loading
  • DE-60313 Frankfurt am Main
  • 05/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-128900)

Generalplanungsleistung (Objektplanung §33HOAI, Tragwerksplanung §49HOAI und Planung Technische Ausrüstung §53HOAI) für Umbau, Umnutzung und Sanierung eines Gebäudes mit Mischnutzung

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 24.05.2013 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure, TGA-Fachplaner, Tragwerksplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 6
    Tatsächliche Teilnehmer: 5
    Gebäudetyp Kindergärten, Vorschulen / Wohnungsbau
    Art der Leistung Generalplanerleistung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Stiftung Waisenhaus, Frankfurt/Main (DE)
    Betreuer Codema International GmbH, Offenbach am Main (DE), Essen (DE), Berlin (DE), Dessau-Roßlau (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Die Stiftung Waisenhaus Frankfurt, Stiftung des öffentlichen Rechts, beabsichtigt die Vergabe der Objektplanung, Planung der Technischen Ausrüstung und Tragwerksplanung als Generalplanungsleistung für Umbau, Umnutzung und Sanierung eines Gebäudes mit Mischnutzung in Frankfurt-Bornheim.
    Das Bestandsgebäude wurde in den 1950er Jahren errichtet und befindet sich baulich in einem allgemein guten, dem Baujahr angemessenen Zustand. Die Grundstücksgröße beträgt ca. 4 100m² und liegt im Innenstadtbereich Frankfurt-Bornheim. Das S-förmig angeordnete Gebäude-Ensemble besteht aus 3 Baukörpern mit unterschiedlichen Gebäudehöhen (2- bis 4-geschossig).
    Aktuell dient der Haupttrakt des Gebäudes sowie wesentliche Teile des Mitteltrakts der Unterbringung und Betreuung von jungen Müttern und deren Kindern (Mutter-Kind-Haus). Im Erdgeschoss des Mittelbaus sowie in wesentlichen Teilen des Hintergebäudes ist eine Kinderbetreuungseinrichtung der Stadt Frankfurt untergebracht. Im Zuge des Umzug werden der vordere Gebäudeteil (Haupttrakt) sowie Teile des Mitteltrakts geräumt. Der Betrieb der bestehenden Kinderbetreuung im hinteren Gebäudeteil sowie im Erdgeschoss des Mittelbaus wird aufrechterhalten, ggfs. werden die Bereiche aber erweitert.
    Die von der Umbaumaßnahme betroffene BGF beträgt ca. 3 500 m².
    Es ist geplant, eine Bestandsaufnahme des Gebäudes in Form einer besonderen Leistung an den beauftragten Generalplaner zu vergeben. Ebenso soll die Entkernung des Gebäudes durch den beauftragten Generalplaner geplant und koordiniert werden.
    Zukünftig ist angedacht, neben der Kinderbetreuung (Erweiterung möglich) auch Büroflächen (Träger aus dem sozialen Bereich) und Wohneinheiten zu schaffen.
    Die unter II.3) dieser Bekanntmachung angegebenen Vertragslaufzeit beinhaltet die Erbringung der zu vergebenden Planungsleistungen einschließlich der optionalen Leistungen.
    Leistungsumfang
    Generalplanungsleistung nach §32HOAI (Objektplanung), §53HOAI (Planung Technische Ausrüstung) und §49HOAI (Tragwerksplanung). Zunächst sollen für die Generalplanungsleistung nach §32HOAI (Objektplanung), §53HOAI (Planung Technische Ausrüstung) und §49HOAI (Tragwerksplanung) die Leistungsphasen 1 bis 3 beauftragt werden, die Leistungsphasen 4ff. sind optional. Über die Vergabe der optionalen Leistungsphasen entscheidet der Bauherr zum Zeitpunkt der Kostenberechnung.
    Mögliche besondere Leistung des Objektplaners: Bestandsaufnahme des Gebäudes. Ebenso soll die Entkernung des Gebäudes durch den beauftragten Generalplaner geplant und koordiniert werden.
    Siehe ebenso Ziffer II.1.5) dieser Bekanntmachung.
    Projektadresse DE-60313 Frankfurt am Main
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Zu Händen von: Telefon: Fax: Waisenhaus - Stiftung des öffentlichen Rechts
      Bleichstraße 10
      Frau Kundert
      60313
      Frankfurt am Main
      DEUTSCHLAND
      +49 692980030
      +49 6929800329

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.waisenhaus-frankfurt.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Fax: Internet-Adresse: Codema International GmbH
      Frankfurter Straße 1
      Frau Schimsheimer
      63065
      Offenbach
      DEUTSCHLAND
      +49 6997101928
      MjEyVycmKSxTZGchYWlfNFdjWFlhVSJiWWg=
      +49 6997101950
      http://www.codema.net

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      Der Bewerbungsbogen steht ausschließlich bei www.had.de
      zum Download bereit.
      DEUTSCHLAND

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
      Zu Händen von: Telefon: E-Mail: Fax: Internet-Adresse: Codema International GmbH
      Frankfurter Straße 1
      Frau Schimsheimer
      63065
      Offenbach am Main
      DEUTSCHLAND
      +49 6997101928
      MTZdLSwvMllqbSdnb2U6XWleX2dbKGhfbg==
      +49 6997101950
      http://www.codema.net

