loading
© Mor Arkadir
Diashow »
  • DE-07747 Jena
  • Realisiertes Projekt

The Everything


Projektbeschreibung:
Das Projekt mit dem Namen "The Everything" hat die Mission "Erschafft natürliche Infrastrukturen".

„Die in Thüringen beheimatete Tier- und Pflanzenwelt war der Ausgangspunkt. Durch die Konstruktion bringen wir die unterirdisch liegende und limitierende massive städtische Infrastruktur ans Licht. Dabei sollte die entstehende oberirdische Infrastruktur das Positiv zum unterirdischen Negativ sein – was wir gestalterisch umgesetzt haben. Ziel war es, Pflanzen, Menschen und Tiere... +
Das Projekt mit dem Namen "The Everything" hat die Mission "Erschafft natürliche Infrastrukturen".

„Die in Thüringen beheimatete Tier- und Pflanzenwelt war der Ausgangspunkt. Durch die Konstruktion bringen wir die unterirdisch liegende und limitierende massive städtische Infrastruktur ans Licht. Dabei sollte die entstehende oberirdische Infrastruktur das Positiv zum unterirdischen Negativ sein – was wir gestalterisch umgesetzt haben. Ziel war es, Pflanzen, Menschen und Tiere zusammenzubringen und die Menschen auf die Umwelt aufmerksam zu machen. Und tatsächlich haben sich die Anwohner schon jetzt dazu bereit erklärt, zukünftig die Pflege der Installation, vor allem der Pflanzen, zu übernehmen“, erklären die Gewinner.
Die Konstruktion folgt dem Ideal eines Plattenbaus – mit dem Schaffen einer soliden Grundstruktur, einem Rahmen, in dem verschiedene Ebenen implementiert werden können und der auf natürliche Weise wachsen kann. Die Modularität ermöglicht viele Variationen. „Wir integrierten beispielsweise ein Fledermaushotel oder Vogelnistkästen - viele weitere Optionen sind denkbar und die Anwohner sind dazu aufgefordert, ihren Gedanken und Vorstellungen freien Lauf zu lassen, damit sich die Struktur mit der Umwelt verwächst. Und dies sind in Städten nicht nur Tiere und Pflanzen, sondern eben auch Menschen.“
Das interdisziplinäre Team aus Jena, Gera, Berlin, Hamburg, London und Madrid hat nach eigenen Aussagen in den 72 Stunden vor Ort in Jena eine Menge gelernt. „Das wichtigste im Prozess dieser 72-Stunden-Aktion war, dass wir in jeder Situation aufeinander Acht gegeben haben mit Empathie, Ruhe und Verständnis. Durch unsere diverse Gruppe wurden unsere Perspektiven verändert und hinterfragt“, berichtet das Team.
Das mit dem Jurypreis ausgezeichnete Gewinnerteam "Template" setzt sich aus Urbanistik- und Soziologie-Studenten der Bauhaus-Universität Weimar zusammen sowie aus Architekten, Produktdesignern und Statikern aus Schweden, Spanien und Peru. -


Anzeige


  • Projektbeteiligte

    bewegen maximieren

  • Projektdaten

    maximieren

    Awards / Auszeichnungen 72 Hour Urban Action in Jena [Gewinner Jurypreis]
    Fertigstellung 05/2019
    Gebäudetyp Außenanlagen / Temporäre Bauten
    Projektadresse DE-07747 Jena
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

veröffentlicht am 14.05.2019
Zuletzt aktualisiert 14.05.2019
Projekt-ID 5-71108
Seitenaufrufe 79



Anzeige





Anzeige