English version: beta!

loading

  • DE-14167 Berlin
  • 06/2008
  • Result
  • (ID 3-10088)

Kopernikus Oberschule in der ehemaligen McNair - Kaserne

Restricted competition
  • 1st Prize

    maximize

    • Architects
      Gössler Kinz Kerber Kreienbaum Architekten BDA, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      View entry



  • 2nd Prize

    maximize

    • Architects
      Anderhalten Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      View entry



    • Architects
      TDB Landschaftsarchitektur Thomanek Duquesnoy Boemans, Berlin (DE) Büroprofil

      View entry



    • Civil engineers
      ifb frohloff staffa kühl ecker, Berlin (DE) Büroprofil

      View entry



  • 3rd Prize

    maximize

    • Architects
      Eller + Eller Architekten, Düsseldorf (DE), Berlin (DE), Moskau (RU) Büroprofil

      View entry



    • Architects
      BuroHappold Engineering, Berlin (DE), Bath (GB), Hong Kong (HK), Copenhagen K (DK), Warszawa (PL) Büroprofil

      View entry



  • Purchase

    maximize

    • Lageplan Architects
      Georg Bumiller Architekten, Berlin (DE)

      View entry



    • Lageplan Civil engineers
      PICHLER Ingenieure GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      View entry



    • Lageplan Technical facility equipment planners
      WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik, Düsseldorf (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      View entry



  • Purchase

    maximize

    • Architects
      Numrich Albrecht Klumpp Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      View entry



    • Landscape architects
      KuBuS Freiraumplanung GmbH & Co. KG, Wetzlar (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      View entry



    • Technical facility equipment planners
      EiSat GmbH, Eisenloffel, Sattler + Partner, Berlin (DE) Büroprofil

      View entry



    • Civil engineers
      ZWP Ingenieur-AG, Köln (DE), München (DE), Stuttgart (DE), Wiesbaden (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE), Bochum (DE), Dresden (DE), Köln (DE), Köln (DE) Büroprofil

      View entry



    • Model makers
      Architekturmodellbau Shortcut - Modellbau, Frässervice, Laserservice, Berlin (DE) Büroprofil

      View entry



 
  • Project data

    maximize

    Decision 06/2008 Decision
    Procedure Restricted competition
    Occupational groups Architekten als Generalplaner bzw. Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Ingenieuren (Fachrichtung Tragwerksplanung und Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung)
    Participants Desired number of participants: max. 15
    Applicants: 102
    Type of building Schools
    Language German
    Prize money / Remuneration 64.000 EUR zzgl. USt.
    Awarding authority / Client Land Berlin, Berlin (DE), Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin, Berlin (DE)
    Advisors Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin (DE), Berlin (DE), Berlin (DE) Büroprofil
    Juror Margot Gerke, Bettina Götz, Stephan Höhne, Hermann Scheidt, Julia Tophof [Head juror]
    Chamber Architektenkammer Berlin (Reg.-Nr.: B-2008-04)
    Assignment
    Gegenstand des Wettbewerbs ist der Umbau eines Teilbereiches der ehemaligen McNair-Kaserne in Berlin, Bezirk Steglitz-Zehlendorf, zu einer Oberschule und der Neubau einer Dreifach-Sporthalle.
    Es ist beabsichtigt, die zurzeit an mehreren Standorten untergebrachte Kopernikus-Oberschule in einem Gebäude unterzubringen. Dazu soll der nord-östliche Teil der ehemaligen McNair-Kaserne der zukünftigen Schulnutzung angepasst werden. Der gesamte, von Hans Hertlein entworfene und 1937 bis 1939 errichtete Gebäudekomplex steht unter Denkmalschutz.
    Von den Wettbewerbsteilnehmern wird ein Entwurf unter dem Aspekt des energieoptimierten Bauens im Sinne eines innovativen energie- und kosteneffizienten Gebäudekonzepts erwartet. Schwerpunkt des Wettbewerbs sind die hochbaulichen Leistungen.
    Die landschaftsplanerischen Leistungen sind nicht Bestandteil des Wettbewerbs.
    Für das Bauvorhaben ohne Außenanlagen stehen zurzeit 13.300.000,00 Euro einschließlich Nebenkosten und MwSt. zur Verfügung.
    Downloads WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG.pdf
    Leitfaden_Online_Bewerbung_McNairKaserne_Berlin.pdf
    Exhibition Die Ausstellung wird am 14. Juli 2008 um 16:00 Uhr durch die Bezirksstadträte Anke Otto und Uwe Stäglin eröffnet. Die Ausstellung ist zu besichtigen vom 15. bis 23. Juli 2008, montags bis freitags von 12:00 bis 18:00 Uhr in Raum 560 der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Württembergische Straße 6, 10707 Berlin.
    Project address Goerzallee
    DE-14167 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Tender notice

    maximize

    • D-Berlin: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2007/S 215-261450