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Sozialwesen

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Generalplanungsleistung (Objektplanung §33HOAI, Tragwerksplanung §49HOAI und Planung Technische Ausrüstung §53HOAI) für Umbau, Umnutzung und Sanierung eines Gebäudes mit Mischnutzung.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      DienstleistungenDienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und AnalysenHauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: 60385 Frankfurt am Main.NUTS-Code DE712

      II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag

      II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Die Stiftung Waisenhaus Frankfurt, Stiftung des öffentlichen Rechts, beabsichtigt die Vergabe der Objektplanung, Planung der Technischen Ausrüstung und Tragwerksplanung als Generalplanungsleistung für Umbau, Umnutzung und Sanierung eines Gebäudes mit Mischnutzung in Frankfurt-Bornheim.Das Bestandsgebäude wurde in den 1950er Jahren errichtet und befindet sich baulich in einem allgemein guten, dem Baujahr angemessenen Zustand. Die Grundstücksgröße beträgt ca. 4 100m² und liegt im Innenstadtbereich Frankfurt-Bornheim. Das S-förmig angeordnete Gebäude-Ensemble besteht aus 3 Baukörpern mit unterschiedlichen Gebäudehöhen (2- bis 4-geschossig).Aktuell dient der Haupttrakt des Gebäudes sowie wesentliche Teile des Mitteltrakts der Unterbringung und Betreuung von jungen Müttern und deren Kindern (Mutter-Kind-Haus). Im Erdgeschoss des Mittelbaus sowie in wesentlichen Teilen des Hintergebäudes ist eine Kinderbetreuungseinrichtung der Stadt Frankfurt untergebracht. Im Zuge des Umzug werden der vordere Gebäudeteil (Haupttrakt) sowie Teile des Mitteltrakts geräumt. Der Betrieb der bestehenden Kinderbetreuung im hinteren Gebäudeteil sowie im Erdgeschoss des Mittelbaus wird aufrechterhalten, ggfs. werden die Bereiche aber erweitert.Die von der Umbaumaßnahme betroffene BGF beträgt ca. 3 500 m².Es ist geplant, eine Bestandsaufnahme des Gebäudes in Form einer besonderen Leistung an den beauftragten Generalplaner zu vergeben. Ebenso soll die Entkernung des Gebäudes durch den beauftragten Generalplaner geplant und koordiniert werden.Zukünftig ist angedacht, neben der Kinderbetreuung (Erweiterung möglich) auch Büroflächen (Träger aus dem sozialen Bereich) und Wohneinheiten zu schaffen.Die unter II.3) dieser Bekanntmachung angegebenen Vertragslaufzeit beinhaltet die Erbringung der zu vergebenden Planungsleistungen einschließlich der optionalen Leistungen.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000, 71200000, 71240000, 71300000, 71315000, 71320000, 71322000, 71327000

      II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

      II.1.8) Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

      II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

      II.2) Menge oder Umfang des Auftrags

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Generalplanungsleistung nach §32HOAI (Objektplanung), §53HOAI (Planung Technische Ausrüstung) und §49HOAI (Tragwerksplanung). Zunächst sollen für die Generalplanungsleistung nach §32HOAI (Objektplanung), §53HOAI (Planung Technische Ausrüstung) und §49HOAI (Tragwerksplanung) die Leistungsphasen 1 bis 3 beauftragt werden, die Leistungsphasen 4ff. sind optional. Über die Vergabe der optionalen Leistungsphasen entscheidet der Bauherr zum Zeitpunkt der Kostenberechnung.Mögliche besondere Leistung des Objektplaners: Bestandsaufnahme des Gebäudes. Ebenso soll die Entkernung des Gebäudes durch den beauftragten Generalplaner geplant und koordiniert werden.Siehe ebenso Ziffer II.1.5) dieser Bekanntmachung.

      II.2.2) Angaben zu Optionen
      Optionen: jaBeschreibung der Optionen: Siehe Ziff. II.2.1) dieser Bekanntmachung.

      II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

      II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 28.5.2013. Abschluss 28.8.2015
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Bedingungen für den Auftrag

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Im Auftragsfall muss eine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen sein bzw. werden, deren Deckungssummen mindestens 2,5 Mio. EUR für Personenschäden und 2,5 Mio. EUR für sonstige Schäden betragen. Dabei muss die Gesamtleistung des Versicherers für alle Versicherungsfälle eines laufenden Jahres das Zweifache der oben genannten Deckungssummen betragen.Eine Absichterklärung zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung wird durch die Unterschrift im Bewerbungsbogen (Download ausschließlich unter www.had.de) geleistet. Dies ist für mögliche Subunternehmer nicht relevant.

