loading
Diashow »
  • AT-1190 Wien
  • Realisiertes Projekt

Universitätsgebäude TÜWI


Projektbeschreibung:
Der Neubau reagiert in seiner Maß­­stäb­lich­keit auf seine Umgebung. Baurechtlich wird der oberirdische Baukörper (54 % BRI) nicht maximal ausgenutzt, sondern viele Nutzungen unterirdisch (46 %) angeordnet. Ein eingeschnittener Patio schafft belichtete Flächen im ersten Unter­ge­schoss. Durch den Verzicht auf ein Staffelgeschoß wird die Möglichkeit einer späteren Erweiterung geschaffen. Trotz den zwei unterschiedlichen Trakttiefen und zwei unterschiedlichen Gebäudehöhen tritt das Gebäude... +
Der Neubau reagiert in seiner Maß­­stäb­lich­keit auf seine Umgebung. Baurechtlich wird der oberirdische Baukörper (54 % BRI) nicht maximal ausgenutzt, sondern viele Nutzungen unterirdisch (46 %) angeordnet. Ein eingeschnittener Patio schafft belichtete Flächen im ersten Unter­ge­schoss. Durch den Verzicht auf ein Staffelgeschoß wird die Möglichkeit einer späteren Erweiterung geschaffen. Trotz den zwei unterschiedlichen Trakttiefen und zwei unterschiedlichen Gebäudehöhen tritt das Gebäude durch die Fluchten als ein Bau­kör­per in Er­scheinung. Die vertikalen Holzlamellen und die horizontalen Bän­­der ändern das Erscheinungsbild des Gebäu­des je nach Blick­­win­kel von durchlässig bis zu plastisch-kom­pakt. -



Anzeige