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Land Berlin, vertreten durch: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Abteilung Bauen, Stadtplanung und Naturschutz, Fachbereich Hochbau, Kirchstraße 1/3, z. Hd. von Gerd Feinhals, D-14163 Berlin.
      Internet-Adresse(n):
      http://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Referat II D, Brückenstraße 6, z. Hd. von Nanna Sellin-Eysholdt, II D 11, D-10179 Berlin. Tel.  +49 (30) 9025-2039. E-Mail: MjE5W05bW04bYFJZWVZbGlJmYFVcWVFhLWBSW2BhTlFhG2NSX2ROWWEaT1JfWVZbG1FS. Fax  +49 (03) 9025-2535. URL: http:www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/wettbewerb.de.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: URL: Das Bewerbungsformular steht im Internet unter www.competitionline.de in der Rubrik "Ausschreibungen" ab dem 30.10.2007 zur Verfügung.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: URL: Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt per Internet-Formular unter www.competitionline.de. Postalische Einsendungen sind nicht möglich, Genaue Informationen zum Bewerbungsvorgang finden Sie unter www.competitionline.de Rubrik "Ausschreibungen".
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Begrenzt offener Realisierungswettbewerb für Generalplaner gemäß GRW 95 (i. d. nov. Fassung v. 22.12.2003): Kopernikus Oberschule in der ehemaligen McNair-Kaserne.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Gegenstand des Wettbewerbs ist der Umbau eines Teilbereiches der ehemaligen McNair-Kaserne in Berlin, Bezirk Steglitz-Zehlendorf, zu einer Oberschule und der Neubau einer Dreifach-Sporthalle.
      Es ist beabsichtigt, die zurzeit an mehreren Standorten untergebrachte Kopernikus-Oberschule in einem Gebäude unterzubringen. Dazu soll der nord-östliche Teil der ehemaligen McNair-Kaserne der zukünftigen Schulnutzung angepasst werden. Der gesamte, von Hans Hertlein entworfene und 1937 bis 1939 errichtete Gebäudekomplex steht unter Denkmalschutz.
      Von den Wettbewerbsteilnehmern wird ein Entwurf unter dem Aspekt des energieoptimierten Bauens im Sinne eines innovativen energie- und kosteneffizienten Gebäudekonzepts erwartet. Schwerpunkt des Wettbewerbs sind die hochbaulichen Leistungen.
      Die landschaftsplanerischen Leistungen sind nicht Bestandteil des Wettbewerbs.
      Für das Bauvorhaben ohne Außenanlagen stehen zurzeit 13 300 000,00 EUR einschließlich Nebenkosten und MwSt. zur Verfügung.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74224000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Es werden Architekten als Generalplaner bzw. Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Ingenieuren gesucht, die Kompetenzen und Leistungsfähigkeit in städtebaulich-architektonischer, technischer und wirtschaftlicher Hinsicht nachweisen können. Gefordert werden Erfahrungen in der Planung und Durchführung von öffentlichen Bauaufgaben, insbesondere Schulbauten einschließlich Sporthallen, und im Umbau von denkmalgeschützten Gebäuden sowie Erfahrungen in der Bearbeitung von komplexen Planungsaufgaben. Besonderer Wert wird auf den Nachweis von Erfahrungen in der Umsetzung ressourcenschonender, energie-, kosteneffizienter und innovativer Projekte gelegt.
      Die Erfahrungen sind als Tätigkeit im eigenen Büro nachzuweisen.
      Zur Prüfung der fachlichen Eignung wird ein vom Auslober berufenes Auswahlgremium gebildet, dem neben drei Vertretern der Verwaltung und des Nutzers zwei unabhängige Fachleute angehören. Aus den Bewerbungen werden bis zu 15 Teilnehmer unter Berücksichtigung der formalen und inhaltlichen Kriterien ausgewählt. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.
      Formale Kriterien:
      1. Vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes Internet-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben:
      Nennung der Teilnehmer: Büroname (bei Arbeitsgemeinschaften Nennung aller Mitglieder); Ansprechpartner; Adresse (Straße, PLZ, Ort, Land); Telefon; Fax; E-Mail; ggf. Internet-Adresse; Jahr der Bürogründung; Anzahl der Mitarbeiter, Namen der Büroinhaber und -partner, Kammer- Nummer, Eintragungsort / bzw. Name der Kammer, Datum der Kammereintragung.
      Nennung der beruflichen Qualifikation: Bei Auswahl zur Teilnahme am Wettbewerb wird der Nachweis der beruflichen Qualifikation gemäß "Teilnahmeberechtigung“ schriftlich nachgefordert.
      Nicht deutschsprachige Nachweise müssen in Form einer beglaubigten Übersetzung in deutsch vorgelegt werden.
      Referenzen:
      a) Nennung mind. eines realisierten Schulbauprojekts einschließlich Sporthalle oder einer vergleichbaren realisierten öffentliche Bauaufgabe aus den letzten 10 Jahren, mit Jahr der Fertigstellung, Ort, Projektname, Kurzbeschreibung, erbrachte Leistungsphasen, HNF, Baukosten (Kostengruppen 300, 400 in 000 000 EUR brutto), Bauherr (Referenzadresse, Ansprechpartner). Pro Projekt max. 255 Zeichen.
      b) Nennung mind. eines realisierten Umbaus eines denkmalgeschützten Gebäudes aus den letzten 10 Jahren, mit Jahr der Fertigstellung, Ort, Projektname, Kurzbeschreibung, erbrachte Leistungsphasen, HNF, Baukosten (Kostengruppen 300, 400 in Mio EUR brutto), Bauherr (Referenzadresse, Ansprechpartner). Pro Projekt max. 255 Zeichen.
      c) Nennung mind. eines realisierten Projektes des Nichtwohnungsbaus unter dem Aspekt der ressourcenschonenden, energie- und kosteneffizienten Ausführung aus den letzten 10 Jahren, mit Jahr der Fertigstellung, Ort, Projektname, Kurzbeschreibung, erbrachte Leistungsphasen, HNF, Baukosten (Kostengruppen 300, 400 in 000 000 EUR brutto), Bauherr (Referenzadresse, Ansprechpartner). Pro Projekt max. 255 Zeichen.
      d) Nennung von mind. zwei und max. vier Wettbewerbserfolgen oder Auszeichnungen innerhalb der letzten zehn Jahre. Es ist das Jahr, der Ort, die Nennung des erzielten Preises sowie Bezeichnung der Wettbewerbsaufgabe mit Bausumme (pro Projekt max. 255 Zeichen) anzugeben (Projekte unter a),b),c) und d) können identisch sein).
      2. Zwei Bilddateien mit Bildern und Plänen von in der Bewerbung aufgeführten Referenzprojekte.
      Die Bilder sind gut sichtbar oben rechts mit dem Büronamen und Projekttitel zu versehen. Die Bilddateien werden im JPG-Format hochgeladen. Sie müssen 1024 Pixel breit und 768 Pixel hoch sein und eine Auflösung von 72 DPI haben. Die Dateigröße je Bilddatei darf 250 KB nicht überschreiten. Macintosh Nutzer sollten dringend darauf achten, dass die Dateinamenerweiterung "JPG" im Dateinamen enthalten ist, da ansonsten die Dateien nicht angenommen werden. Bilder, die mehr als 250 KB Speicherplatz benötigen, werden nicht akzeptiert. Empfohlen wird die Verwendung eines PC (Windows) mit einem aktuellen Internet-Browser und einer möglichst schnellen Internet-Verbindung (z.B. DSL) für die korrekte Dateiübertragung.
      3. Für Teilnehmer einer Arbeitsgemeinschaft sind Mehrfachbewerbungen nicht zulässig. Sie dürfen sich nur einmal bewerben. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Architektur- bzw. Ingenieurbüros. Abweichungen von den formalen Anforderungen und Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren.
      Der Bewerber hat selbst zu überprüfen, dass seine Bewerbung korrekt abgespeichert wurde.
      Dafür gibt es die Kontrollanzeige "Bewerbung vorhanden", die eingeblendet wird, sobald die Bewerbung abgeschlossen ist. Der Bewerber hat außerdem zu überprüfen, dass die Inhalte seiner Bewerbung vollständig und korrekt angezeigt werden. Dafür hat er sowohl die textlichen Inhalte auf der Kontrollseite "Bewerbung vorhanden" als auch die Bilder zu überprüfen.
      Inhaltliche Kriterien:
      - Gestaltqualität anhand der Referenzprojekte (hochgeladene Bilder), maximal 3 Punkte mit dreifacher Wertung,
      - Erfahrung in der Planung bzw. Ausführung von vergleichbaren öffentlichen Gebäuden sowie Erfahrung im Umbau von denkmalgeschützten Gebäuden, maximal 3 Punkte mit zweifacher Wertung,
      - Erfahrungen in der Bearbeitung von komplexen Planungsaufgaben sowie Erfahrung mit energieoptimierten Projekten, maximal 3 Punkte mit zweifacher Wertung,
      - Fachkunde und Leistungsfähigkeit (schriftliche Referenzlisten), maximal 3 Punkte mit einfacher Wertung,
      Bewertung:
      Die Wichtung der Kriterien erfolgt wie oben angeführt. Jedes Mitglied des Auswahlgremiums kann pro Bewerbung maximal 24 Punkte vergeben. Die maximal erreichbare Punktzahl einer Bewerbung beträgt 120 Punkte. Die Punkte werden in einer Matrix erfasst und sind Bestandteil des Ergebnisprotokolls. Ausgewählt werden die Bewerbungen mit den höchsten Punktzahlen. Der Auslober behält sich vor, bei gleicher Punktzahl zu losen.
      Die ausgewählten Bewerber werden nach der Sitzung des Auswahlgremiums per E-Mail benachrichtigt. Sie haben ihre Teilnahme innerhalb einer Woche schriftlich zu bestätigen sowie folgende Nachweise und Erklärungen einzureichen:
      - Nachweis der beruflichen Qualifikation gem. Pkt III.2 der Bekanntmachung in Form einer Kopie der Kammerurkunde oder eines vergleichbaren Nachweises,
      - Schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass Ausschlussgründe gem. § 11 VOF nicht vorliegen.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Zur Bewerbung zugelassen sind:
      - Architekten als Generalplaner bzw. Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Ingenieuren (Fachrichtung Tragwerksplanung und Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung). Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft die Anforderungen an die Berufszulassung erfüllt, die an natürliche bzw. juristische Personen gestellt sind sowie,
      - natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt und oder Beratender Ingenieur oder Ingenieur berechtigt sind und gemäß der EG-Richtlinien in der Bundesrepublik Deutschland tätig werden können und
      - juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf einschlägige Planungsleistungen ausgerichtet ist und ein bevollmächtigter Vertreter und der Verfasser der Planungsleistungen die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: / Höchstzahl 15.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Alle zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten werden nach folgenden Gesichtspunkten beurteilt: Funktionalität, Gestaltung, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit. Die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar. Die Kriterien werden ggf. in Abstimmung mit den Preisrichtern konkretisiert.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:  
      629 - Kopernikus-Oberschule in der ehemaligen McNair-Kaserne.
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      4.12.2007 - 16:00.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      12/2007.
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Es steht eine Wettbewerbssumme von 64 000,00 EUR (netto) zur Verfügung.
      Die Aufteilung der Preise ist wie folgt:
      1. Preis 20 000,00 EUR; 2. Preis 13 500,00 EUR; 3. Preis 9 000,00 EUR; 4. Preis 6 500,00 EUR; 3 Ankäufe à 5 000,00 EUR.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:  
      Kosten für die Bewerbung werden nicht erstattet.
       IV.5.3) Folgeaufträge:
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Die Zusammensetzung des Preisgerichts erfolgt nach den Regeln der GRW 95 (i. d. nov. Fassung v. 22.12.2003). Die Mitglieder des Preisgerichts werden in den Ausschreibungsunterlagen zur Wettbewerbsaufgabe namentlich aufgeführt.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Ort der Ausführung: Berlin, NUTS-Code: DE 300.
      Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC): 867, Dienstleistungskategorie: 12.
      Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer: Keine.
      Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen: Die Ausschreibungsunterlagen werden voraussichtlich im Dezember 2007 an die Teilnehmer ausgegeben. Es ist eine Bearbeitungszeit von ca. 9 Wochen vorgesehen. Kosten: keine.
      Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge: nach diesem Zeitpunkt ist das Internet-Formular nicht mehr abrufbar.
      Muss der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbs erteilt werden? Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung für die weitere Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe. Der Auslober beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts, einen der Preisträger mit der weiteren Bearbeitung der Aufgabe nach §§ 15, 64 und 73 HOAI mindestens mit den Leistungsphasen 2 bis 5 zu beauftragen, soweit und sobald die dem Wettbewerb zu Grunde liegende Aufgabe verwirklicht wird. Voraussetzung ist, dass die Ausführung der ausgewählten Arbeit im Kostenrahmen möglich ist. Siehe auch 7.1 GRW 1995 (i.d. nov. Fassung v. 22.12.2003). Die landschaftsplanerischen Leistungen sind nicht Bestandteil des Wettbewerbs. Diese werden vom Tiefbau- und Grünflächenamt des Bezirks Steglitz- Zehlendorf, Fachbereich Naturschutz und Grünflächen, übernommen.
      Ist die Bekanntmachung freiwillig? Nein.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      29.10.2007.
  • Tender result notice

    maximize

    • Not available.
  • Guarantee

    competitionline is not responsible for mistakes, omissions, interruptions, deletions, defects or delays within a company or in the transmission of disruptions of the communication connection or theft, destruction or changes of the information transmitted by the user or the forbidden access to this information. competitionline is not to be held responsible for technical malfunctions or other problems in computer systems, servers or providers, software, disturbances in emails which result from technical problems or overload of the internet and/or the internet web page of competitionline. Please read our Terms of Use.