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
      Bewerbergemeinschaften sind zugelassen. Die Mitglieder haften gesamtschuldernisch und benennen einen bevollmächtigten Vertreter. Bewerbergemeinschaften haben mit dem Teilnahmeantrag eine von sämtlichen Mitgliedern unterzeichnete Bewerbergemeinschaftserklärung (siehe Formblatt in den Bewerbungsunterlagen, Download ausschließlich unter www.had.de) im Original vorzulegen.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein

      III.2) Teilnahmebedingungen

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die nachstehenden Angaben, Erklärungen und Nachweise sind von den Bewerbern mit Abgabe des Teilnahmeantrags vorzulegen. Dieser steht in Form eines Bewerbungsbogens ausschließlich unter www.had.de zum Download zur Verfügung und muss ausgefüllt sowie von einem Vertreter des jeweiligen Büros unterzeichnet fristgerecht bei unter Ziff. I.1) dieser Bekanntmachung genannten Stelle (Codema International GmbH) eingereicht werden.Im Falle von Bewerbergemeinschaften und bei vorgesehenem Einsatz von Dritten / Subunternehmern, deren Fähigkeiten sich der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft zum Nachweis seiner / ihrer wirtschaftlichen, finanziellen und / oder technischen Leistungsfähigkeit bedient (vgl. Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung), sind die nachstehenden Angaben, Erklärungen und Nachweise von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft und von jedem Dritten / Subunternehmer vorzulegen.1.— Angabe zur Organisationsform innerhalb der Bewerbung (Einzelbewerber, Generalplaner mit Subunternehmer, Mitglied einer Bewerbergemeinschaft oder Dritter / Subunternehmer) unter Angabe der Leistungsteile (Leistungsphasen sowie sofern zutreffend zusätzlich Anlagengruppen der Technischen Ausrüstung), für deren Ausführung der Bewerber, das Mitglied der Bewerbergemeinschaft bzw. der Dritte / Subunternehmer zum Einsatz vorgesehen ist.— Bewerbergemeinschaften haben mit dem Teilnahmeantrag eine von sämtlichen Mitgliedern unterzeichnete Bewerbergemeinschaftserklärung (siehe Formblatt in den Bewerbungsunterlagen) im Original vorzulegen. Hierin erfolgt die Erklärung zu einer gesamtschuldnerischen Haftung im Auftragsfall sowie die Benennung eines bevollmächtigten Mitglieds der Bewerbergemeinschaft.— Dritte / Subunternehmer haben eine Verpflichtungserklärung mit dem Teilnahmeantrag zu unterzeichnen, dem Bewerber im Auftragsfall die erforderlichen Mittel zur Verfügung zu stellen.2.— Angabe des Namens bzw. der Firma / Bezeichnung des Bewerbers, des Mitglieds der Bewerbergemeinschaft bzw. des Dritten / Subunternehmers mit Anschrift, eines für das Verfahren zuständigen Ansprechpartners mit Telefonnummer, Faxnummer und Emailadresse.— Handelsregisterauszug oder vergleichbar, nicht älter als drei Monate (bezogen auf den Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge als Kopie).— Juristische Personen müssen den Namen des bevollmächtigten Vertreters benennen.3.— Eigenerklärung darüber, ob, mit wem und auf welche Weise der Bewerber, das Mitglied der Bewerbergemeinschaft bzw. der Dritte / Subunternehmer mit Unternehmen wirtschaftlich verknüpft ist. Eine entsprechende Erklärung wird durch die Unterschrift im Bewerbungsbogen geleistet. Wirtschaftlich verknüpfte Unternehmen dürfen sich nicht parallel bewerben. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft sind unzulässig und führen zum Verfahrensausschluss aller betroffenen Bewerbergemeinschaften. Bei wirtschaftlichen Verknüpfungen des Bewerbers / der Bewerber ist eine spätere Beteiligung dieser Büros / Firmen / Bauunternehmen an der Vergabe von Planungs- / Liefer- oder Bauleistungen ausgeschlossen. Eine entsprechende Erklärung wird durch die Unterschrift im Bewerbungsbogen geleistet.— Eigenerklärung darüber, ob, mit wem und auf welche Art der Bewerber, das Mitglied der Bewerbergemeinschaft bzw. der Dritte / Nachunternehmer auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet. Eine entsprechende Erklärung wird durch die Unterschrift im Bewerbungsbogen geleistet.— Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß §4 Abs. 6 und §4 Abs. 9 VOF vorliegen. Eine entsprechende Erklärung wird durch die Unterschrift im Bewerbungsbogen geleistet. Sofern einer oder mehrere der vorgenannten Ausschlussgründe vorliegen, sind dazu nähere Angaben zu machen, um dem Auftraggeber die Prüfung der Ausnahmetatbestände des §4 Abs. 7 und §4 Abs. 8 VOF bzw. eine Entscheidung über die fakultativen Ausschlussgründe nach § 4 (9) VOF zu ermöglichen. Der Auftraggeber behält sich die weitere Aufklärung und das Verlangen weiterer Unterlagen vor.