftraggeber: Österreichische Nationalbibliothek
Fertigstellung: 11/2018
Adresse: Neue Burg, Heldenplatz, 1010 Wien, Österreich
BWM Team: Johann Moser, Anke Stern, Magdalena Geppl, Sanja Utech, Irina Koerdt
Ausschreibung: Bubeleichhorn ZT GmbH, Oliver Eichhorn
Lichtplanung: fourth minute light design, Phiilipp Metternich
Elektroplanung: Vasko und Partner, Rene Thot
Akustikplanung: Hamp-Armbruster Bauphysik OG
Brandschutzplanung: brandRat ZT GmbH
Grafik: Fuhrer Visuelle Gestaltung OEG, Stefan Fuhrer
Medienplanung: cat-x exhibitions Prix KG
ÖBA: Danzinger ZT & Ingenieure, Michael Aue
Fotos: ©BWM Architekten, HdGÖ
Kategorie: Kultur/ Ausstellung


Englisch

Architecture, exhibition design and partial general planning for House of Austrian History (hdgö).

As the winner of an EU-wide competition, BWM Architekten were responsible for the architectural design of the House of Austrian History on the Heldenplatz. The concept evolved from the interplay between the imposing imperial spaces on the one hand and the contemporary history presented in the museum on the other. The historical architecture is first underlined by the design of the grand staircase, then it is utilised as a narrative background in the first exhibition room, and finally completely faded out in the modern history laboratory – a neutral space, entirely in white, intended to promote the development of new, contemporary perspectives. The exhibition “Aufbruch ins Ungewisse – Österreich seit 1918” (Into the Unknown – Austria Since 1918) presents 100 years of history on an area of 750m2.

Client: Österreichische Nationalbibliothek
Completion: 11/2018
Address: Neue Burg, Heldenplatz, 1010 Wien, Österreich
BWM Team: Johann Moser, Anke Stern, Magdalena Geppl, Sanja Utech, Irina Koerdt
Tender: Bubeleichhorn ZT GmbH, Oliver Eichhorn
Lighting design: fourth minute light design, Phiilipp Metternich
Electrical planning: Vasko und Partner, Rene Thot
Acoustic planning: Hamp-Armbruster Bauphysik OG
Fire safety planning: brandRat ZT GmbH
Graphic design: Fuhrer Visuelle Gestaltung OEG, Stefan Fuhrer
Media planning: cat-x exhibitions Prix KG
Site supervision: Danzinger ZT & Ingenieure, Michael Aue
Photos: ©BWM Architekten, HdGÖ
Category: Culture/ Exhibition -


  • Projektbeteiligte

    bewegen maximieren

  • Projektdaten

    maximieren

    Baubeginn 2017
    Fertigstellung 2018
    Gebäudetyp Innenräume, Möblierung / Museums-, Ausstellungsdesign, Szenografie
    Projektadresse Neue Burg
    Heldenplatz
    AT-1010 Wien
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige