loading
© Simon Menges
Diashow »
  • DE-12526 Berlin Köpenick
  • Realisiertes Projekt

Krankenhaus Hedwigshöhe Berlin Köpenick Neubau Pavillon D


Projektbeschreibung:
Die St. Hedwig Kliniken Berlin betreiben am Standort Berlin Köpenick das Krankenhaus Hedwigshöhe mit 385 Betten. Der Schwerpunkt des Hauses liegt in der Behandlung und Versorgung psychiatrischer Patienten. Für die Erweiterung der pavillonartigen Bestandsstruktur wurde 2014 ein eingeladener Wettbewerb ausgelobt, den M.R Architekten aus Berlin für sich entscheiden konnten.

Konzeption
Der Erweiterungsbau ergänzt die Reihung der bestehenden Bebauung und fügt sich in den Kontext ein. Dabei wird... +
Die St. Hedwig Kliniken Berlin betreiben am Standort Berlin Köpenick das Krankenhaus Hedwigshöhe mit 385 Betten. Der Schwerpunkt des Hauses liegt in der Behandlung und Versorgung psychiatrischer Patienten. Für die Erweiterung der pavillonartigen Bestandsstruktur wurde 2014 ein eingeladener Wettbewerb ausgelobt, den M.R Architekten aus Berlin für sich entscheiden konnten.

Konzeption
Der Erweiterungsbau ergänzt die Reihung der bestehenden Bebauung und fügt sich in den Kontext ein. Dabei wird die Struktur der vorhandenen u-förmig um einen Patio organisierten Gebäude aufgegriffen. Die Hanglage des Neubaus ermöglicht an zwei Seiten die Öffnung des Souterrains zum Außenraum. Im eingegrabenen Bereich bindet ein unterirdischer Gang das Gebäude an das Haupthaus an.
Die bauliche Struktur des Neubaus läßt unterschiedliche Nutzungen zu. Der Wechsel zwischen stationären und ambulanten Disziplinen ist perspektivisch durch minimale Eingriffe zu realisieren und erlaubt dem Betreiber mit Blick auf zukünftige Entwicklungen größtmögliche Flexibilität.

Hülle
Die Klinkerfassade ist in einem leicht abgetönten hellen Sandton ausgeführt. Die nahezu farbgleiche Fugenausbildung schafft einen homogenen Gesamteindruck, der die benachbarten Putzbauten zurückhaltend aber qualitätvoll ergänzt. Die Fenster bestehen aus einer Holz-Aluminium-Konstruktion.
Vereinzelt setzen dunkelrote geschlossene Fensterpaneele Akzente. Der Haupteingang wird definiert durch eine gebäudehohe Aluminium-Pfosten-Riegel-Konstruktion.
Die Auflösung der Gebäudekubatur erfolgt durch die Staffelung der Geschosse. Die Dächer der unterschiedlichen Ebenen sind daher zum Teil als Terrassen ausgebildet. Sonst werden die Dachflächen mit extensiver Begrünung versehen. Ein geschützter Patientengarten im Erdgeschoß ist mit Hochbeeten, Sitzbänken und einem Rundlauf ausgestattet. Unterschiedliche Bodenbeläge und Grünflächen unterstützen das therapeutische Angebot der Stationen.

Innenraum
Die Grundrisse zeigen sich klar gegliedert und umfangreich tagesbelichtet. Gegenüber den Zugängen der Etagen befindet sich als erster Anlaufpunkt die Stationsleitstelle. Dienende Räume gruppieren sich zentral in der Mitte der Etagen. Die Patientenzimmer sowie Therapie- und Ruheräume sind entlang der u-förmig ausgebildeten und einseitig tagesbelichteten Flure organisiert, während sich die Tagesräume für die Patienten zum terrassenartig umschlossenen Innenhof orientieren. Der Bezug zum attraktiven Außenraum wird durch eine stark ausgeprägte Tagesbelichtung intensiviert.
Die Flure als elementare Bewegungs- und Kommunikationszone psychiatrischer Stationen öffnen sich an den Längswänden komplett zum Außenraum. Die Stationen lassen sich insgesamt, aber auch in Teilbereichen abschließen, sodaß auch zukünftig unterschiedliche Organisationsformen möglich sind.

Das Farbkonzept sieht für jede Etage eine andere Farbe vor. Diese tritt punktuell in Erscheinung und ergänzt den lichten und dezenten Charakter der hellen Holzoberflächen, sandfarbenen Böden und leicht abgetönten Wände. -


Anzeige


  • Projektbeteiligte

    bewegen maximieren

  • Projektdaten

    maximieren

    Baubeginn 2016
    Fertigstellung 2018
    Gebäudetyp Krankenhäuser (Neubau)
    Projektgröße
    Brutto-Grundfläche (BGF) in m² 5.200 m2
    Projektadresse Höhensteig 1
    DE-12526 Berlin Köpenick
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

veröffentlicht am 11.07.2019
Zuletzt aktualisiert 11.07.2019
Projekt-ID 5-71458
Seitenaufrufe 27



Anzeige





Anzeige