— Im Auftragsfall muss eine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen sein bzw. werden, deren Deckungssummen mindestens 2,5 Mio. EUR für Personenschäden und 2,5 Mio. EUR für sonstige Schäden betragen. Dabei muss die Gesamtleistung des Versicherers für alle Versicherungsfälle eines laufenden Jahres das Zweifache der oben genannten Deckungssummen betragen.Eine Absichterklärung zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung wird durch die Unterschrift im Bewerbungsbogen geleistet bzw. der Nachweis, dass eine Versicherung bereits besteht, dem Teilnahmeantrag beigefügt (Nachweis nicht älter als 12 Monate, bezogen auf den Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge). Dies ist für mögliche Dritte / Subunternehmer nicht relevant.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die nachstehenden Angaben, Erklärungen und Nachweise sind von den Bewerbern mit Abgabe des Teilnahmeantrags vorzulegen. Dieser steht in Form eines Bewerbungsbogens ausschließlich unter www.had.de zum Download zur Verfügung und muss ausgefüllt sowie von einem Vertreter des jeweiligen Büros unterzeichnet fristgerecht bei unter Ziff. I.1) dieser Bekanntmachung genannten Stelle (Codema International GmbH) eingereicht werden.Im Falle von Bewerbergemeinschaften und bei vorgesehenem Einsatz von Dritten / Subunternehmern, deren Fähigkeiten sich der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft zum Nachweis seiner / ihrer wirtschaftlichen, finanziellen und / oder technischen Leistungsfähigkeit bedient (vgl. Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung), sind die nachstehenden Angaben, Erklärungen und Nachweise von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft und von jedem Dritten / Subunternehmer vorzulegen.— Eigenerklärung über den Umsatz (netto, ohne Umsatzsteuer) des Bewerbers, des Mitglieds der Bewerbergemeinschaft bzw. des Dritten / Subunternehmers für Planungsleistungen im zutreffenden Planungsbereich der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2009-2011). Die angegebenen Beträge werden für die Auswertung je Planungsbereich gemittelt. Eine entsprechende Erklärung über den Umsatz wird durch die Unterschrift im Bewerbungsbogen geleistet. Sollten für einen Planungsbereich 2 verschiedene Ingenieurbüros zuständig sein (z. B. Trennung Technische Ausrüstung in HLS / ELT), so werden die Angaben pro Jahr für die Auswertung in diesem Fall für den betreffenden Planungsbereich je Büro addiert.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:Die nachstehenden Angaben, Erklärungen und Nachweise sind von den Bewerbern mit Abgabe des Teilnahmeantrags vorzulegen. Dieser steht in Form eines Bewerbungsbogens ausschließlich unter www.had.de zum Download zur Verfügung und muss ausgefüllt sowie von einem Vertreter des jeweiligen Büros unterzeichnet fristgerecht bei unter Ziff. I.1) dieser Bekanntmachung genannten Stelle (Codema International GmbH) eingereicht werden.Im Falle von Bewerbergemeinschaften und bei vorgesehenem Einsatz von Dritten / Subunternehmern, deren Fähigkeiten sich der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft zum Nachweis seiner / ihrer wirtschaftlichen, finanziellen und / oder technischen Leistungsfähigkeit bedient (vgl. Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung), sind die nachstehenden Angaben, Erklärungen und Nachweise von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft und vonjedem Dritten / Subunternehmer vorzulegen.1.Eigenerklärung zur jährlichen mittleren Anzahl der Beschäftigten für den jeweiligen Planungsbereich (Architekten / Bauingenieure bzw. Ingenieure der entsprechenden Fachrichtung) der letzten drei Jahre (2009-2011). Eine entsprechende Erklärung wird durch die Unterschrift im Bewerbungsbogen geleistet. Es können festangestellte Mitarbeiter, freiberuflich Beschäftigte sowie Führungskräfte angegeben werden, sofern diese für die abgefragten Planungsbereiche Planungsleistungen erbringen. Sollten für einen Planungsbereich mehrere verschiedene Ingenieurbüros zuständig sein (z. B. Trennung Technische Ausrüstung in HLS / ELT), so werden die Angaben pro Jahr für die Auswertung in diesem Fall für den betreffenden Planungsbereich addiert.2.Nachweis über die Erfahrung des Bewerbers, des Mitglieds der Bewerbergemeinschaft bzw. des Dritten / Subunternehmers mit Baumaßnahmen für öffentliche Auftraggeber anhand einer Referenzliste mit Angabe von Projektbezeichnung, Auftraggeber, Ansprechpartner, erbrachte Planungsleistungen, Leistungszeitraum und Honorar in EUR netto.3.Nachweis von mind. einem bzw. höchstens drei Referenzprojekten je Planungsbereich aus dem Bereich Umbau und / oder Sanierung mit ähnlicher oder