loading
© Dominique Marc Wehrli, Zürich
Diashow »
  • CH-8400 Winterthur
  • Realisiertes Projekt

Gleisquerung


Projektbeschreibung:
Durch die Umnutzung eines ehemaligen Industrieareals beim Bahnhof Winterthur entstand als neue Stadtmitte ein großzügiger, offener Raum mit Anbindung zu den umliegenden Quartieren. Das urbane Mehrkomponenten-Beleuchtungskonzept der Reflexion AG unterstützt die tragende Idee der städtebaulichen Intervention. Die zwei neuen identisch gestalteten Plätze laden mit sanft unterleuchteten Bänken zum Verweilen ein. Verstärkt wird der visuelle Bezug über die weithin sichtbaren identischen Dächer,... +
Durch die Umnutzung eines ehemaligen Industrieareals beim Bahnhof Winterthur entstand als neue Stadtmitte ein großzügiger, offener Raum mit Anbindung zu den umliegenden Quartieren. Das urbane Mehrkomponenten-Beleuchtungskonzept der Reflexion AG unterstützt die tragende Idee der städtebaulichen Intervention. Die zwei neuen identisch gestalteten Plätze laden mit sanft unterleuchteten Bänken zum Verweilen ein. Verstärkt wird der visuelle Bezug über die weithin sichtbaren identischen Dächer, welche die Treppenabgänge zu der Personenunterführung inszenieren. Bei Dunkelheit beginnen sie mit ihrer indirekten Beleuchtung zu glühen und bilden eine optische Einheit. Neben den zwei urbanen Plätzen wurden auch die Unterführungen für Personen und Radfahrer mit Fokus auf Sicherheit beleuchtet: Wallwasher geben mit statischer Beleuchtungsstärke und gleichförmiger Ausleuchtung Orientierung. Gegenüber überraschen jeweils 45 m lange diffuse Lichtwände mit fortwährend neu kreierten farbigen Sequenzen, die auf dem Zeitenlauf basieren. Das Konzept für das abwechslungsreiche Lichtspiel wurde in Zusammenarbeit mit dem Schweriner Künstler Christian Riekoff erarbeitet. -


Anzeige



Anzeige