vergleichbarer Nutzung.Die Vergleichbarkeit des Referenzprojektes mit dem hier zu beplanenden Projekt wird gemessen an der Art und dem Umfang der Umnutzung (soweit zutreffend), der Art und dem Umfang der Sanierung (soweit zutreffend), der Projektgröße insgesamt, dem Jahr der ursprünglichen Errichtung vor Umbau bzw. Sanierung, dem Umgang mit Schadstoffen (soweit zutreffend), den Leistungen zur Aufrechterhaltung eines laufenden Betriebes (ggfs. in Teilbereichen - soweit zutreffend).Bewertet werden die ausgeführten Leistungsphasen je Planungsbereich sowie sofern zusätzlich für die Technische Ausrüstung auch die betreuten Anlagengruppen.Ebenso werden die Baukosten der Kostengruppen 300+400 (EUR netto) für die Planungsbereiche Objektplanung und Technische Ausrüstung bewertet.Angabe über etwaige Zusammenarbeit im angegebenen Referenzprojekt zwischen dem Büro, das die Referenz für seinen Planungsbereich angibt und einem weiteren Mitglied des Planungsteams, das sich für die Bewerbung zusammengeschlossen hat (bzw. Bearbeitung als Generalplaner).Es werden nur Projekte gewertet, die die Mindestanforderungen erfüllen. Darüber hinausgehende Projekte und Unterlagen bleiben unberücksichtigt und können zu einem Abzug unter dem Kriterium Übersichtlichkeit führen.Ein grafischer Nachweis je genanntem Referenzprojekt kann je Planungsbereich den Anlagen beigefügt werden (max. 1 DIN A4 Blatt mit Bildern und kurzen Erläuterungen). Die Angaben sollen jedoch im Bewerbungsbogen gemacht werden, Nichtbeachtung kann zu einem Abzug unter dem Kriterium Übersichtlichkeit führen. Bei Widersprüchen gelten die Angaben im Bewerbungsbogen.4.Angaben zu der verantwortlichen Projektleitung des Generalplaners unter Mitteilung von Name/Vorname, Büro/Anschrift, Ausbildung/Berufsabschluss/Fachrichtung und Berufsjahren in technisch leitender Funktion (z. B. Projektleitung/stv. Projektleitung).5.Angaben zur der Fachprojektleitung des jeweiligen Planungsbereiches unter Mitteilung von Name/Vorname, Ausbildung/Berufsabschluss/Fachrichtung, Berufsjahre im jeweiligen Planungsbereich sowie zusätzlich bei der Objektplanung die Angaben zur Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung „Architekt“ und Mitteilung, ob eine Bauvorlageberechtigung in Hessen gemäß HBO vorliegt (eine entsprechende Erklärung wird durch die Unterschrift im Bewerbungsbogen geleistet).6.Nachweis von höchstens 2 persönlichen Referenzprojekten der benannten Fachprojektleiter je Planungsbereich, wovon mind. ein Projekt aus dem Bereich Umbau und / oder Sanierung sein muss.Die Vergleichbarkeit des Referenzprojektes mit dem hier zu beplanenden Projekt wird gemessen an der Art und dem Umfang der Umnutzung (soweit zutreffend), der Art und dem Umfang der Sanierung (soweit zutreffend), der Projektgröße insgesamt, dem Jahr der ursprünglichen Errichtung vor Umbau bzw. Sanierung, dem Umgang mit Schadstoffen (soweit zutreffend), den Leistungen zur Aufrechterhaltung eines laufenden Betriebes (ggfs. in Teilbereichen - soweit zutreffend).Bewertet werden die ausgeführten Leistungsphasen je Planungsbereich sowie zusätzlich für die Technische Ausrüstung auch die betreuten Anlagengruppen.Es werden nur Projekte gewertet, die die Mindestanforderungen erfüllen. Darüber hinausgehende Projekte und Unterlagen bleiben unberücksichtigt und können zu einem Abzug unter dem Kriterium Übersichtlichkeit führen.Möglicherweise geforderte Mindeststandards:Referenzprojekte des/der Büros – Die benannten Referenzprojekte des Bewerbers, des Mitglieds der Bewerbergemeinschaft bzw. des Dritten / Subunternehmers müssen folgende Merkmale erfüllen:— Umbau- und / oder Sanierungsmaßnahnmen.— Mind. 1 Referenzprojekt muss angegeben werden.— Fertigstellung des Objektes innerhalb der letzten 5 Jahre (Fertigstellung nach dem 1.1.2008).— Die Lph 8 (Objektplanung, TGA) bzw. Lph 6 (Tragwerksplanung) der Planungsleistung ist abgeschlossen oder, sofern aktuell noch in Bearbeitung, jedoch bis spätestens zum 30.4.2013 abgeschlossen.Es werden nur Projekte gewertet, die diese Anforderungen erfüllen.Referenzprojekte der Fachprojektleiter – Die benannten persönlichen Referenzprojekte der benannten Fachprojektleiter je Planungsbereich müssen folgende Merkmale erfüllen:— Mind. 1 Referenzprojekt aus dem Bereich Umbau- und / oder Sanierung muss angegeben werden.— Fertigstellung des Objektes innerhalb der letzten 5 Jahre (Fertigstellung nach dem 1.1.2008).— Die Lph 8 (Objektplanung, TGA) bzw. Lph 6 (Tragwerksplanung) der Planungsleistung ist abgeschlossen oder, sofern aktuell noch in Bearbeitung, jedoch bis spätestens zum 30.4.2013 abgeschlossen.Es werden nur Projekte gewertet, die diese Anforderungen erfüllen.

      III.2.4) Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen

      III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge

      III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: jaVerweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Einschlägige Berufszulassungs- und Befähigungsvorschriften für Architekten und Ingenieure.

      III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      VerhandlungsverfahrenEinige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 6Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Prüfung und Wertung der Teilnahmeanträge erfolgt nach folgendem System:1.Prüfung der Teilnahmeanträge auf Einhaltung der Formalien gemäß Ziff. VI.3) der Bekanntmachung und auf Vorliegen der geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise gemäß Ziffer III.2) der Bekanntmachung. Fehlende Angaben, Erklärungen und Nachweise, die bis zum Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge nicht vorgelegt wurden, können auf Anforderung des Auftraggebers bis zum Ablauf einer vom Auftraggeber zu bestimmenden Nachfrist nachgereicht werden. Ein Anspruch der Bewerber auf Nachreichung fehlender Angaben, Erklärungen und Nachweise besteht nicht.2.Prüfung der Teilnahmeanträge auf Vorliegen von Ausschlussgründen. Ein zwingender Ausschlussgrund des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft erfolgt bei Vorliegen der Ausschlussgründe nach §4 Abs. 6 VOF. Von diesem zwingenden Ausschlussgrund kann unter den Voraussetzungen des §4 Abs. 8 VOF abgesehen werden. Des Weiteren kann ein Ausschluss erfolgen bei Vorliegen der Ausschlussgründe nach §4 Abs. 9 VOF und bei fehlenden Angaben, Erklärungen und Nachweisen, die unter Ziffer III.2) der Bekanntmachung gefordert sind.3.Prüfung der persönlichen Lage, der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit sowie der technischen Leistungsfähigkeit des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft, gemessen an der zu vergebenden Leistung anhand der vom Bewerber bzw. der Bewerbergemeinschaft eingereichten Angaben, Erklärungen und Nachweise nach Ziffer III.2) der Bekanntmachung.4.Sollten danach mehr als 3 Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften die geforderten Eignungsvoraussetzungen erfüllen, so wird der Auftraggeber die Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften auswählen, die die geforderten Eignungsvoraussetzungen am besten erfüllen. Zur Ermittlung dieser am besten geeigneten Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften wird der Auftraggeber die zu den Ziffern III.2.2) und III.2.3) eingereichten Angaben, Erklärungen und Nachweise gemäß folgenden Bewertungskriterien auswerten und gewichten:— Gesamtumsatz 10,0 % (Objektplanung 5,0 %, Planung Technische Ausrüstung 3,5 %, Tragwerksplanung 1,5 %)— Anzahl der Beschäftigten 9,0 % (Objektplanung 4,5 %, Planung Technische Ausrüstung 3,5 %, Tragwerksplanung 1,0 %)— Erfahrung mit Baumaßnahmen für öffentliche Auftraggeber 6,0 % (Objektplanung 3,5 %, Planung Technische Ausrüstung 2,5 %)— Referenzprojekte Objektplanung Umbau und / oder Sanierung mit vergleichbarer oder ähnlicher Nutzungsart 21,0 % (Je gewertetem Projekt (max. 3 Projekte) 7,0 %)— Referenzprojekte Planung Technische Ausrüstung Umbau und / oder Sanierung mit vergleichbarer oder ähnlicher Nutzungsart 15,0 % (Je gewertetem Projekt (max. 3 Projekte) 5,0 %)— Referenzprojekte Tragwerksplanung Umbau und / oder Sanierung mit vergleichbarer oder ähnlicher Nutzungsart 6,0 % (Je gewertetem Projekt (max. 3 Projekte) 2,0 %)— Verantwortliche Projektleitung Berufserfahrung 4,0 % (Berufsjahre in technisch leitender Funktion (z. B. Projektleitung / stv. Projektleitung) 4,0 %)— Fachprojektleitung Berufserfahrung 6,0 % (Berufsjahre im jeweiligen Planungsbereich; Objektplanung 2,0 %, Planung Technische Ausrüstung 2,0%, Tragwerksplanung 2,0 %)— Referenzprojekte Fachprojektleitung Objektplanung Umbau und / oder Sanierung 8,0 % (Je gewertetem Projekt (max. 2 Projekte) 4,0 %)— Referenzprojekte Fachprojektleitung TGA Umbau und / oder Sanierung 7,0 % (Je gewertetem Projekt (max. 2 Projekte) 3,5 %)— Referenzprojekte Fachprojektleitung Tragwerksplanung Umbau und / oder Sanierung 5,0 % (Je gewertetem Projekt (max. 2 Projekte) 2,5 %)— Übersichtlichkeit und Strukturierung der Bewerbungsunterlagen 3,0 %Nach diesen objektiven Kriterien wird der Auftraggeber unter Ausübung seines Beurteilungsspielraumes Prozentpunkte vergeben.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      C3258

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      22.1.2013 - 12:00

      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.3.7) Bindefrist des Angebots

      IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

      VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Zusätzliche Angaben
      1. Zu dieser Bekanntmachung allgemein:Die Einreichung eines Teilnahmeantrags hat unter Verwendung des beim Auftraggeber verfügbaren Bewerbungsbogens zu erfolgen. Der Bewerbungsbogen kann ausschließlich unter www.had.de heruntergeladen werden. Formlose Teilnahmeanträge werden nicht berücksichtigt. Der Bewerbungsbogen ist vollständig mit den geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweisen gemeinsam, rechtzeitig und verschlossen einzureichen. Enthalten die vorgenannten Unterlagen nach Auffassung des Bewerbers bzw. des Mitglieds einer Bewerbergemeinschaft Unvollständigkeiten, Unklarheiten oder Rechtsverstöße, so ist der Auftraggeber unverzüglich darauf hinzuweisen. Auskünfte werden grundsätzlich nur auf solche Fragen erteilt, die bis spätestens am 12.1.2013 bei der unter Ziff. I.1) dieser Bekanntmachung genannten Stelle (Codema International GmbH) eingegangen sind. Später eingehende Auskunftsersuchen und mündliche/telefonische Anfragen werden nicht beantwortet. Auskunftsersuchen sind ausschließlich per elektronischer Post (E-Mail) zu stellen und werden ausschließlich per E-Mail beantwortet.2. Zu Ziff. IV.1.2) dieser Bekanntmachung:Sollte sich bei der Prüfung und Wertung der Teilnahmeanträge herausstellen, dass weniger als drei Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften für die zu vergebende Generalplanungsleistung geeignet sind, können auch weniger Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften für das weitere Verfahren ausgewählt werden. Im Falle der Punktgleichheit mehrerer Bewerber nach Anwendung der objektiven Kriterien gemäß Ziff. IV.1.2) dieser Bekanntmachung können auch mehr als drei Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften für das weitere Verfahren ausgewählt werden (geplant sind jedoch maximal 6 Bewerber).3. Zu Ziff. III.2) dieser Bekanntmachung:Ein Bewerber kann sich, auch als Mitglied einer Bewerbergemeinschaft, zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen sowie technischen Leistungsfähigkeit der Fähigkeiten anderer Unternehmen (Dritter/Subunternehmer) bedienen, ungeachtet des rechtlichen Charakters der zwischen ihm und diesen Unternehmen bestehenden Verbindungen. In diesem Fall hat der Bewerber bzw. die Bewerbergemeinschaft diese Dritten/Subunternehmer in seinem/ihrem Teilnahmeantrag zu benennen und die unter Ziff. III.2 dieser Bekanntmachung bezeichneten Angaben, Erklärungen und Nachweise für diese Dritten/Subunternehmer in dem Umfang vorzulegen, in dem sich der Bewerber bzw. die Bewerbergemeinschaft auf die Fähigkeiten der Dritten/Subunternehmer zum Nachweis der wirtschaftlichen und/oder finanziellen und/oder technischen Leistungsfähigkeit beruft.Mit dem Teilnahmeantrag ist zudem von jedem dieser Dritten/Nachunternehmer eine Erklärung vorzulegen, aus der hervorgeht, dass der Bewerber/Bieter bzw. die Bewerbergemeinschaft im Falle der Auftragserteilung auf die erforderlichen Mittel der benannten Dritten/Subunternehmer zugreifen kann (Verpflichtungserklärung; Bestätigung der Angaben erfolgt durch Unterschrift des Bewerbungsbogens).4. Zu Ziff. III.2.3 dieser Bekanntmachung:Der Auftraggeber geht davon aus, dass die im Teilnahmeantrag anzugebende eingesetzte Projektleitung sowie die jeweiligen Fachprojektleitungen im Falle der Auswahl des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft für das weitere Verfahren unverändert bleibt. Sollte dies bei einzelnen dieser vorgesehenen Personen nicht der Fall sein, so hat der ausgewählte Bewerber bzw. die ausgewählte Bewerbergemeinschaft dies zu begründen und für diese Personen die Angaben, Erklärungen und Nachweise vorzulegen, die unter Ziff. III.2.3 dieser Bekanntmachung gefordert sind. Sollte der ausgewählte Bewerber bzw. die ausgewählte Bewerbergemeinschaft hiervon Gebrauch machen - also Personal nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs austauschen - so hat der ausgewählte Bewerber bzw. die ausgewählte Bewerbergemeinschaft nachzuweisen, dass die dann eingewechselte(n) Person(en) gleich geeignet ist/sind, wie die im Teilnahmeantrag benannte(n) ausgewechselte(n) Person(en). 5. Hinweis für die Erstellung und Einreichung des Teilnahmeantrags:Das Ausfüllen des Bewerbungsbogens soll durch Texteingabe im MS-Word-Formular erfolgen. Die einzelnen Formularfelder sind editierbar, die Feldgrößen passen sich der Eingabe an.Es sind nur die in dieser Bekanntmachung und im Bewerbungsbogen geforderten Unterlagen einzureichen. Zusätzliche Unterlagen (Prospekte, Mappen, sonstiges Bewerbungsmaterial), die nicht gefordert sind, werden nicht berücksichtigt und können zu einem Punktabzug im Kapitel Übersichtlichkeit führen. Die geforderten Anlagen sind in der vom Auftraggeber vorgegebenen Struktur einzureichen. Nichtbeachtung kann zu einem Punktabzug im Kapitel Übersichtlichkeit führen. Änderungen an den vorgegebenen Texten und der Anlagennummerierung sind unzulässig. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nicht.Der Teilnahmeantrag ist 1-fach in Papierform in je einem A4 Schnellhefter/Ordner (nicht getackert) im verschlossenen Umschlag, unterschrieben einzureichen. Der vollständige Teilnahmeantrag ist bis zum Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge (vgl. Ziff. IV.3.4) dieser Bekanntmachung) bei der angegebenen Stelle in einem verschlossenen Umschlag einzureichen und an auffälliger Stelle mit der Aufschrift: „Bewerbung VOF-Verfahren Umbau und Sanierung Scheidswaldstraße der Stiftung Waisenhaus, z.Hd. Frau Schimsheimer – PERSÖNLICH / VERTRAULICH! – Nicht vor dem 22.01.2013 / 12:00 Uhr öffnen!“ zu versehen.Kostenfreier Download der Unterlagen auf : http://www.had.de/start.php?showpub=Z3E6T7PH2R661SZHnachr. HAD-Ref. : 3481/34nachr. V-Nr/AKZ : C3258

      VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Fax: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      64283
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 6151126834

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen und Rügen ergeben sich aus § 107 Abs. 3 GWB. Soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind, ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig. Ein Nachprüfverfahren kann nur innerhalb vorgenannter Frist bei der Vergabekammer beantragt werden.

      VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Telefon: Internet-Adresse: Fax: Bundeskartellamt
      Kaiser-Friedrich-Straße 16
      53113
      Bonn
      DEUTSCHLAND
      +49 22894990
      www.bundeskartellamt.de
      +49 2289499400

      VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      21.12.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Waisenhaus - Stiftung des öffentlichen Rechts
      Bleichstraße 10
      Zu Händen von: Frau Kundert
      60313
      Frankfurt am Main
      DEUTSCHLAND
      +49 692980030
      MjE5VltTXC1kTlZgUltVTmJgGlNfTltYU2JfYRtRUg==
      +49 6929800329

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.waisenhaus-frankfurt.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Sozialwesen

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Generalplanungsleistung (Objektplanung § 33 HOAI, Tragwerksplanung § 49 HOAI und Planung Technische Ausrüstung § 53 HOAI) für Umbau, Umnutzung und Sanierung eines Gebäudes mit Mischnutzung.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Scheidswaldstraße 32-36, 60385 Frankfurt am Main.
      NUTS-Code DE712

      II.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Vergabe der Objektplanung, Planung der Technischen Ausrüstung und Tragwerksplanung als Generalplanungsleistung für Umbau, Umnutzung und Sanierung eines Gebäudes mit Mischnutzung in Frankfurt-Bornheim. Das Bestandsgebäude wurde in den 1950er Jahren errichtet und befindet sich baulich in einem allgemein guten, dem Baujahr angemessenen Zustand. Die Grundstücksgröße beträgt ca. 4 100 m² und liegt im Innenstadtbereich Frankfurt-Bornheim. Das S-förmig angeordnete Gebäude-Ensemble besteht aus drei Baukörpern mit unterschiedlichen Gebäudehöhen (2- bis 4-geschossig).
      Aktuell dient der Haupttrakt des Gebäudes sowie wesentliche Teile des Mitteltrakts der Unterbringung und Betreuung von jungen Müttern und deren Kindern (Mutter-Kind-Haus). Im Erdgeschoss des Mittelbaus sowie in wesentlichen Teilen des Hintergebäudes ist eine Kinderbetreuungseinrichtung der Stadt Frankfurt untergebracht. Im Zuge des Umzug werden der vordere Gebäudeteil (Haupttrakt) sowie Teile des Mitteltrakts geräumt. Der Betrieb der bestehenden Kinderbetreuung im hinteren Gebäudeteil sowie im Erdgeschoss des Mittelbaus wird aufrechterhalten, ggfs. werden die Bereiche aber erweitert. Die von der Umbaumaßnahme betroffene BGF beträgt ca. 3 500 m². Zukünftig ist angedacht, neben der Kinderbetreuung (Erweiterung möglich) auch Büroflächen (Träger aus dem sozialen Bereich) und Wohneinheiten zu schaffen.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000, 71200000, 71240000, 71300000, 71315000, 71320000, 71322000, 71327000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Honorar. Gewichtung 35
      2. Qualität der Projektorganisation / Identifikation mit dem Projekt. Gewichtung 37
      3. Kreative Ausarbeitung zum Angebot / Ideenskizze. Gewichtung 25
      4. Präsentation. Gewichtung 3

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      C3258

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      AuftragsbekanntmachungBekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 248-411030 vom 27.12.2012

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr: 1

      Bezeichnung: Generalplaner

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      24.5.2013

      V.2) Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 5

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Hirschmuellerschmidt Architektur GmbH
      Liebigstraße 50-52
      64293
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 6151130210
      +49 61511302125

      V.4) Angaben zum Auftragswert

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      nachr. HAD-Ref. : 3481/3,
      nachr. V-Nr/AKZ : C3258.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      64283
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 6151126834

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen und Rügen ergeben sich aus § 107 Abs. 3 GWB. Soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind, ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig. Ein Nachprüfverfahren kann nur innerhalb vorgenannter Frist bei der Vergabekammer beantragt werden.

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Bundeskartellamt
      Kaiser-Friedrich-Straße 16
      53113
      Bonn
      DEUTSCHLAND
      +49 22894990
      www.bundeskartellamt.de
      +49 2289499400

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      2.7.2013


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 27.12.2012
Ergebnis veröffentlicht 08.07.2013
Zuletzt aktualisiert 15.08.2019
Wettbewerbs-ID 3-128900
Seitenaufrufe 404





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige